Freitag, 7. Juli 2017

[Rezension] Markus Heitz - Des Teufels Gebetbuch

Autor: Markus Heitz
Titel: Des Teufels Gebetbuch
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy, Science-Fiction
Erschienen: 1.März 2017
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426654194
Seitenanzahl: 672
Preis: Klappenbroschur 16,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Knaur Verlag 









 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar



"Der neue Urban-Mystery-Thriller von Bestseller-Autor Markus Heitz ist ein perfekter Mix aus Unheimlichem, Bösen und subtilem Horror: Der ehemalige Spieler Tadeus Boch gelangt in Baden-Baden in den Besitz einer mysteriösen Spielkarte aus einem vergangenen Jahrhundert. Alsbald gerät er in einen Strudel unvorhergesehener und mysteriöser Ereignisse, in dessen Zentrum die uralte Karte zu stehen scheint. Die Rede ist von einem Fluch. Was hat es mit ihr auf sich? Wer erschuf sie? Gibt es noch weitere? Wo könnte man sie finden? Dafür interessieren sich viele, und bald wird Tadeus gejagt, während er versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Plötzlich steigt der Einsatz: Es ist nicht weniger als sein eigenes Leben."
Quelle:© Knaur Verlag





Ich hab keine Ahnung wie es Markus Heitz macht, aber jedes Mal wenn ich eins seiner Bücher zur Hand nehme die nun wirklich eigentlich immer dicke Wälzer sind. Aber ich habe jedes Mal das Gefühl , es wäre ein Buch mit 300-400 Seiten.
Auch auf dieses habe ich mich wirklich sehr gefreut. Mir hat die hohe Seitenanzahl durchaus Angst gemacht, aber ich war wieder so schnell durch, das es kaum zu glauben war.
Bereits die ersten Seiten haben mich sofort in ihren Bann gezogen.
Der Autor baut hier eine sehr düstere und unheilvolle Atmosphäre auf und als Leser fragt man sich automatisch, was an Karten so beängstigend sein soll.
Nun ja, das bringt er mit jeder Zeile immer mehr zum Ausdruck. Aber nicht nur das ich es wirklich sehr beängstigend fand, ich hatte auch das Gefühl eine gewisse Beklemmung zu spüren.
Das Buch selbst ist sehr komplex aufgebaut und so erfährt man nicht nur eine Sichtweise. Was am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist, da man sich immer erst reinfühlen muss. Mir gelang es jedoch spielend leicht.
Er hat es geschafft das ich die Charaktere wirklich ins Herz geschlossen habe und zwar jeden einzelnen. Sie sind mit einer angemessenen Tiefe ausgestattet und sind mir einfach ans Herz gewachsen.
Sie waren facettenreich, ausdrucksstark und ich habe sie einfach gefühlt. Ihre Aura, ihre Präsenz.
Sie sind sehr verschieden und gerade das macht sie auch besonders. Weil sie sich niemals gleichen und gerade in ihren Charktereigenschaften brillieren.
Darum hat es mich wirklich anfangs auch in die Tiefe gezogen, als ich ihrem Verlauf gefolgt bin. Teilweise hat es mich wirklich traurig und stellenweise sogar wütend gemacht.
Ich konnte teilweise dieses Suchtverhalten und stellenweise den Wahnsinn gut nachvollziehen.
Es war nie leicht irgendwie loszulassen und doch hat man daraus auch irgendwie Stärke und Kraft gefunden.
Besonders präsent sind dabei natürlich Hyun und Tadeus, die eine gewaltige Entwicklung hingelegt haben. Alle beide gingen mir besonders ans Herz. Ihr Hintergrund und auch was sie sind, ging mir nahe und hat mich auch so schnell nicht losgelassen.
Wie der Klappentext schon verrät geht es um ein Kartenspiel und ich hatte wirklich bedenken, ob mir dies auch gefallen würde.
Der Autor hat jedoch so eine einnnehmende, besondere und bildgewaltige Art zu schreiben, das ich völlig gebannt und wie im Rausch war.
Dabei beschränkt er sich nicht auf nur einen Handlungsort. man bereits die ganze Welt und wird teil auch mit historischen Fakten betraut. Eine Mischung , die wirklich verdammt gut ist und so einiges auch heraufbeschwört.
Ganz besonders hat mich die Thematik fasziniert, die ja sonst eigentlich weniger erörtert und noch weniger Grauen hervorruft. Doch mit sehr geheimnisvollen, mysteriösen und erschreckenden Elementen schafft es der Autor damit auf ganzer Linie zu überzeugen.
Aber nicht nur das, man hat das Gefühl, selbst ein Teil des Ganzen sein zu wollen.
Man taucht ein , in die Vergangenheit und erfährt eine Geschichte, die nicht nur mehr über die Hintergründe erzählt, sie bringt auch deutlich Verzweiflung und Ängste zum Ausdruck.
In der Gegenwart ist es nicht weniger beängstigend. Man begleitet Tadeus auf der Suche nach dem Ursprung. Aber nicht nur seine "Ermittlungen" haben mich immens gefordert.
Es war auch das Gefühl, das sich alles verselbständigt hat und das ultimativ Böse an die Oberfläche zerrte. Es hat mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken gejagt und es war einfach nur explosiv und voll von böser, aber auch guter Magie.
Eine schier gnadenlose Jagd entbrannte, die diabolisch, dramatisch und abgründig zugleich ist.
Ich hätte nie gedacht, das es mich so begeistern könnte, aber ich war hin und weg.
Besonders die Wendungen haben mir unglaublich gut gefallen. Es gab einige Dinge die hätte ich so nie erwartet, wurden jedoch sehr gut platziert und zum Ausdruck gebracht.
Mich hat es enorm fasziniert und es gab auch einige Stellen, die mich schmunzeln ließen, was das Ganze aufgelockert hat.
Mir hat das Dahinter keine Ruhe gelassen, ich musste dem Ursprung auf den Grund gehen und was man da entdeckt, bringt das Weltbild ins wanken. Entsetzen und Sprachlosigkeit geben sich die Hand.
Ich war wie im Sog und konnte gar nicht glauben, was ganze in mir selbst ausgelöst hat und wie ich das ganze empfand.
Die Macht, die Austrahlung - Ein Gefühl das man schwerlich beschreiben kann, man muss es einfach fühlen und erleben.
Ein Pageturner der Extraklasse , enorm explosiv und actionreich und dabei auch mit sehr vielen Details bestückt, so das man sich wirklich alles sehr gut vorstellen kann.
Besonders hilfreich fand ich am Ende auch das Nachwort, das man auf jeden Fall lesen sollte.
Dieses Buch ist einfach Adrenalin pur. Man fiebert und zittert mit, es zieht einem den Boden unter den Füßen weg.
Man ist gefesselt, will immer mehr.
Man ist wütend, verzweifelt und doch liebt man es mit jeder Zeile mehr.
Ein grandioses Werk, das mich von Anfang bis Ende überzeugt hat.



Wow , kann ich nur sagen.
Markus Heitz ist brilliant. Was er hier wieder sehr gut unter Beweis stellt.
Ein genial ausgearbeiteter Mytery-Thriller, der verdammt nochmal unter die Haut geht.
Die Thematik ist erschreckend und beängstigend und die Charaktere habe ich einfach so unfassbar geliebt.
Actionreich, absolut magisch und explosiv.
Ein Pageturner durch und durch , für mich ein Highlight.
Hier kann ich nur sagen, ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen