Dienstag, 25. Juli 2017

[Rezension] Samantha Young - Every Little Thing: Mehr als nur ein Sommer

Autor: Samantha Young
Titel: Every Little Thing: Mehr als nur ein Sommer
Übersetzer: Sybille Uplegger
Teil einer Reihe: Hartwell Lovestories - Band 2
Genre: gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 10.März 2017
Verlag: Ullstein 
ISBN: 978-3548288673 
Seitenanzahl: 512
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Ullstein Verlag 









 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar




" Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

Nach dem großen Erfolg von "The Real Thing" kommt hier der zweite Band der neuen Hartwell-Serie von Samantha Young!

Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?"
Quelle: © Ullstein Verlag





Wenn man ein Buch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuschlägt, ja dann muss es wohl gut gewesen sein.
Bereits der erste Band der Hartwell Reihe hat mir sehr gut gefallen und  was habe ich mich gefreut, das es diesmal um Bailey und Vaughn gehen würde.
Beide hat man bereits im ersten Band kennenlernen dürfen und schon da war klar, das sie eine ziemlich explosive Mischung abgeben würden.
Und das ist nicht zuviel versprochen.
Denn die Funken sprühen nur so und es bahnte sich explosives an.
Ich hab so unglaublich viel gelacht bei den beiden, vor allem als die Fetzen nur so flogen.
Es ist genau das gewisse Etwas, das einer Liebesgeschichte mehr Melodramatik und Feuer verleiht.
Bailey mochte ich natürlich unheimlich gern. Sie ist impulsiv, großherzig und eine unglaubliche tolle und erfrischende Frau, die mitten im Leben steht.
Besonders erfrischend fand ich, daß sie immer sagt, was sie denkt. Das gibt ihr etwas Lebendigkeit und man spürt sie so einfach intensiver. Bailey ist echt, nicht auf den Kopf gefallen und weiß, was sie vom Leben will.
Aber gleichzeitig spürt man unter der rauhen Schale auch ihre Verletzlichkeit, was sie nur umso authentischer macht.
Vaughn dagegen empfand ich als sehr charismatisch. Er hat mein Herz zum klopfen gebracht mit seiner Art. Ich hätte so gern vieles aus ihm herausgekitzelt, weil ich einfach wusste, da ist mehr unter der kühlen und rauhen Oberfläche. Ein Mann den man einfach ergründen muss.

Den Einstieg empfand ich als sehr gelungen, gerade was Baileys Leben anging. Man konnte sich sofort auf sie einlassen und ihr innerstes nach außen kehren.
Hilfreich war auf jeden Fall, daß man sowohl Baileys als auch Vaughns Perspektiven erfährt. Das verleiht dem Ganzen unglaublich viel Tiefe und Präsenz. Man lernt sie kennen, verstehen und fühlt und leidet mit Ihnen.
Ich habe die Story unglaublich genossen , was natürlich mit am fließenden, mitreißenden und lebendigen Schreibstil der Autorin liegt.
Ich liebe es einfach, weil sie mit sehr viel Gefühl und Herzblut schreibt. Sie erweckt jeden Charakter zum leben, sei er auch noch so unbedeutend.
Aber besonders mag ich Hartwell. Ein Ort für Herz und Schmerz. Ein Ort, den man selbst erkunden möchte und der so unheimlich viel mitgibt.
Er bringt zum träumen und entfaltet seine ganz eigene Magie.

Vaughns und Baileys Geschichte ist ziemlich facettenreich und wird nicht alleine durch eine Liebesgeschichte dominiert. Das wäre wohl auch ziemlich langweilig.
Es wird brisant und es gibt einige Zwistigkeiten zu bestehen, bei dem nicht nur Baileys Pension im Mittelpunkt steht.
Man muss kämpfen, prüfen und über sich hinauswachsen.
Es gibt Familienbande, der man am liebsten aus dem Weg gehen würde. Doch wenn man sie am wenigsten brauch, ist sie da und sorgt für einigen Wirbel.
Es hat mein Blut in Wallung gebracht und so manche Zornesfalte auf meine Stirn gezaubert.
In diesen schwierigen Zeiten habe ich besonders mitgezittert, besonders weil man einfach wusste, wie wichtig es für die Betroffenden ist und das es um mehr geht, als es zunächst den Anschein hat.
Die Vergangenheit bricht wie ein Orkan über einen herein und bringt so manche längst verschüttete Emotionen zum Vorschein. Es hat traurig und wütend gemacht, aber gleichzeitig auch unglaublich viel aufgezeigt.
Aber es gibt auch Familienbande die das Herz zum leuchten bringen und die Liebe darin zum Ausdruck bringt.
Es gab so viele Personen die ich hier ins Herz geschlossen habe und die mir einfach ein sehr warmes Gefühl gegeben haben.
Die Lovestory selbst ist sehr heiß und leidenschaftlich. Man gibt sich diesem Gefühl hin und genießt es einfach. Einfach gibt es auch da nicht, und so muss man einen gewaltigen Gefühlssturm durchleben, der so einiges bereithält.
Man muss sich selbst ergründen und über seinen Schatten springen, um das einzig Wahre zu erkennen, daß das Leben uns offenbart.

Diese Story ist mehr als nur die Charaktere, die sie beleben.
Es sind die Geschichten dahinter, die sinnieren und grübeln lassen. Es ist nicht flach, es ist sehr gut ausgearbeitet und bringt das Herz in Aufruhr.
Die Wendungen die hier eingewoben wurden, haben mir unglaublich gut gefallen und ich bin jetzt mächtig gespannt, welche Charaktere als nächstes in den Fokus geraten.
Der zweite Band ist eine Geschichte die zum lachen und weinen bringt, die explosiv und gleichzeitig temporeich ist und dabei auch noch wahnsinnig unter die Haut geht.
Ich liebe sie.



Auch mit dem zweiten Band der Hartwell Reihe konnte mich Samantha Young auf ganzer Ebene begeistern und um den Verstand bringen.
Tiefgründige und liebenswerte Charaktere, eine abwechlsungreiche Story die zum weinen, lieben und lachen einlädt.
Explosiv, temporeich, leidenschaftlich und wahnsinnig berührend.
Ich liebe diesen malerischen Ort Hartwell und seine Bewohner, sie sind erfrischend, facettenreich und bringen das Herz in Aufruhr.
Ein mehr als klare Leseempfehlung. 


1 Kommentar:

  1. Hallo Susanne,
    ich habe deine Rezension jetzt nur überflogen. Ich habe nämlich den ersten Band noch auf der Wunschliste, habe aber gerade das Bedürfnis, ihn davon schnell zu befreien. Klingt toll.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen