Samstag, 29. April 2017

[Rezension] Sylvia Steele - Raven´s Blood: Pechschwarze Schwingen

Autor: Sylvia Steele
Titel: Raven´s Blood: Pechscharze Schwingen
Teil einer Reihe:
Genre: Fantasy
Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 28.April 2017
Verlag: Dark Diamonds bei Carlsen 
ISBN: 978-3-646-30028-4
Seitenanzahl: 355
Preis: Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover:  © Dark Diamonds by Carlsen Verlag



Bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich





"**Eine Wahrheit, die dein ganzes Leben verändern wird**

Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert…"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/ravens-blood-pechschwarze-schwingen/86794





Auf diesen neuen Titel des Dark Diamond Labels aus dem Carlsen Verlag habe ich mich sehr gefreut. Ich gebe zu, das Cover hat mich mehr als neugierig gemacht und der Klappentext tat sein übriges.
Der Einstieg fiel mir auch gleich sehr leicht.
Hierbei erfahren wir alles aus der Sicht von Alexa, was ihr mehr Präsenz, Raum und Tiefe verschafft. Sie ist ein junges Mädchen, das ich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Ihr Hintergrund, aber auch ihre mehr als gut spürbaren Emotionen haben mich sofort ergriffen, so das ich immer mehr von ihr erfahren wollte.
Vor allem die Atmosphäre hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Diese ist sehr schmerzlich, sehnsuchtsvoll und von Geheimnissen umgeben, die man von der ersten Sekunde an wahrnimmt.
Alles wird vor allem durch die Gefühle Alexas gelenkt, was sie einerseits als Menschen gleich viel näherbringt, aber andererseits zeigt es auch wie verletzlich und gefühlsbetont sie ist.
Ich hab mich dann natürlich gefragt, ob sie letztendlich mit dem ganzen würde umgehen können oder ob es nicht zuviel für sie ist.
Es gab Momente da kam sie mir ungemein zerbrechlich vor, was dazu führte, das ich ihr gern etwas von ihrem Schmerz und ihrer Verzweiflung abnehmen wollte. Man hat einfach nur den Wunsch, sie vor allem bösem dieser Welt beschützen zu wollen. Ich geb zu, auch vor Jake.
Diesen mochte ich auch sofort, geheimnisvoll, charmant und irgendwie faszinierend. Man möchte hinter seine Schale blicken und hofft, das einem gefällt was man da sieht.
Beide sind sie sehr facettenreiche Charaktere, die einiges zu bieten haben. Obwohl ich diese beiden wirklich sehr geliebt habe und man auch viel über sie erfährt, hatte ich doch etwas das Gefühl, man hätte nicht alles aus ihnen herausgeholt. Aber es gab auch Momente, da hat mich Alexa mit ihrer Art in den Wahnsinn getrieben. Ein Mensch kann viel Schmerz ertragen, aber irgendwann ist auch eine Grenze erreicht.
Dieses Buch befasst sich vor allem mit einer wirklich sehr schönen Liebesgeschichte, über die man nach und nach immer mehr erfährt. Sie ist tief, facettenreich und lässt Raum für die eigene Fantasie.
Die Gefühle die sich dabei offenbaren und sich meiner bemächtigt haben, waren mehr als gut spürbar. Ich hab sie genossen, herbeigesehnt und hätte nur zu gern mehr davon in mir aufgenommen. Denn es sind so besondere Momente, die Licht schaffen wo Dunkelheit herrscht. Es gibt dem ganzen etwas ganz eigenes und lockert es auch sehr auf.
Doch ich brannte auch darauf mehr über die Geheimnisse zu erfahren, die man mit jeder Zeile mehr spürte.
Was hat es mit dem Ganzen auf sich?
Worin besteht Alexas Rolle letzentlich?
Immer dunkler wurde und es liefen eisige Schauer über meinen Rücken. mehr und mehr kristallisierte sich heraus, womit man es hier zutun hat und doch gab es noch immer so viele Fragen.
Das Böse näher sich unaufhaltsam und doch ist es von einem Schleier umgeben, das es undurchdringlich macht. Man spürt die Düsternis und die Kälte sehr deutlich. Man möchte zurückweichen und doch, möchte man mehr davon.
Es ist wie ein Sog der dich ergreift und einfach nicht loslassen möchte.
Der Kern hat mir wirklich Sprachlosigkeit entlockt, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Es offenbarte auch viel und machte Platz für noch mehr.
Die Grundidee des Ganzen ist sicher nicht ganz neu, wurde hier aber wirklich gut umgesetzt.
Teilweise musste ich in mich gehen und überlegen, ob ich das Ganze nicht zu abgehoben fand, aber letztendlich war es das nicht.
Gerade der letzte Teil, war mir aber etwas zu vorhersehbar, bis auf eine Sache, die mich wirklich mit Entsetzen und Unglauben erfüllt hat. Es hat so viele Emotionen und Gedankengänge in mir hervorgerufen, das ich darin gefangen war.
Gerade der Schlussakt war mir dann aber zu schnell vorbei. Bei dem großen Ganzen wirkte es etwas zu schnell in seiner Abhandlung.
Die Autorin hat es wirklich toll verstanden spürbare Magie und Faszination in ihr Buch einzuweben. Ich konnte es spüren und war wie berauscht davon. Von der ersten Seite an, hat es einen Sog auf mich ausgeübt, dem ich mich nicht entziehen konnte. Was natürlich auch mit an ihrem fließendem, lebendigem und stark einnehmendem Schreibstil lag. Man stellt sich alles vor und das wahre Gedankenchaos bricht hervor.
Letztendlich ein wirklich toller Roman, der zwar noch klitzekleine Schwächen hatte, mich aber mehr als gut unterhalten konnte.



Ein toller Fantasyroman, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat.
Der Kern ist sicher nichts neues, wurde jedoch gut ausgearbeitet. Aber meine ganze Liebe gehörte Alexa und Jake, auch wenn sie mich manchmal in den Wahnsinn getrieben haben.
Eine gut ausgearbeitete Handlung, düster und zugleich geheimnisvoll. Obwohl doch etwas vorhersehbar, gibt es doch die ein oder andere Überraschung zu entdecken.
Magisch, intensiv und sehr emotional.
Eine klare Leseempfehlung. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen