Montag, 4. September 2017

[Rezension] Nancy Bush - Dafür musst du sterben (Rafferty 5)

Autor: Nancy Bush
Titel: Dafür musst du sterben
Originaltitel: The Killing Game
Übersetzer: Kristina Lake-Zapp
Teil einer Reihe: Detectives Rafferty - Band 5
Genre: Thriller
Erschienen: 1.September 2017
Verlag:Droemer Knaur
ISBN: 978-3426520611
Seitenanzahl: 480
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Droemer Knaur 







 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar







"In dem Thriller „Dafür musst du sterben“ von der amerikanischen Bestseller-Autorin Nancy Bush haben es die junge Witwe Andrea Wren und Privatdetektiv Luke Denton mit einem machtbesessenen Serienkiller und seinem makabren, todbringenden „Spiel“ zu tun. Wie im Vorgänger-Thriller „Dafür wirst du leiden“ übernimmt Detective September Rafferty vom Laurelton Police Department die Ermittlungen – doch wird sie das alles entscheidende Endgame gewinnen? „Ein Pageturner voller Hochspannung und Intrigen“ (Romantic Times Book Reviews)!

Rund um den beschaulichen Lake Schultz in Oregon häufen sich seltsame Vorfälle: Mehrere junge Frauen sterben bei tödlichen Unfällen, und auch der Baulöwe Greg Wren kommt ums Leben. Als dessen Witwe Andrea Wren die Firma übernimmt, erhält sie eine unheilvoll klingende Botschaft: „Kleine Vögel müssen fliegen“. Aus Angst schaltet Andi den Privatdetektiv Luke Denton ein, der mit Hochdruck nach einer Spur sucht, während die Zahl der Leichen weiter zunimmt.
Detective September Rafferty vom Laurelton Police Department steckt zur gleichen Zeit mitten in den Ermittlungen zu einem mysteriösen Knochenfund in einem Haus in der Nähe des Sees. Es ist fast zu spät, als sie die Zusammenhänge zwischen den Fällen erkennt und feststellen muss, dass sie, ohne es zu wissen, das „Spiel“ eines perfiden Serienkillers mitspielt, der aller Welt seine Genialität beweisen will. Gelingt es ihr, das Mastermind zu besiegen?

Es handelt sich bei „Dafür musst du sterben“ wie auch beim Vorgänger „Dafür wirst du leiden“ um die Fortsetzung der Thriller-Serie rund um die Detectives August und September Rafferty („Nirgends wirst du sicher sein“, „Niemals wirst du ihn vergessen“ und „Niemand kannst du trauen“) – von Fall zu Fall erweitert durch ein neues Ermittler-Duo."
Quelle: © Droemer Knaur





Die Reihe um die Raffertys geht weiter. Diesmal mit einem besonders perfiden, gnadenlosen und komplexen Band.
Es hat nicht lange gedauert und der Sog erfasste mich. Diesmal stehen jedoch nicht die Raffertys im Vordergrund.
September Rafferty ermittelt auch hier und zwar geht es bei ihr um einen Knochenfund, der hochbrisante Formen annimmt.
Doch mehr im Fokus steht Andrea Wren. Eine junge Frau , dessen Seele und Körper noch völlig auf Schmerz eingestellt ist.
Als wäre das nicht genug, bekommt sie plötzlich Drohnachrichten.
Doch wer steckt dahinter?
Geht es um sie selbst oder um die Firma ?

Andi mochte ich total, sie ist sympathisch, verletzlich und verfügt über Ecken und Kanten, was sie nur umso authentischer macht.
Sie ging mir sofort unter die Haut. Mit ihrem Leben, was sie ausmacht und mit welchem Schmerz sie sich auseinandersetzen muss.
Ihr Leben wird völlig aus der Bahn geworfen. Sie findet sich zwischen Rivalität und Machtspielchen wieder.
Und plötzlich ist sie selbst auch noch in Gefahr.
Besonders ihre Rolle ist sehr gut ausgearbeitet und zeigt auf, was es mit ihrem Leben auf sich hat.
Eine weitere wichtige und zentrale Rolle spielt Luke Denton, welcher an Andis Seite als Beschützer und Ermittler fungiert.
Ein Mann der wirklich wahnsinnig sympathisch ist und das Herz einfach zum klopfen bringt.

Nancy Bush hat hier einen herausragenden und sehr gut ausgearbeiteten Thriller zu Papier gebracht.
Er ist nicht nur enorm actionreich und nervenzehrend. Sondern geht auch noch tierisch unter die Haut.
Hierbei erfährt man verschiedene Perspektiven, was den Fokus erweitert und den jeweiligen Personen sehr viel Tiefe verleiht.
Im Laufe der Zeit erfährt man immer mehr über die Hintergründe und Zusammenhänge, was das Ganze nachvollziehbarer macht.
Man begreift und verinnerlicht, wie die Charaktere fühlen und was sie ausmacht. Ja, wer sie eigentlich sind.
Und doch gibt es da Szenen, die aus der Sicht des Täters stammen, die mir immer wieder Gänsehaut bescherten.
Ein Phantom, nicht zu greifen und doch so unendlich nah. Man spürt die Verzweiflung, die Ängste unheimlich gut. Man möchte sich wehren, dem ganzen ein Ende bereiten.
Doch gegen wen soll man sich wehren?
Interessant fand ich hierbei , daß er bis zum Schluss im Dunkeln bleibt. Klar hatte ich meine Ahnungen, aber diese musste ich immer wieder neu sortieren. Ebenso toll fand ich, das man auch die Opferperspektive erfährt, was das Grauen umso greifbarer macht. Ich fand die ganze Art wie es vonstatten ging unheimlich faszinierend. So viel Kalkül und Perfidität, einfach unglaublich.
Derweil spitzt sich die Lage immer weiter zu. Die Nerven sind zum zerreißen gespannt.
Man fiebert und zittert so unglaublich mit, das man sich überhaupt nicht mehr von dem Buch lösen kann.
Derweil gelingt es der Autorin, das Spannungslevel immer weiter in die Höhe schnellen zu lassen.
Man ist kurz davor und doch nicht greifbar.
Die zwischenmenschlichen Beziehungen haben das Ganze unheimlich gut aufgelockert und dem Ganzen etwas Leichtigkeit verschafft. Man muss zwischendurch einfach auch mal aufatmen, was hier einfach toll zum Ausdruck kommt.
In mir haben die unterschiedlichsten Emotionen getobt. Ich war wütend, traurig, verzweifelt, am Ende.
Das Grauen fuhr durch meine Glieder, Entsetzen und Fassungslosigkeit machte sich in mir breit.
Ein Strudel aus dem es kein entkommen mehr gab.
Ich hab gerätselt , gehofft und gebangt.
Zum Ende hin flossen die einzelnen Handlungsstränge perfekt ineinander über.
Es ergab Sinn und doch hätte mein Entsetzen nicht größer sein können.
Die Autorin webt hier Wendungen ein, die mir förmlich den Atem raubten und komplett den Boden unter mir wegrissen.
Besonders das letzte Drittel war hochdramatisch, explosiv und emotional gestaltet. Kein Stein blieb auf dem anderen und zeigte die wahre Abgründigkeit auf.

Durch den fließenden und lebendigen Schreibstil der Autorin bin ich auch hier wieder durch die Seiten geflogen.
Die Autorin lässt auch hier wieder sehr gekonnt ernste Themen mit einfließen. Themen die berühren, nicht loslassen und gleichzeitig auch aufzeigen, was wirklich wichtig im Leben ist.
Der Schmerz ist allgegenwärtig und man hat das Gefühl, man erlebe es am eigenen Leib.
Daneben kommt auch die Ermittlungsarbeit sehr gut zum Ausdruck und fördert so einiges zutage.
Interessant, facettenreich und auch faszinierend.

Schlussendlich ein sehr gut ausgearbeiteter Thriller. Der nicht nur sehr komplex und tiefgründig ist, sondern auch unter die Haut geht.


Die Raffertys gehen in die fünfte Runde und diesmal wird es sehr perfide, gnadenlos und hochspannend.
Ein sehr gut ausgearbeiteter Thriller der nicht nur das Grauen lehrt, sondern auch enorm unter die Haut geht.
Die Charaktere schließt man nach kurzer Zeit ins Herz und ist der Handlung demzufolge komplett verfallen.
Ein wunderbarer Thriller aus der Feder von Nancy Bush.
Ich hoffe sehr, daß noch weitere Bände folgen werden.
Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen