Mittwoch, 15. November 2017

[Rezension] Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter: Es war einmal... (Band 20)

Autor: Nicole Böhm
Titel: Die Chroniken der Seelenwächter: Es war einmal...
Teil einer Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter - Band 20
Genre: Urban Fantasy, Fantasy
Erschienen: 6.Februar 2017
Verlag: Greenlight Press
Seitenanzahl: 146
Preis: Ebook 2,49€
Wertung: 4/5

Bildquelle/Cover: © Greenlight Press 


Sowie bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich







"Nach dem Schockerlebnis am See versucht Jess, einen Sinn hinter dem Handeln ihrer Mutter zu finden. Gemeinsam mit Will und Kendra rätselt sie, wie sie bekommt, was ihr zusteht.
Jaydee findet langsam zurück in sein Leben und erholt sich vom Fieberwahn. Er erzählt Abe von seinen Erlebnissen und überlegt, wie er in all den Lügen und Geheimnissen, die ihn sein Leben lang begleitet haben, einen Sinn finden kann.
Auch Akil stellt sich seinen Aufgaben und tritt - gemeinsam mit Ben - in eine Welt ein, die ihm mehr abverlangt, als er je angenommen hat. Er erhält eine weitere Vision, in der er abermals ein Leben retten muss. Dieses Mal von jemanden, den er kennt - und es könnte bereits zu spät sein."
Quelle:© Greenlight Press





Nachdem man im letzten Band mit einigem an Wissen bombardiert wurde, was ziemlich forderte, hoffte ich doch hier auf etwas mehr Action und Tempo. Leider erfüllte sich dies nur sehr bedingt.
Wie gewohnt erfährt man hier wieder verschiedene Perspektiven. Ebenso ist der Schreibstil der Autorin wie gewohnt fließend und einnehmend.

Der Einstieg gelingt auch hier wieder gleich recht gut.
Mit dem Ende von Band 19 trat eine neue Ära in Kraft und das führt sich hier auf sehr tiefgründige und düstere Art und Weise fort.
Man erlebt dabei verschiedene Handlungsstränge. Zum einen verfolgt man Jaydee auf seinem Weg, der nicht leicht ist und ihn vor einige Herausforderungen stellt. Auf der anderen Seite haben wir Jess, die auch einiges zu meistern hat, was sie spürbar an ihre Grenzen bringt.



Ich persönlich empfand diesen Band von der Atmosphäre her, als sehr drückend,schwer, unheilvoll, aber auch auf eine Art und Weise auch als erleichternd.
Immer mehr Geheimnisse kommen ans Licht und die Charaktere haben spürbar daran zu knabbern.
Mitunter sorgen aber auch einige Szenen für Leichtigkeit und brachten mich zum schmunzeln. So folgte ich sehr gern so manchen Dialogen, die alles ein Stück weit leichter machten.
Leider war von Action oder gar mehr Tempo nicht allzu viel zu merken. Was ich leider etwas schade empfand. Dennoch konnte mich dieser Band nicht weniger mitreißen, bewegen, in Atem halten und somit in den Bann ziehen.
Es fordert auf emotionaler Ebene gewaltig und man kann sich immer besser in Jess und Jaydee hineinversetzen. Beide durchlaufen die unterschiedlichsten Stadien, die sie zwangsläufig vor Entscheidungen stellen, die alles verändern können.
Derweil werde beide auch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, die so einiges im Gepäck hat.
Dabei spürt man bei beiden deutlich die Zerrissenheit und die inneren Kämpfe mehr als deutlich.
Aber ich kam auch nicht umhin zu bemerken, das beide eine gewaltige Entwicklung mitmachen.
Plötzlich ist alles anders und die Grenzen verschieben sich merklich und verlangen ihnen auf einer anderen, persönlicheren Ebene alles ab.
Ich hatte aber auch das Gefühl, ich würde sie nun völlig anders betrachten. Nicht mehr so faszinierend, magisch und brillierend. Sie werden noch greifbarer, als ohnehin schon und doch hatte ich das Gefühl, einen Teil von Ihnen zu verlieren. Sie werden in ihrer ganzen Form klarer, authentischer und bringen einfach mehr von sich selbst ein. So das man auch ihr Handeln und Denken gut nachvollziehen kann.
Und das ist im Endeffekt auch der Punkt, der mich belastet und zum nachdenken bringt.
Werden sie nach dieser Reise noch sie selbst sein, oder sich immer mehr entfernen und sich dabei selbst verlieren?
Nichtsdestotrotz ist dies wieder ein sehr einnehmender und facettenreicher Band, der uns den Seelenwächtern noch ein Stück näher bringt. Der Geschichte dahinter und deren Ursprung.
Vieles sieht man jetzt aus einem anderen Blickwinkel, was ins grübeln bringt und dennoch auch gut ausgearbeitet ist.
Nicole Böhm versteht es gekonnt dem Ganzen mehr Raum und Präsenz zu verleihen. Den Leser auf einer anderen , gefühlvolleren und tieferen Ebene mitzureißen und um den Verstand zu bringen.
Ihm einfach etwas gewaltigeres, nie dagewesenes zu verleihen und dem Ganzen einen ordentlichen Schubs an Entwicklung zu verleihen.
Man kann auch hier wieder sehr gut mitfühlen, an der ein oder anderen Stelle leiden und sich dem Ganzen hingeben. Immer mehr Bilder entstehen im Kopf und geben dem Ganzen mehr Ausdrucksskraft, mehr Leben und Greifbarkeit.
Und dennoch hoffe ich einfach, das in den nächsten Bänden wieder mehr Tempo und Action ins Spiel kommt. Denn so schön ich auch das Dahinter finde, so vermisse ich diesen Part doch etwas.



Auch im 20.Band der Seelenwächter wird man wieder mit einigem konfrontiert und dringt weiter in die Geschichte und dem Ursprung der Seelenwächter vor.
Jess und Jaydee haben ihr Päckchen zu tragen und sehen sich mit allerlei konfrontiert, was ihnen einiges abverlangt.
Werden sie nach dieser Reise noch sie selbst sein?
Dieser Band ist voller Geheimnisse, düster und unheilvoll angehaucht.
Er fordert, bringt mitunter an die Grenzen und offenbart wieder so einiges.
Dennoch konnte er mich nicht ganz zufrieden stellen und ich hoffe, in den nächsten Bänden wieder etwas mehr auf Tempo.



1 Kommentar:

  1. Hey meine liebe,

    ich müsste vielleicht auch mal anfangen. Band 1-5 liegen schon auf dem Kindle, aber naja...die liebe Lesezeit ^^°

    Liebe Grüße, ruby

    AntwortenLöschen