Mittwoch, 1. März 2017

[Rezension] Sarah Saxx - Küssen verboten, lieben erlaubt (Greenwater Hill 5)

Autor: Sarah Saxx
Titel: Küssen verboten , Lieben erlaubt
Teil einer Reihe: Greenwater Hill - Band 5
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesroman
Erschienen: 28.Februar 2017
ISBN: 978-3743125339
Seitenanzahl: 236
Preis: Ebook 0,99€ (für kurze Zeit, danach 2,99€), Taschenbuch 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Sarah Saxx 

Amazon 
Auch im Buchhandel deines Vertrauens bestellbar, sowie das Taschenbuch bei Thalia und Weltbild




 





"Phoebe Harris hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und zieht von Vancouver zurück in ihre Geburtsstadt Greenwater Hill, wo sie als Verkäuferin in der Bäckerei einen Job findet. Als ihr der smarte Officer Dean Hunter erst aus einer prekären Situation heraushilft und sich anschließend schnell in ihr Herz stiehlt, scheint ihr Glück perfekt zu sein – wären da nicht die seltsamen, teils auch überaus gefährlichen Ereignisse, die den beiden Frischverliebten das Leben schwermachen. Die junge Liebe steht unter einem schlechten Stern, denn jemand setzt alles daran, die Beziehung zwischen Phoebe und Dean zu verhindern …"
Quelle: Sarah Saxx





Ich liebe die Bücher der Autorin sehr, aber mein ganzes Herz gehört der Greenwater Hill Reihe.
Darum hab ich mich auch unheimlich auf den 5.Band gefreut, auf den ich mich sofort gestürzt habe.
Es ist einfach jedes Mal unbeschreiblich, wenn man das Gefühl hat, als würde man nach Hause kommen.
Denn genauso geht es mir, wenn ich ein ums andere Mal in jede neue Geschichte der Greenwater Hill Reihe eintauche.
Es braucht nur ein paar Sätze und schon ist es wieder um mich geschehen.
So auch hier.
Was wären wir ohne die Liebe?
Verloren, einsam, ohne jeden Lichtblick.
Doch Liebe ist nicht einfach. Das wäre wohl auch ziemlich langweilig auf Dauer. Und wohl auch viel zu rosarot.
Die Autorin schafft es wieder auf tolle Art und Weise mir das zu offenbaren, was ich so sehr brauche, was ich mir insgeheim wünsche.
Mit Phoebe hat sie eine unheimlich tolle Protagonistin erschaffen, die mir wahnsinnig ans Herz gewachsen ist. Mit ihren moosgrünen Augen und ihren hüftlangen blonden Haaren ist sie nicht nur eine atemberaubende und süße Erscheinung. Auch in ihrer Seele offenbart sich ein sehr tolles Bild.
Umso bitterer ist es, welch Erfahrung sie in Greenwater Hill machen muss, kaum das sie wieder da ist.
Auf schmerzliche und schockierende Art und Weise muss sie erkennen, daß Menschen sich auch verändern können. Nicht immer zum Vorteil.
Das Entsetzen und die Fassungslosigkeit hat mich sofort gepackt und ich konnte quasi Phoebes Verzweiflung und ihre Ängste sofort sehr gut spüren. Gott, in diesem Moment hätte ich am liebsten sofort eingegriffen.
Mit diesem Auftakt gelang schon eine mehr als gute Einleitung.
Ja und dann lässt sie den charmanten und unwiderstehlichen Dean auf der Bildfläche erscheinen. Ich muss wohl nicht betonen, das Dean mein ganzes Herz gehört. Es ist nicht sein erster Auftritt, aber hier präsentiert er sich von einer ganz anderen Seite. Man bekommt alle Facetten von ihm zu sehen. Und das ist richtig gut gelungen.
Im Laufe des Buches erfährt man auch immer mehr über die zentralen Charaktere, was ihnen mehr Tiefe verleiht und man sich ihnen einfach viel näher fühlt. Sie gingen mir quasi in Haut und Haar über.
Auch Charaktere aus den letzten Bänden begegnet man, was dem ganzen etwas heimeliges und geborgenes verleiht. Aber besonders toll haben mir die Auftritte von Maya gefallen . Gott, ich hab so gelacht, das gibt es nicht. Diese Frau ist einfach göttlich und lockert das Ganze unheimlich gut auf.
Denn neben der spürbaren Leidenschaft und dem sehr intensiven Prickeln, spürt man auch ordentlich Adrenalin durch die Adern rauschen.
Denn es wird gefährlich, richtig gefährlich und abgründig.
Die Autorin baut hier sehr geschickt eine wichtige Thematik mit ein, die mir einfach immer wieder unter die Haut geht. Sie weckt all die verschütteten Emotionen und man fiebert und zittert einfach nur unendlich mit.
Es ist ein Thematik die nicht zu unterschätzen ist und die leider viel zu oft zum Vorschein kommt. Man spürt all die Abgründigkeit dahinter und man begreift einfach immer mehr, was dies alles bedeutet. Nicht nur was es mit den Betroffenden anstellt, sondern auch , was es für Konsequenzen für die Mitmenschen hat. Es berührt einfach und lässt Wut und Verzweiflung an die Oberfläche dringen.
Wir kennen das ja alle, Liebe geht durch den Magen. Nicht nur ein Spruch. Mit kleinen Details bezüglich kulinarischer Genüsse, ist mir quasi das Wasser im Mund zusammengelaufen. Es passt einfach sehr gut und weckt die Lust auf mehr.
Mich hat dieses Buch unheimlich mitgerissen und ich konnte mich einfach nicht mehr lösen.
Die Emotionen haben mich wellenartig ergriffen und ich konnte mich nicht mehr davon befreien.
Ich hab so geliebt, gelacht und gewütet.
Dabei gab es auch einige Überraschungen, mit denen man überhaupt nicht rechnet und die mich wirklich sprachlos gemacht und auch nachdenklich gestimmt haben.
Viel zu schnell war die letzte Zeile da und ich fiebere jetzt dem nächsten Band entgegen und bin gespannt darauf, was wir da zu sehen bekommen.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Dean und Phoebe, was ihnen viel Raum und Tiefe verschafft. Dies ist auch sehr gut in den Kapiteln gekennzeichnet.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, authentisch und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist gefühlvoll und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Sarah Saxx zeigt einmal mehr, das sie es kann.
Der 5.Band der Greenwater Hill Reihe hat mich wieder einiges gekostet und mich in einen Strudel aus Emotionen befördert, aus dem es kein entkommen mehr gab.
Ich hab so gelacht, gewütet und geliebt.
Es ist eine Lovestory gespickt mit prickelnden und gefährlichen Momenten, in der es einige Überraschungen gibt.
Fesselnd, abgründig und absolut emotional.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen