Freitag, 19. Mai 2017

[Rezension] Dani Atkins - Der Klang deines Lächelns

Autor: Dani Atkins
Titel: Der Klang deines Lächelns
Originaltitel: Our Song
Übersetzer:  Sonja Rebernik-Heidegger
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 2.November 2016
Verlag: Knaur 
ISBN: 978-3426519356
Seitenanzahl: 464
Preis: Broschiert 10,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover:  © Knaur Verlag






 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar





"Großes Gefühl, schwerwiegende Lebens-Entscheidungen, dramatisches Bestseller-Kino - der neue Liebes-Roman der Bestseller-Autorin Dani Atkins greift direkt nach unseren Herzen!


Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.
In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David. "
Quelle: © Droemer Knaur Verlag





Bereits in ihren ersten beiden Romanen bewies die Autorin das sie auf unheimlich packende und dramatische Art und Weise schreiben kann, das es einem schier das Herz zerreißt.
Daher habe ich wirklich jedes Mal richtig Angst wenn ich einen ihrer Romane zur Hand nehmen. Es macht mir Angst, das ich dem ganzen nicht gewachsen bin, das ich es nicht bewältigen kann.
Doch ich spürte jetzt einfach, es ist die Zeit für ihren neuen Roman gekommen.
Es hat mich zu ihm hingezogen und mich danach greifen lassen.
Zuallererst muss ich wirklich darauf aufmerksam machen, daß man Taschentücher bereithalten sollte. Denn bereits nach nur wenigen Seiten habe ich geheult wie ein Schlosshund.
Es ist schwer zu beschreiben was man empfindet.
Man fühlt sich glücklich, losgelöst, aber zugleich auch unheimlich traurig und man hat das Gefühl es würde einem das Herz zerreißen.
In diesem großartigen Roman treten wieder ganz außergewöhnliche Menschen in unser Leben. Sie haben mich wirklich von der allerersten Seite berührt und waren fortan nicht mehr wegzudenken.
Doch den größten Anteil an diesem Roman haben Charlotte und Ally, aus deren Perspektive wir auch alles erfahren.
Zwei wirklich sehr ausdrucksstarke Persönlichkeiten, die vollkommen verschieden in ihren Wesenzügen sind. Die aber eins gemeinsam haben, sie schleichen sich merklich in unser Herz.
Ally ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Ich hab sie von der ersten Sekunde an geliebt. Ich habe sie in Gedanken im Arm gehalten, sie getröstet, mit ihr geliebt und gelacht. Ich hab mit ihr geweint und die tiefe Verzweiflung geteilt.
Den Menschen denen man hier begegnet sind sehr lebendig und authentisch gehalten. Man hat das Gefühl, man könnte sie an der nächsten Ecken wiedertreffen.
Sie haben Ecken und Kanten, lernen auf ihrem Lebensweg immer mehr dazu. Sie haben Schmerz und Leid zu bewältigen und stehen mehr als einmal vor einer schwierigen Entscheidung.
Entscheidungen die uns ständig Prüfungen auferlegen.
Trifft man die richtige Entscheidung?
Das ist nicht immer leicht zu beantworten. Das Herz entscheidet und man hat tief drinnen das Gefühl, es ist richtig.
Wenn ich sage diese tiefgründige und mehr als berührende Story lebt, so meine ich das wirklich so. Denn man fühlt das Ganze mehr als das man es liest.
Man nimmt es mit dem Herzen auf.
Leidet, zittert, ist am Ende und die Tränen fließen einfach nur noch.
Ich kam irgendwann an einem Punkt an, wo ich das Buch wirklich zur Seite legen musste. Einerseits weil ich wirklich vor Tränen nichts mehr gesehen habe. Aber andererseits auch, weil man erstmal alles verinnerlichen, akzeptieren und verarbeiten muss.
Für die Seele ist es nicht leicht,man hat mehr als einmal mit sich selbst zu kämpfen. Es hat mich enorm gefordert und man gerät leicht an seine emotionalen Grenzen.
Die Thematik die hier zugrunde liegt ist schwierig und sicher nicht leicht umzusetzen, aber Dani Atkins hat es auf eine wundersame gefühlvolle Art und Weise geschafft, dies gekonnt umzusetzen und dem ganzen noch mehr zu geben.
Zwei Frauen deren Wege sich immer wieder kreuzen. Schicksale die miteinander verwoben werden.
Schmerz und Qual findet kein Ende und man fragt sich irgendwann, warum das alles.
Warum geschieht das mir?
Warum nicht anderen?
Es ist eine Geschichte die sehr tragisch und dramatisch ist, die aber auch sehr viel aufzeigt.
Es geht um Freundschaft, die mehr ist, als man meint.
Um Liebe, die sich in all ihren Facetten offenbart.
Vergebung und Verluste, die zum Leben dazugehören und die auch unsere eigentliche Entwicklung ausmachen.
Es ist ein Buch das mich nicht nur unsagbar berührt hat, es hat mich auch nachdenklich gestimmt und einfach auch über das Leben sinnieren lassen.
Man hat das gefühl, alles intensiver erleben zu wollen.
Schlussendlich muss ich wirklich sagen, das ich diese Geschichte wirklich sehr geliebt habe. Allen voran durch Ally. Eine bemerkenswerte Frau, die mir unheimlich viel gegeben hat. Aber auch Charlotte zu der ich erst nach und nach Zugang fand, hat ihren Teil dazu beigetragen.
Zu Joe muss ich nicht viel sagen, er hat mein Herz erobert.
Die Hintergründe haben mich wirklich bewegt und ordentlich in Atem gehalten.
Dabei muss ich dazu sagen, das man immer wieder zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und herpendelt. Was auch gut ist, denn so kann man alles sehr gut verstehen und die einzelnen Handlungen besser nachvollziehen.
Der Schreibtstil der Autorin ist wie gewohnt sehr fließend und gefühlvoll. Alleine dieser Umstand hat mir schon Tränen in die Augen getrieben.
Besonders das letzte Drittel des Buches hat mir enorm zugesetzt. Vor allem weil ich plötzlich begriffen habe worauf es hinauszielt. Was mein Herz nur noch mehr in seine Einzelteile zerlegt hat.
Eine Geschichte bei der nichts mehr danach ist ,wie es vorher vor.



Auch mit ihren dritten Roman hat mich die Autorin an den Rande der Verzweiflung getrieben.
Mit ihrer Wortgewalt und ihrer lebendigen Art zu schreiben, hat sie mir auf höchst dramatische und tragische Art und Weise Schicksale offenbart, die mich wirklich an meine eigenen Grenzen gebracht haben.
Sie hat mich mit Liebe und Glück überschüttet, aber zugleich hat mich tiefe Traurigkeit und Verzweiflung umgeben.
Nehmt unbedingt Taschentücher zur Hand, bereits nach wenigen Seiten werden ihr sie benötigen.
Ally ist ganz besonders und die Menschen die mit ihr verwoben sind, sind es ebenso.
Es berührt, macht nachdenklich und reißt einem wirklich das Herz heraus.
Es ist eine Geschichte bei der danach nichts mehr ist, wie es vorher war.
Eine mehr als klare Lesempfehlung und für mich wieder ein Highlight.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen