Donnerstag, 5. Oktober 2017

[Rezension] Jennifer Estep - Hot Mama (Bigtime 2)

Autor: Jennifer Estep
Titel: Hot Mama
Originaltitel: Hot Mama
Übersetzer: Michaela Link
Teil einer Reihe: Bigtime - Band 2
Genre: Fantasy
Erschienen: 2. Oktober 2017
Verlag:  Piper
ISBN: 978-3492280389
Seitenanzahl: 400
Preis: Broschiert 13,00€, Ebook 9,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Piper Verlag 







 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar




" Feurige Heldin sucht Mann fürs Leben

Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte … "
Quelle:© Piper Verlag





Vom ersten Band der Bigtime Reihe war ich wirklich sehr begeistert. Was vor allem daran liegt, das ich eine Schwäche für Superhelden habe, aber auch Carmen und Sam hatten es mir da besonders angetan.

Ich muss ehrlich sagen, Band 2 konnte da leider nicht ganz mithalten und war doch etwas schwächer als der Vorgänger.
In diesem Band haben wir es mit Fiona zutun und da lag vielleicht auch mein Problem. Fiona empfand ich als sehr laut und grell. Besonders ihr Essverhalten hat mir mit der Zeit doch Bauchschmerzen bereitet. Am Anfang fand ich es noch sehr erfrischend, doch irgendwann wurde es mir einfach zuviel.
Fiona hat jedoch auch eine ruhige Seite, die meiner Meinung nach etwas mehr hätte herauskommen können.
Sie ist ständig auf zack und man hat das Gefühl, sie nimmt sich gar nicht die Zeit, um mal Luft zu holen. Ein wenig ruhigere Momente hätten dem Ganzen einen tollen Ausgleich verschafft.
Diesen Ausgleich für mich, fand ich bei Johnny. Ich mag Johnny. Er ist heiß, geheimnisvoll und gerade seine Art hat mich unglaublich fasziniert und in den Bann gezogen. Ein Mann den ich unbedingt ergründen musste. Er war wirklich toll ausgearbeitet und in Szene gesetzt. Für mich defintiv das Highlight schlechthin.
Aber auch seine Familie hatte es mir angetan, sie haben mich allein schon mit ihrer Anwesenheit sehr bewegt.
Die Autorin versteht es gekonnt, die Emotionen in Aufruhr zu bringen und so machte ich verschiedene Stadien durch. Von traurig bis wütend habe ich alles durchlebt. Ich genoss die erotischen Szenen. Die ein gesundes Maß hatten und die Grundthematik nicht überspielten.

Die Handlung selbst empfand ich leider als zu vorhersehbar. All die Geheimnisse, waren für mich keine. Da ich sie zu schnell entschlüsselt hatte.
Doch Jennifer Estep hat es trotz allem geschafft, mich unglaublich für diese Geschichte zu begeistern.
Ich habe wirklich Tränen gelacht, bei dem was hier geschah.
In dem Punkt ist Fiona einfach göttlich und ich hätte sie am liebsten in die Arme gezogen und heftig gedrückt.
Was aber nicht heißt, das hier nur Spaß im Vordergrund steht, denn die Superschurken schlafen nicht und es gibt eine Menge böses Blut, was den Adrenalinpegel in die Höhe schellen lässt.
Wir treffen auch Altbelkannte aus dem Vorgänger wieder und auch Rückblicke werden uns geboten, was das zurückkommen wirklich sehr erleichtert. Man fühlt sich einfach wohl und als Teil von dem großen Ganzen.
Dabei erfahren wir hier die Perspektive von Fiona, was ihr sehr viel Raum und Tiefe verschafft und sie zudem auch greifbar macht.
Der Schreibstil war wie gewohnt sehr leicht und flüssig. Dadurch das die Kapitel nicht allzu lang waren, bin ich wieder durch die Seiten gehuscht.
Es gibt einen großen Actionanteil, sehr viel Emotionalität und auch eine gehörige Schuss Dramatik.
Die Autorin schafft es auch bewegende Themen einzubinden. Sie macht den Schmerz und die Verluste greifbar, was uns mit den Charakteren mitfühlen lässt.

Schlussendlich ein etwas schwächerer Band, der mich trotz allem begeistern und in Atem halten konnte.



Bigtime geht in die zweite Runde und wir bekommen es mit Fiona und Johnny zutun.
Johnny, mein armes Herz. Ein Bild von einem Mann und er war schlichtweg auch mein Highlight in dieser ganzen Story.
Die Autorin punktet erneut mit viel Action, Emotionalität und Dramatik.
Dennoch empfand ich diesen schwächer als den Vorgänger, was mich aber nicht daran hindert an der Reihe dranzubleiben. Ich hab nunmal eine Schwäche für Superhelden.
Ich empfehle es gerne weiter, denn abseits meiner Kritikpunkte konnte er mich sehr gut unterhalten.


Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    ich mag die Autorin und ihre Bücher unheimlich gerne, aber irgendwie will mich dieses Mal die Story nicht so reizen. Erst wollte ich es unbedingt lesen, weil die Autorin es geschrieben hat. Aber letztlich habe ich es doch weggelassen. Schön, dass dir die reihe bisher aber gut gefällt. :)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes,

    ich habe deine Rezi in meiner verlinkt. Ist das ok? Falls nicht, sag mir kurz Bescheid ja? :)

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen