Montag, 29. Mai 2017

[Rezension] Sarina Bowen - Harter Fall, weiche Landung

Autor: Sarina Bowen
Titel: Harter Fall, weiche Landung
Übersetzer: Michael Drecker
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Liesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 31.Mai 2017
Seitenanzahl:ca. 250
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Sarina Bowen 














"Sie ist die Frau, an die er sich nicht erinnert. Er ist der Mann, den sie nicht vergessen kann.

Bad Boy Hank „Teufelskerl“ Lazarus hatte alles: eine wunderschöne Freundin, eine Karriere als Freestyle Snowboarder und einen Platz im US Olympiateam. Doch vor neun Monaten wachte er nach einem schlimmen Unfall in der Halfpipe in einem Krankenhaus auf, unfähig seine Beine zu bewegen. Jetzt ist er wieder dort gelandet, ein weiteres Mal gegen seinen Willen. Denn obwohl seine Familie ihn dazu drängt, eine neue, innovative Behandlung zu versuchen, therapiert sich Hank lieber selbst – mit Unmengen Tequila.

Ärztin Dr. Callie Anders hat den Mut, das Herz eines Patienten mit einem tausend Volt Stromstoß neu zu starten, aber bei ihrem eigenen Herzen ist sie nicht so tapfer. Dem neuen Klinikpatienten verrät sie nicht, dass sich die beiden bereits vor seinem Unfall getroffen haben, eine Begegnung, an die er sich nicht mehr erinnert. Selbst als sich zwischen ihnen eine Freundschaft entwickelt, gesteht sie sich nicht ein, dass sie es bereut seine Einladung zum Abendessen ausgeschlagen zu haben oder dass ihr Herz jedes Mal höher schlägt, wenn diese tätowierten Schultern durch den Eingang des Therapiezentrums rollen.

Ein weiterer Winter in Vermont steht bevor und Hank braucht eine helfende Hand, die ihn unter der Lawine von Enttäuschungen hervorholt. Wenn Callie doch nur mutig genug wäre, die Herausforderung anzunehmen.

Dies ist ein alleinstehender Roman, es gibt keine Cliffhanger und ihr benötigt keine Vorkenntnisse aus den anderen Büchern."
Quelle: © Sarina Bowen




Band 1 der Reihe habe ich verschlungen und habe mich daher unheimlich auf den zweiten gefreut.
Auch dieser hat mich auf ganzer Ebene gefesselt und meine Emotionen ausleben lassen.
Es ist nicht zwingend erforderlich den Vorgänger zu lesen, doch um die Entwicklung der Charaktere mitzuerleben, ist es einfach verständlicher wenn man sie der Reihe nach liest. Die Charaktere tauchen auch immer wieder in den Folgebänden auf.

Bereits der Einstieg hat mir sehr gut gefallen, was auch mit daran liegt, das die Spannung sofort greifbar war. Es war leicht und locker und dennoch hat die Autorin es bereits da verstanden, das ich mich gefühlsmäßig sofort binden konnten.
Es wird auch nicht lange drumherum geredet, sondern man kommt sofort auf den Punkt.
Besonders Hank hat mir gleich zu Beginn einiges abverlangt und es war nicht unbedingt leicht seine Erlebnisse in sich aufzunehmen.
Wie auch schon im Vorgänger, so erhält man auch hier die Sichtweisen von den beiden Protagonisten. Das gefällt mir immer sehr gut, da man sie dadurch sofort recht gut kennenlernen kann und ihre Entwicklung verfolgt.
Beide sind in ihrer Art sehr unterschiedlich und das macht das Ganze auch gleich viel spannender. Die Anziehung ist ab einem gewissem Pukt sofort spürbar und ich war gespannt darauf, was da noch folgen würde.
Ich empfand die Atmosphäre als unheimlich schön und romantisch.
Die Autorin schreibt mit unheimlich viel Gefühl so das man sich der Handlung vollkommen hingeben kann. Es ist ein wunderschöner Sommerroman, der viel Liebe und Freundschaft mitbringt. Aber es werden auch ernste Themen miteingewoben wie z.b. Hanks Unfall. Was das ganze etwas dramatischer macht, aber gleichzeitig auch die Unterschiedlichkeit der beiden Charaktere aufzeigt.
Man hat so seine eigenen Gedankengänge und fragt sich automatisch, wie es ohne diesen Unfall gewesen wäre.
Hanks Entwicklung gerade durch den Unfall hat mir gut gefallen, man hätte aber auch noch mehr in die Tiefe gehen können, so das man gerade seine innere Zerrissenheit und den Kampf mehr in sich aufnehmen und miterleben hätte können.
Das tut der Story aber im allgemeinen keinen Abbruch.
Besonders Callies Weg als Ärztin hat mir gut gefallen. Man konnte ein sehr gutes Gefühl für sie bekommen und verstand mit der Zeit immer mehr, warum sie ist, wie sie ist. Warum sie auf entsprechende Dinge gerade so reagierte , wie sie es tat.
Daneben trifft man auch einige Charaktere aus dem Vorgänger wieder, was mich besonders mit Wärme erfüllt hat.
Auch wenn diese Story für mich nicht allzu viele Überraschungen bereithielt, so habe ich doch jede Sekunde genossen. Man konnte sich wunderbar fallen lassen und einfach alles genießen.
Callie und Hank sind zwei Menschen die unter die Haut gehen und das den Leser auch immer wieder spüren lassen.
Gleichzeitig ist das Ganze mit sehr viel Humor und Charme gespickt, das ich immer wieder grinsen musste. Besonders Bear und Tiny haben mir auch sehr gut gefallen.
Callie und Hank haben es nicht immer einfach und so liegt es auch an Ihnen sich einigen Prüfungen zu stellen, die das Leben ihnen auferlegt hat.
Alles ist nicht einfach und der ein oder andere Konflikt wird sehr gut spürbar. Hin und wieder hat man auch das Gefühl ihnen in den Hintern treten zu wollen, damit sie mal endlich zu Tate schreiten. Besonders Callie hat mich da einiges gekostet.
Die Handlung ist von Anfang bis Ende sehr spannend gehalten und durch den fließenden und lebendigen Schreibstil der Autorin, war ich auch wieder in einem Rutsch durch.
Die Emotionen tanzen Achterbahn, man lacht, liebt und saugt es in sich auf.
Die ganz besonderen Emotionen zwischen den beiden sind mehr als gut spürbar und haben mich immer wieder berührt.
Besonders bei dem Ende musste ich ein paar Tränchen verdrücken. So unheimlich romantisch und dramatisch, das es mich richtig fortgetragen hat.
Schlussendlich hat mir der zweite Band noch besser als der erste gefallen. Vielleicht liegt es an der Leichtigkeit, dem intensiven Prickeln oder aber einfach nur daran, das ich mich an dieser Geschichte vollkommen verlieren konnte.
Ich bin schon unheimlich gespannt auf den Nachfolger und bin gespannt, wann dieser auf deutsch erscheinen wird.



Mit Band zwei dieser Reihe konnte mich Sarina Bowen noch mehr begeistern, als mit dem Vorgänger.
Callie und Hank liebt man einfach nur. Ihre Story bietet zwar nicht allzuviele Überraschungen. Ist jedoch unheimlich romantisch, dramatisch und auf ihre Art sehr verwegen.
Ein Roman der nicht nur die Emotionen Achterbahn fahren lässt, sondern auch zeigt, das wir mehr sind, als es scheint.
Daneben ist es noch unheimlich humorvoll und charmant, so das ich das ein oder andere Mal ziemlich grinsen musste.
Unbedingt mehr davon.
Eine klare Leseempfehlung.



Meine Rezension zu Band 1 Kalte Nächte, warme Herzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen