Montag, 14. August 2017

[Rezension] Kimmy Reeve - Back to Life: Gefunden

Autor: Kimmy Reeve
Titel: Back to Life: Gefunden
Teil einer Reihe: Back to Life - Band 2
Genre: Liebesromane
Erschienen: 28.September 2016
Verlag: Written Dreams Verlag
ISBN: 978-3946726135
Seitenanzahl: 350
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 2,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Written Dreams Verlag

Buch beim Verlag
Amazon 








"Leora hat den Überfall überlebt, leidet allerdings an Amnesie. Jay hingegen will sie nicht kampflos aufgeben und schwört nach wie vor bittere Rache. Als Leo dahintergelangt, dass sie von jenem Mann, den sie zu lieben glaubte, belogen und hintergangen wurde, bricht eine Welt für sie zusammen. Kann sie ihm trotz allem verzeihen? Unaufhörlich spitzen sich die Dinge zu, und auf Höhepunkt der Katastrophen, fordert Dominik sein Eigentum zurück und stellt Leora erneut vor die Wahl. Ihr Leben oder das all jener Menschen, die sie liebt, ganz besonders jedoch Jays. Wird sie sich erneut opfern oder beschließt sie, um ihr Glück und nicht zuletzt ihr Leben zu kämpfen und lässt es darauf ankommen? 2. Teil der Back to Life Reihe"
Quelle: © Kimmy Reeve





Kann man tiefen, seelischen Schmerz nachempfinden?
Nein, das kann man definitiv nicht.
Man bekommt einen Hauch davon zu spüren und hat das Gefühl, es zerreißt einen innerlich. Man kann es nicht benennen, man spürt einfach nur wie einem alles zu entgleisen droht.
Und da kann noch so ein heißer Typ daherkommen, es ändert einfach nichts.
Der Schmerz ist tief verankert und man möchte einfach nur ausbrechen und die Bedrohung aushebeln und unwiderruflich zerstören.
Als ich Jay und Leora im ersten Band kennengelernt habe, haben sie mein Herz komplett erobert. Ich habe so sehr mit ihnen gefühlt, das es mich vollkommen aus den Angeln gehoben hat.
Darum war es für mich auch so schmerzvoll, was ich hier erleben musste.
Leora ist eine unheimlich starke Frau, was sie hier wieder Beweis stellt.
Doch mein Gott, es gab auch Szenen , da hat sie mich einfach wahnsinnig gemacht.
Ich hatte das Gefühl , ich renne gegen eine Mauer und komme einfach nicht weiter. Manchmal reagiert sie einfach so impulsiv und kopflos, dass sie sich selbst im Weg steht.
Ich muss aber leider auch anmerken, das es bei Leora Handlungen gab, die ich manchmal nicht nachvollziehen konnte. Ebenso habe ich mich auch oft gefragt warum sie keine Therapie hat, bei dem was sie durchlitten hat. Das hätte das Ganze in meinen Augen noch ein bißchen besser und authentischer gemacht.
Ich hab die hitzigen Wortgefechte total genossen, aber gleichzeitig hab ich auch die Ängste und die Zerrissenheit gespürt.
Man weiß, die wahre Bedrohung lauert nur darauf hervorzuspreschen und dieses Wissen macht einen einfach wahnsinnig.

Mit dem zweiten Band der Back to Life Reihe hat Kimmy Reeve nochmal mächtig draufgelegt und sie kann es einfach.
Mit sehr viel Feingefühl und Eindringlichkeit macht sie uns auf die zentrale Thematik aufmerksam und tastet sich immer weiter hervor.
Und die hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich.
Ich wusste nicht ob ich weinen oder schreien sollte, man fühlt einfach nur die Kälte und das Entsetzen.
Und dazwischen gibt sie uns das Gefühl , dass Liebe und Vertrauen alles besiegen kann.
Leora hat hier gewaltiges zu meistern, dass sie alles kosten könnte.
Es geht um mehr als um ihr Leben.
Aber ist sie bereit dazu und wird sie es meistern können?

Man erfährt hier die Perspektiven von Leora und Jay, was Ihnen sehr viel Raum und Tiefe verschafft.
Zwei ausdrucksstarke und authentische Charaktere, die trotz allem noch genug Ecken und Kanten aufweisen, das sie absolut greifbar sind.
Ich habe die Leidenschaft und die Tiefe Sehnsucht, sowie das Vertrauen so sehr genossen und mich förmlich darin gesuhlt.
Und daneben gab es auch Szenen, die haben mich so unglaublich zum lachen gebracht. Woran auch Sean nicht ganz unschuldig war.
Ich liebe Jay und seine Seal Brüder einfach, ganz besonders Jay und Sean.
Es hat mir ungemein gut gefallen, daß man auch mehr über Sophie und die Jungs gelesen hat. Das hat sie viel greifbarer gemacht und es wurde somit auch richtig rund.

Mit ihrem fließenden und lebendigen Schreibstil hat mich die Autorin auch hier wieder quasi durch die Seiten fliegen lassen. Das Kopfkino hat das übrige dazu beigetragen.
Es ist verdammt heiß, ohne dass die expliziten Szenen, das eigentliche Geschehen überdeckt hätten.
Aber es ist auch bedrohlich und gefährlich.
Man durchläuft hier ein auf und ab der Gefühle und hat das Gefühl gar nicht mehr auftauchen zu können.
Man spürt die Ängste, die Verzweiflung und die Panik. Es macht einen wahnsinnig, weil man nicht eingreifen kann.
Besonders das letzte Drittel hatte es nochmal in sich.
Explosiv, abgründig und voller Entsetzen musste ich dem Ganzen folgen.
Obwohl es schwer zu ertragen war, hätte man trotz allem noch mehr ins Detail gehen können.

Obwohl ich dachte es wäre vorhersehbar, war es das nicht. Es gab Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen und die mich überrascht haben.
Auch über die Hintergründe erfährt man einiges, was es letztendlich nachvollziehbarer macht.
Schlussendlich hat sie hier einen gewaltigen zweiten Band geliefert, der alle Fragen beantwortet und sehr gut ausgearbeitet ist.
Es ist eine Story die heiß und gefährlich zugleich ist und dabei auch noch verdammt unter die Haut geht.
Jays und Leoras Geschichte hat mich sehr berührt und dabei auch viel gegeben.
Eine großartige Geschichte, die man einfach lesen muss.



Mit dem zweiten Band der Back to Life Reihe legt die Autorin nochmal kräftig nach.
Es ist heiß und gefährlich, geht unter die Haut und bringt so einiges ans Licht.
Mich hat es echt zerrissen, ich hab gelacht , geliebt und so unheimlich intensiv mitgezittert, daß es mich fast aus den Angeln gehoben hat.
Eine Geschichte die man intensiv spürt und die durch ihre Charaktere einfach komplett in den Bann zieht.
Bitte mehr davon.
Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen