Montag, 19. Juni 2017

[Rezension] Rose Snow - Die 11 Gezeichneten: Das Erste Buch der Sterne

Autor: Rose Snow
Titel: Die 11 Gezeichneten: Das Erste Buch der Sterne
Teil einer Reihe: Die Bücher der Sterne - Band 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 18.06.2017
Seitenanzahl: 380
Preis: Ebook 0,99€ (für kurze Zeit), Taschenbuch 9,90€ (folgt in Kürze)
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Rose Snow


Amazon 









Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Bestsellerautorin Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas


Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …

"Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" ist der Beginn unserer neuen und fantastischen Romantasy-Reihe.
Der zweite und dritte Band der Trilogie erscheinen noch im Juli 2017."
Quelle: © Rose Snow





Von den beiden Autorinnen habe ich bereits einige Bücher auf dem Sub. Aber als jetzt der Auftakt ihrer neuen Trilogie erschien, konnte ich nicht länger widerstehen.
Alleine das Cover hat mich schon magisch angezogen, es passt einfach unwahrscheinlich gut zur Geschichte und erzählt von Liebe, Magie und Träume.
Es brannte mir direkt unter den Nägeln, ich musste dieses Buch sofort lesen.
Bereits der Einstieg hat mir unglaublich gut gefallen. Stella hat mich sofort vom Haaransatz bis in die Zehenspitzen unglaublich berührt. Ich wusste, es schlummert noch unglaublich viel in ihr, wovon nicht mal sie selbst etwas ahnt.
Stella ist eine sehr warmherzige Person, die verletzlich ist und nicht nur sehr impulsiv ist, sondern auch aus ihren Emotionen heraus handelt. Das hat sie mir gleich viel sympathischer und auch greifbarer gemacht. Es gab nicht wenige Situationen wo ich genau wie sie empfunden und ebenso gehandelt hätte.
Ich konnte ihr Wut , aber auch ihre innere Zerrissenheit unglaublich gut nachempfinden. und das ist nicht alleine auf die verwirrenden und prickelnden Gefühle zurückzuführen.
Das Ganze geht viel tiefer und macht einer ungeahnten Stärke Platz, der man sich kaum gewachsen sieht.
Es ist so gewaltig, das man meint in diesem Sturm aus Emotionen zu ertrinken, sich darin zu verlieren.
Was mir besonders gut gefallen hat, das Buch erleben wir aus Stellas Perspektive, was ihr noch zusätzlich viel Raum und Tiefe verschafft.
Ich würde jetzt lügen, wenn ich sagen würde, ich mochte alles von Anfang an.
Es gab Charaktere in die hab ich mich unsterblich verliebt, andere haben bodenlosen Zorn in mir heraufbeschworen und wiederum andere haben mich enorm zum lachen und auch zum träumen gebracht.
Was dem ganzen auch sehr viel Leichtigkeit und Gefühl verschafft hat.
Aber alle haben sie eins gemeinsam, sie sind sehr gut ausgearbeitet und nehmen völlig für sich ein.
Die Spannung konnte das Ganze Buch über gehalten werden und stieg dabei noch stetig an.
Mich hat die Grundidee der Sterne enorm fasziniert und ich war begierig darauf, mehr darüber zu erfahren.
Nach und nach betritt man eine völlig neue Welt, bei der mir buchstäblich Hören und Sehen verging,.
Ich war fasziniert, berauscht, verliebt und wollte immer mehr davon.
Der Sog hat mich erfasst und das ein oder andere Mal schlucken lassen.
Ich war wütend, verletzt, nahe am Abgrund.
Den Tränen nahe,hab so unfassbar in meinen eigenen Emotionen gebadet, das es mich einfach forrgetragen hat.
Aber ich war auch entsetzt, fassungslos und wusste oftmals nicht wohin mit meinen Gedanken.
Ich wusste nicht, wem kann ich trauen und wer verdient es letztendlich.
Aber ich wusste mein Bauchgefühl wird mich letztendlich an das richtige Ziel führen.
Stella hat im ersten Band der Trilogie unglaublich viel zu verarbeiten, zu meistern.
Die Prüfungen fordern alles von ihr und drohen damit sie zu verschlingen.
So oft hätte ich sie am liebsten in den Arm genommen, ihr beschützend zur Seite gestanden.
Aber es gab auch unglaublich viel Momente die mich einfach überwältigt haben.
Die Magie war von der ersten Zeile an, mehr als gut spürbar.
Ich hab sie gelebt, verinnerlicht und begriffen, was sie bedeuten und offenbaren kann.
Was sie verändert.
Die verschiedenen Elemente fand ich sehr interessant und wollte einfach immer mehr darüber erfahren.
Aber natürlich glitzert das Buch nicht nur vor positiven Eindrücken, die beiden Autorinnen zeigen sehr gut auf, daß das Ganze auch eine weniger gute Seite hat.
Das man es nicht kontrollieren kann und auch Angst und Verzweiflung empfinden darf.
Ein wirklich wahnsinnig toller Auftakt, der mich schon aufgrund des fließenden und lebendigen Schreibstils leicht von der Hand ging.
Man nimmt alles in sich auf und versteht es einfach und möchte noch mehr verstehen und entdecken.
Besonders die wunderberbaren Beschreibungen fand ich unheimlich schön, so das ich am liebsten selbst an diesen Ort reisen würde.
Das Ende hat mich jetzt nicht wirklich überrascht, dennoch bin ich mehr als gespannt wie es im nächsten Band weitergeht.
Dieses Buch erzählt über Liebe, Träume und die ganze Kraft der Sterne und der Magie.
Es lässt vieles auferstehen, aber es zeigt auch sehr gut die Werte wie Freundschaft und Loyalität auf.
Aber es entwickelt auch Stärke und Kraft, der man erstmal gewachsen sein muss.
Es zeigt, das es mehr gibt was wir sehen , spüren oder erahnen können.
Es erschüttert unseren Glauben und bringt etwas viel gewaltigeres hervor.
Ich weiß noch längst nicht alles, auch wenn schon vieles erklärt wurde. Aber ich hoffe, ich blicke im nächsten Band noch mehr hinter die Fassade und lerne auch die Abgründe dahinter in all seiner Klarheit kennen.

Und defintiv Team Ethan, ihm gehört mein ganzes Herz.



Mein erstes Buch der beiden Autorinnen und einfach mein Highlight schlechthin.
Ich liebe ihren lebendigen und bildgewaltigen Schreibstil und dazu noch die wahnsinnig tollen Beschreibungen, einfach wow.
Die Geschichte selbst ist enorm faszinierend,wendungsreich, emotional und hat mir fast die Sinne geraubt.
Ich liebe Ethan, Stella, die Grundidee und kann nicht genug davon bekommen.
Ein Auftakt der absolut magisch ist und so unheimlich viel zu erzählen hat.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen