Freitag, 2. Juni 2017

[Rezension] Jessica Stephens - Wächter: Triff deine Wahl!

Autor: Jessica Stephens
Titel: Wächter: Triff deine Wahl!
Teil einer Reihe: Wächter - Saga - Band 2
Genre: Fantasy
Erschienen: 2.Juni 2017
Verlag: Independently published
ISBN: 978-1521028568
Seitenanzahl: 235
Preis: Ebook 3,99€, Taschenbuch 10,99€
Wertung: 3/5
Bildquelle/Cover: © Jessica Stephens






  






Wenn diese eine Entscheidung alles verändert, welche Wahl triffst du?

Zu verstehen und zu akzeptieren was sie nun ist – eine Rein-Wächterin – fällt Melody die ersten Wochen nicht leicht. Für ihre Familie existiert sie nicht und ihr leiblicher Vater ist für sie ein Unbekannter. Doch dann verändert sich mit dem Aufdecken ihrer Herkunft noch viel mehr, als alle geahnt hatten. Plötzlich geschehen ungewöhnliche Dinge und ihre Freunde scheinen mehr zu wissen, als sie ihr erzählen wollen. Während Melody versucht die Geheimnisse zu lüften, wird sie unvorbereitet in einen Sog aus Ereignissen gezogen und muss sich letztendlich entscheiden, wo sie wirklich hingehört – selbst wenn das bedeutet den einzigen Menschen zu verlieren, welchen sie über alles liebt.

Wächter- Saga Trilogie
Band 1: Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?
Band 2: Wächter: Triff deine Wahl!
Band 3: Erscheint im Winter 2017."
Quelle: © Jessica Stephens





Da mir Band 1 schon unwahrscheinlich gut gefallen hat, musste ich unbedingt wissen wie es weitergehen und sich dieser entwickeln würde.
Wie auch in Band 1, erfahren wir hier die Perspektive von Melody, was sie mehr in den Fokus rückt.
Die Autorin leitete mich mit ihrem einnehmenden, aber zunächst etwas zögerlichen Schreibstil gekonnt durch das Geschehen.
Der Vorgänger endete mit einem Paukenschlag und daher erhoffte ich mir hier auch so einiges.
Doch leider fiel mir der Einstieg nicht so leicht, wie erhofft.
Mir hat es eindeutig gefehlt, das man erstmal Rückblicke erhält. Das ist leider unabdingbar um überhaupt wieder in das Geschehen zu finden und vor allem macht es das erinnern leichter.
Denn nicht immer ist es so, das man den Vorgänger unmittelbar davor gelesen hat.
Melody mochte ich, wie auch im Vorgänger wieder sehr gern. Ihre neue Aufgabe als Rein-Wächterin bringt einiges mit sich. Aber sie selbst muss mit diesem Wissen erstmal zurechtkommen und es auch verinnerlichen. Aber das ist nicht alles, was auf sie wartet.
Denn Rein-Wächter haben noch mehr zu bieten, als es zunächst scheint. Worum es sich dabei genau handelt, erfährt man im Laufe des Buches immer mehr.
Von Anfang an, war die Atmosphäre hier sehr düster und man spürte förmlich, der Sturm zieht auf.
Alles wird neu sortiert und erhält neue Blickwinkel, denen man erstmal gewachsen sein muss.
Gerade der erste Teil des Buches zog sich für mich leider etwas. Ich fand, es wurde sich zuviel mit Details und Erläuterungen aufgehalten, was dem ganzen doch etwas die Spannung nahm.
Das Tempo hat mir doch spürbar gefehlt, auch wenn zu Beginn schon einiges passiert.
Für Melody und ihre Freunde geht es dabei um sehr viel und sie müssen entscheiden, welchen Weg sie dabei einschlagen wollen.
Aber auch die Vergangenheit erhält viel Raum und stürzt gerade Melody immer wieder in ein Auf und Ab der Gefühle.
Ihre inneren Kämpfe, aber auch ihre Verzweiflung und ihre Ängste werden dabei sehr gut spürbar.
Wer ist sie und wo führt sie das Ganze hin?
Ist sie dem ganzen gewachsen, oder zerstört es sie am Ende womöglich?
Besonders die Szenen mit Logan habe mir wirklich gut gefallen, denn sie brachten mehr weichere Züge zum Vorschein.
Da es für die Handlung unabdingbar war, wurde an anderer Stelle mit Leichtigkeit gespart. Was aber im Laufe der Handlung immer nachvollziehbar wird.
Die Geschichte selbst kam leider nur schleppend in Gang. Was eigentlich schade war, denn hier steckt eine Menge drin.
Neue Wahrheiten, neue Erkenntnisse und Prüfungen die scheinbar unlösbar sind.
Das Weltbild gerät ins Wanken und man ist zutiefst erschüttert.
Aber der zweiten Hälfte wurde es auch mit dem Tempo besser und es ging um alles oder nichts.
Dennoch ging mir ein bißchen die eigentliche Aufgabe der Wächter verloren. gerade weil man dieses doch so gern verfolgt hat.
Dafür wird anderen Dingen Platz gemacht.
Macht und Rivalität bestimmen die Handlung und die Frage, wem man Vertrauen kann.
Es wurde nochmal alles an Stärke und Kraft aufgeboten und hineingesteckt. So das man sich in einem explosiven und emotionalen Showdown widerfand. Und der hatte es sprichwörtlich in sich.
Die Wendungen die hier zutage kamen, haben mich wirklich verblüfft und teilweise den Boden unter den Füßen weggezogen, jedoch wirken sie auch nachvollziehbar.
Dennoch ist man erschüttert und möchte es nicht glauben, was sich da anbahnte.
Schlussendlich ein guter zweiter Band, bei dem sich jedoch leider zuviel mit Erklärungen aufgehalten wurde. Ich mag das zwar sehr gern, jedoch hat es hier etwas von der Spannung genommen. dadurch entstanden leider immer wieder Längen.
Die Handlung hat viel neues bereitgehalten und auch Melody immer wieder vor Prüfungen gestellt.
Besonders schön wurde die Magie zum Vorwschein gebracht, die alles faszinierender und auch intensiver machte. Die Entwicklung war besonders bei Melody wirklich gut spürbar.



Ein zweiter Teil der zunächst etwas zögerlich einhergeht, aber mit so manchen Überraschungen aufwarten kann, die man nicht kommen sieht.
Sehr detailreich , emotional und besonders die Magie wurde deutlich hervorgehoben.
Es ist drückend, es ist düster, es geht um alles oder nichts.
Die Karten werden nochmal neu gemischt und man muss wählen.
Leider konnte mich Band 2 der Wächter Saga nicht ganz so begeistern wie der Vorgänger.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen