Dienstag, 1. August 2017

[Rezension] James Patterson - Die 13.Schuld (Womens Murder Club 13)

Autor: James Patterson, Maxine Paetro
Titel: Die 13.Schuld
Originaltitel: Unlucky 13 (Women's Murder Club 13)
Übersetzer: Leo Strohm
Teil einer Reihe: Womens Murder Club - Band 13
Genre: Thriller
Erschienen: 24.Juli 2017
Verlag: Limes
ISBN: 978-3809026716
Seitenanzahl: 384
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Limes Verlag 








 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar





"Eine psychopathische Mörderin ist auf freiem Fuß – und sie hat noch eine Rechnung mit dir offen …

Detective Lindsay Boxer liebt ihr Leben als frischgebackene Mutter – bis eine Nachricht eintrifft, die ihre glückliche Welt zum Einstürzen bringt: Vom FBI wird Lindsay das Foto einer attraktiven Frau, deren Wagen an einem Stoppschild hält, zugeschickt. Das schöne Äußere kann Lindsay nicht täuschen: Ohne Zweifel handelt es sich um Mackie Morales, die größte Psychopathin, der der Women’s Murder Club je begegnet ist und die zuletzt entkommen konnte. Während Journalistin Cindy ihre Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens wittert und Mackies Spur quer durchs Land verfolgt, ahnt niemand, dass die Killerin einen finsteren Racheplan schmiedet …"
Quelle: © Limes Verlag





Endlich geht es weiter mit Lindsay Boxer und Co.
Ich hab mich sehr auf den 13.Band gefreut und konnte mich sofort durch den leichten und lockeren Schreibstil wieder komplett fallen lassen.
Diesmal haben unsere drei Ladys einiges zutun, denn sie haben an mehrfacher Front zu kämpfen.
Hinzu kommt das eine alte Bekannte Jagd auf sie macht.
Und dieser Teil ist wirklich nicht ohne.
Denn sie ist eiskalt , kennt keine Skrupel und es erfordert eine menge Mut, um sich ihr entgegenzustellen.
Wie ein Schatten kriecht sie aus der Dunkelheit vor und wartet auf ihre Chance um zuzuschlagen.
Der Leser erhält auch einige Rückblicke und erfährt so auch die Zusammenhänge, was positiv zu werten ist.

Mir hat dieser Band wieder unglaublich gut gefallen.
Hierbei erfährt man verschiedene Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt.
Das verschafft dem Ganzen nicht nur enorm viel Raum und Tiefe, sondern man kann sich auch in den jeweiligen Charakter hineinversetzen und mit ihm kämpfen und leiden.
Die Fälle an sich sind nicht ohne, wobei mir gerade der Teil mit dem sich Yuki herumschlagen muss, am meisten abverlangt hat.
Man hat das Gefühl dem ganzen überhaupt nicht mehr Herr zu werden und wartet nur auf das Ende, das unweigerlich kommt.
Die Frage ist nur dabei, wie es sich letztendlich gestaltet.
Geschickt werden erste Spuren gelegt und die Spannung steigt. Dabei ist das Buch in vier Teile gegliedert, was sehr gut zum Ausdruck kommt. Wie gewohnt sind auch die Kapitel wieder relativ kurz, wodurch man im Nu durch ist.
Fast geschieht es zu schnell, denn ich hätte so gern noch mehr Zeit mit den Ladys verbracht.
Das Grauen wird geschürt und die Ängste manifestieren sich immer mehr.
Man hängt an den Zeilen fest und traut sich schon gar nicht mehr Luft zu holen.
Zum jeweiligen Inhalt möchte ich auch gar nicht viel sagen. Doch die Szenarien und die Grundgedanken dahinter sind wirklich gut gewählt und gut umgesetzt.
Zwar hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle noch mehr Details gewünscht, aber auch so kann man sich gut hineinversetzen und es nachvollziehen.
Ein Hauch von Wahn, Aggression und der Gier nach Macht zieht sich durch das komplette Geschehen.
Die Abgründigkeit dahinter bekommt man sehr gut zu spüren, ohne das es besonders brutal wird. Aber auch da wären hin und wieder mehr Details sehr schön gewesen. 
Das Tempo steigt immer mehr an und fast hat man das Gefühl, selbst daran zugrunde zu gehen.
Ein Thriller der nicht nur abwechslungsreich sondern auch gut ausgearbeitet ist.
Die Wendungen sind wirklich gut platziert, wodurch man durchaus sprachlos ist und das Entsetzen nicht größer sein könnte.
Doch auch die zwischenmenschlichen Gefühle werden nicht außer Acht gelassen.
So schwelgt man im Liebestaumel, im purem Glück und hat das Gefühl, besser könnte es eigentlich nicht sein.
Bis die knallharte Realität über einen hereinbricht.
Besonders Brady und Cindy haben mir in diesem Band besonders gut gefallen.
Es war toll, wie sie sich entwickelt und was sie geleistet haben, was mich das ein oder andere Mal durchaus überrascht hat.
Die Handlungen an sich sind schlüssig, doch gerade das Ende kam mir mal wieder zu plötzlich. Besonders was eine Person anbelangt, hatte ich mir doch etwas mehr erhofft.
Nichtsdestotrotz ein gewaltiger Thriller der die Nackenhaare zu Bergen stehen lässt und ein gewaltiges Kopfkino produziert und dazu noch ziemlich komplex gehalten ist.
Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band, auch deswegen weil mir nicht alles beantwortet wurde.




Der 13. Band ist gewaltig, explosiv, facettenreich und lässt die Nackenhaare zu Berge stehen.
Dabei geht er auch noch sehr unter die Haut und bringt so einiges zutage, was man nicht erwarten würde.
Doch die Zeit mit den Ladys war einfach wieder viel zu kurz.
Actionreich, emotional und absolut temporeich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen