Freitag, 30. Juni 2017

[Rezension] Megan Shepherd - The Cage: Gejagt

Autor: Megan Shepherd
Titel: The Cage: Gejagt
Originaltitel: The Hunt
Übersetzer: Beate Brammertz
Teil einer Reihe: The Cage - Band 2
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 9.Mai 2017
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3453268944
Seitenanzahl: 432
Preis: Broschiert 12,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne fliegt 






 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar





"Sie sind dem Käfig entkommen - aber lang noch nicht frei

Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?"
Quelle: © Heyne Verlag





Bereits Band 1 dieser Reihe hat mir unglaublich gut gefallen. Da es sehr spannend endete , war ich sehr gespannt darauf, wie der weitere Verlauf sein würde.
Der Einstieg gelang mir auch hier gleich recht gut.
Wie auch im Vorgänger, erhält man auch hier wieder verschiedene Perspektiven. Z.b. von Cora, Lucky oder auch Mali.
In diesem Band hat mich Cora am meisten beeindruckt.
Mit ihr habe ich wohl am meisten mitgefiebert und mitgezittert.
Ihre Emotionen waren für mich mehr als gut spürbar und vor allem waren sie mehr als gut nachzuvollziehen.
Die Ängste, die Verzweiflung, die innere Zerrissenheit.
Ein stetiger Kampf , der kein Ende nimmt.
Er fordert und zehrt alles auf.
Aber auch bei den anderen war eine deutliche Entwicklung spürbar.
Man sieht wie sie leiden, kämpfen und möchte Ihnen schützend zur Seite stehen.
Es gibt kein entkommen und doch ist da dieser eine Hoffnungsschimmer, der alles heller macht.
Dieser Teil fordert neue Prüfungen, neue Kämpfe, neue Herausforderungen.
Es gibt wieder einige Hürden zu meistern, man muss sich behaupten, sich bewähren um sich am Ende nicht selbst zu verlieren.
Er ist sehr qual- und schmerzvoll und bringt einige Wahrheiten ans Licht, denen man hilflos ausgeliefert ist.
Man erfährt mehr über die Welt der Kindred, was das Entsetzen und die Fassungslosigkeit noch fördert.
Teilweise fand ich es grotesk, aber auch ziemlich beängstigend.
Denn die Kindred wirken enorm authentisch und sie werden greifbar, da man den Ablauf hautnah miterlebt.
Aber nichtsdestotrotz finde ich sie auch sehr faszinierend. Es ist eine Spezies die einiges zutage fördert und die man niemals unterschätzen sollte.
Hinzu kommt, das man selbst in seinen Überlegungen gefangen ist und letztendlich nicht wirklich weiß, was wahr ist und was nicht.
Es gibt einige Wendungen, die mich nicht nur überrascht sondern mir auch die Abgründe vor Augen geführt haben.
Anhand der wirklich tollen Beschreibungen, konnte ich mir auch alles wieder sehr gut vorstellen.
Aufgrund des fließenden, lebendigen und stark einnehmenden Schreibstil der Autorin bin ich wieder durch die Seiten geflogen.
Ein zweiter Band der deutliche Entwicklungen aufzeigt, aber gleichzeitig auch klarmacht , wie wichtig Freundschaft, Loyalität und auch Zusammenhalt ist.
Es ist actionreich, unheimlich emotional und extrem nervenzerrend.
Aufgrund des mehr als spannendes Endes, muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, denn es gibt noch so viel zu entdecken, zu bewältigen und zu erobern.



Ein mehr als gelungener zweiter Band, der mir einige Abgründe vor Augen geführt hat.
Ein wahnsinnig tolles und gut ausgearbeitetes Setting, ausdrucksstarke Charaktere und eine Handlung die eine Wendung nach der anderen beinhaltete.
Actionreich, emotional und sehr nervenzerrend.
Klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen