Samstag, 22. April 2017

[Rezension] Laura Kneidl - Water & Air

Autor: Laura Kneidl
Titel: Water & Air
Teil einer Reihe: /
Genre: Dystopie, Jugendbuch, Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 3.März 2017
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 978-3551315441
Seitenanzahl: 480
Preis: Taschenbuch 12,99, Ebook 11,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Carlsen Verlag


Bei allen anderen Onlinehändlern sowie
beim Buchladen vor Ort erhältlich/bestellbar 








"Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen – der neue Roman von Laura Kneidl, Autorin von »Light & Darkness«!"
Quelle: https://www.carlsen.de/softcover/water-air/72774





Nun liegt Water & Air hinter mir, ich muss Callum und Kenzie verlassen. Ich stehe diesem Werk mit doch recht gemischten Gefühlen gegenüber. Es gibt Bücher die überzeugen dich von der ersten Seite an und dann gibt es Bücher mit denen du erst warm werden musst und wo sich der Zauber erst langsam entfaltet.
Dieses Buch gehört zu letzterer Kategorie. Es ist mein erstes Buch von Laura Kneidl und ich hab doch Gefallen an ihrem fließenden, einnehmenden und bildgewaltigen Schreibstil gefunden.
Das ganze wird aus der Sicht von Kenzie geschildert, was mir doch sehr gut gefallen hat. Man lernt sie kennen, erfährt ihren Hintergrund und begreift wie sie denkt und fühlt, was sie im Endeffekt ausmacht. Kenzie ist eine sehr starke Protagonistin die es schafft den Leser in den Bann zu ziehen. Aber sie hat sich auch den verletzlichen Teil bewahrt und immer wieder hatte ich das Gefühl, sie wäre stetig auf der Suche nach ihrem Weg.
Ihren Entwicklung während des Geschehens ist deutlich zu beobachten , sie entwickelt immer mehr Stärke und Mut. Der Drang und die Entschlusskraft nie aufzugeben lässt sie weiter voranschreiten und offenbart ihr so einiges. Nicht nur das, was sie selbst betrifft.
Ein weiterer toller und zentraler Protagonist ist Callum, der mich von der ersten Sekunde an verzaubert hat. Er hat mir von Anfang an mein Herz gestohlen. Ihn zu beschreiben ist nicht einfach. Er ist facettenreich, geheimnisvoll und versteht es mit seiner Art völlig zu fesseln.
In die Geschichte selbst kam ich zwar von Anfang an recht gut hinein. Dennoch fehlte mir anfangs etwas. Ich konnte mir lange Zeit keine Meinung bilden ob es mir jetzt gefällt oder nicht. Da nichts besonders bewegendes passierte. Also Buch zur Seite gelegt.
Nach ein paar Tagen holte ich es wieder raus und zack, es dauerte nicht lange und es hatte mich im Griff.
Ich begann mit Kenzie mitzufiebern und mitzuzittern. nahm Anteil an ihrem Schicksal, was wirklich sehr bewegend und erschütternd war.
Alles was sie möchte ist glücklich sein. Doch der Weg dahin ist steinig und von einigen Hürden begleitet. Es geschehen Dinge, die sie fordern, sie zwingen über sich hinauszuwachsen.
Es ist kein leichtes Dasein, man kämpft und zittert immer wieder.
Die Welt die Laura Kneidl geschaffen hat , ist interessant und fazinierend zugleich.
Träume verwandeln sich in Alpträume. Aus Zuneigung entwickelt sich Abneigung. Das ganze verliert ihren Zauber und macht Kälte und Abgründigkeit Platz.
Doch wer treibt hier sein Unwesen?
Ist das Ganze noch aufzuhalten?
Ich selbst habe immer wieder hin und hergerätselt. Ich muss zugeben, ich kam der Lösung verdammt nahe. Aber eben nur fast.
Und während alles im Chaos versinkt, hat man diesen kleinen Lichtblick, der alles besser und ein Stück weit leichter macht.
Es ist der emotionale Teil, der mich immer auf Wellen nach oben getragen und alles intensiver, farbenfroher und magischer wahrnehmen ließ. Ich habe das unheimlich genossen. Die Nähe, Die Gefühle, das Prickeln das völlig den Bahn brach.
Insgesamt ist es zwar ein Buch das erst in Fahrt kommen muss. Dann jedoch mit viel Emotionaltität, einer faszinierenden Welt und einigen Wendungen in den Bann zieht.
Besonders interessant fand ich vor allem wie die Lebensweise der Menschen waren, was durchaus die Blickwinkel erweitert hat. Ebenso konnte man sehr gut ergründen und auch nachvollziehen, was Schmerz und Verzweiflung aus ihnen macht. Sie wirken authentisch und das hat sie umso lebendiger und greifbarer gemacht. Einzig aus Alaric hätte man noch einiges herausholen können, er war mir teilweise etwas zu blass, fast wie ein Schatten. Ein Stück weit ist das durchaus sinnvoll und auch nachvollziehbar, dennoch hatte ich mir von seiner Figur noch etwas mehr erhofft.
Auch wenn es hin und wieder kleinere Länge gab, so hat es mir doch sehr gut gefallen.
Ein Roman der emotional bewegt, aber es auch schafft nachdenklich zu stimmen.



Laura Kneidl ist ein interessanter und facettenreicher Roman gelungen.
Ich brauchte zwar etwas um dem ganzen Herr zu werden, doch dann hat es mich vollkommen gefesselt. Was vor allem an der Welt, Kenzie und Callum, sowie den gut platzierten Wendungen lag.
Für dieses Buch sollte man sich etwas Zeit nehmen, da es nicht in einem Rutsch gelesen werden kann.
Ich hab etwas gebraucht und doch am Ende muss ich sagen, er hat mir sehr gut gefallen.
Nie habe ich einem Buch mit gemischteren Gefühlen entgegengestanden als diesem.
Eine klare Leseempfehlung.


1 Kommentar:

  1. He Süße,

    deine Rezension kann ich zu 100 Prozent so unterschreiben. Du sprichst mir aus der Seele.
    Toll geschrieben.

    Liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen