Sonntag, 23. April 2017

[Rezension] Nica Stevens - Hüter der fünf Leben

Autor: Nica Stevens
Titel: Hüter der fünf Leben
Teil einer Reihe: ?
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 24.März 2017
Verlag:  Carlsen Verlag
ISBN: 978-3551316042
Seitenanzahl: 288
Preis: Taschenbuch 11,99€, Ebook 7,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Carlsen Verlag


Bei allen anderen Onlinehändlern sowie
beim Buchladen vor Ort erhältlich/bestellbar 








"Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …
"Quelle: https://www.carlsen.de/softcover/hueter-der-fuenf-leben/75957





Die "Verwandte Seelen" Trilogie von Nica Stevens habe ich unglaublich geliebt. Von daher habe ich mich sehr auf ihr neues Buch gefreut. Natürlich schwirrte mir im Kopf herum, ob sie mich auch dieses Mal überzeugen würde können.

In die Geschichte selbst kam ich von Anfang an recht gut hinein. Was vor allem schon am Prolog lag, der so einiges versprach.
Er wirkte geheimnisvoll und ich musste unbedingt erfahren was es damit auf sich hat.
Die ersten paar Seiten waren jedoch etwas unspektakulär, was natürlich dazu diente, mit dem ganzen erstmal warm zu werden und die Charaktere kennenzulernen.
Das ganze wird aus der Sicht von Vivien geschildert. Vivien habe ich von der ersten Sekunde an ins Herz geschlossen. Wie auch nicht? Man muss sie einfach lieben. Sie ist ein Mensch, den man gern an seiner Seite hätte. Doch sie ist in ihrem Handeln noch etwas unsicher und die Entwicklung die sie daraufhin hinlegte, hat mich doch ziemlich überrascht aber auch vollkommen gefesselt. Sie ist eine unglaublich verletzliche aber auch starke Persönlichkeit. Teilweise muss sie sich selbst noch ergründen. Das ganze hat mir wirklich gut gefallen. Ich konnte in ihr Leben eintauchen, sie kennenlernen. Begreifen was sie denkt und fühlt. Mit der Zeit habe ich immer mehr mit ihr mitgezittert und mitgefiebert. Es gab einige Überraschungen, die mich doch teilweise sprachlos gemacht haben. Ja und dann kam dieser Moment mit Liam.
Es war als würde die Zeit stehenbleiben.
Ein Licht, ein Gefühl, ein Raunen, eine nie gekannte Sehnsucht.
Liam, ein unglaublich geheimnisvoller junger Mann den spürbare Magie umschwebt. Man nimmt sie mit all ihren Facetten auf. Diese ist sehr wandelbar und sehr ausdrucksstark. Sie ist intensiv, mit bloßem Auge, als auch mit dem Herzen erkennbar.
Man fühlt sie und weiß man will immer mehr von ihr.
Sie vereinnahmt und hat ihren ganz eigenen Zauber.
Liam hat unglaublich viel Charme, dem man hilflos ausgeliefert ist. Es ist wie eine Sucht von der man nie genug bekommen kann.

Durch den fließenden, lebendigen und absolut bildgewaltigen Schreibstil habe ich alles viel intensiver und farbenfroher wahrgenommen. Es ist mir merklich unter die Haut gegangen.
Was vor allem auch an dem zwischenmenschlichen Aspekt lag. Ich kann nicht sagen, daß hier eine Liebesgeschichte im Fokus liegt. Das ist es nicht. Denn es kommt langsam, sanft und sehr gefühlvoll herüber.
Ich genoss das Prickeln, das Sehnen und die Kraft der Liebe.
Sie machte alles strahlender, offensiver und verschaffte der Geschichte sehr viel Leichtigkeit. Man fühlte sich fast wie losgelöst, als wäre man an einem anderem Ort und mit dieser ganz besonderen Faszination und Intensität, wie man sie nur da spüren kann.
Die Geschichte selbst kam immer mehr in Fahrt und fort war das zögerliche.
Die Gefühle brachen ihren Bahn und man spürt all die Abgründigkeit, die Kälte, die Macht und das Unausweichliche das zwangsläufig folgt.
Die Wut und die Verzweiflung reißen einen nieder und lassen um sich schlagen.
Man will mehr, dem ganzen entkommen und doch ist man ihm hilfslos ausgeliefert.
Nica Stevens hat mir in diesem Punkt Luft verschafft, in dem sie mich durch Leslie immer zum schmunzeln gebracht hat. Ich hab das wirklich gebraucht, sonst wäre ich dem ganzen wohl nicht Herr geworden. Ich hätte es nicht verkraftet, bei dem was sich mir hier offenbarte.
Wahrheiten, die einen zweifeln lassen.
Erkenntnisse, die das Weltbild erschüttern.
Stolpersteine, die einen an die eigenen Grenzen bringen.
Und dann immer wieder diese Frage.
Wer bin ich und wo will ich hin?
Lug und Trug wechseln sich die Hand, machen alles verletzlicher und zerbrechlicher. Man zweifelt, weint und weiß nicht mehr ein noch aus.
Mich hat dieses Buch wirklich aus den Angeln gehoben und nach dem wirklich guten Ende möchte ich nur eins, das es nicht vorbei ist.
Ich möchte mehr über die Hüter wissen und es auch fühlen.
Obwohl man doch einiges über die Hintergründe erfährt, blieben für mich einige Charaktere doch ziemlich blass, was ich wirklich sehr schade fand. Denn sie tragen so viel Potenzial in sich. Sie sind ausbaufähig und haben so viele Seiten an sich, die man einfach ergründen und verinnerlichen möchte.
Es fühlt sich zwar nach Abschied an, aber ich hoffe es geht noch weiter.
Die Welt die hier gezeichnet und offenbart wurde, hat mir richtig gut gefallen. Man möchte mehr davon. Sie ist facettenreich, einzigartig. Die Magie darüber brilliert und flimmert unglaublich. Es ist kaum mit Worten zu beschreiben. Man muss es fühlen.
Für mich ein absolutes Highlight, auch wenn es noch kleinere Schwächen hat.



"Hüter der fünf Leben" ist ein facettenreiches, emotionales und unglaublich magisches Erlebnis, das mir unglaublich unter die Haut ging.
Die Welt, Liam und Vivien und die Hintergründe berühren wahnsinnig und machen einfach nur haltlos.
Es gibt einige Überraschungen, Wendungen die mich in einen Gefühlssturm geschickt haben.
Nach diesem Erlebnis habe ich nur einen Wunsch. Ich möchte zurück und einfach mehr davon.
Denn eins ist sicher die Geschichte kann noch nicht zu Ende erzählt sein. Denn ich habe noch so viele Fragen.
Möchte mehr von der Magie kosten, die Charaktere kennenlernen und in mir aufnehmen....
Eine mehr als klare Leseempfehlung.


1 Kommentar:

  1. Liebe Susanne,

    ich liebe die Verwandte Seelen Trilogie von Nica Stebens! Toll dass dich dieses neue Buch so begeistern konnte!

    Liebe Grüße
    Nadinr

    AntwortenLöschen