Freitag, 31. März 2017

[Rezension] Naomi Novik - Das dunkle Herz des Waldes

Autor: Naomi Novik
Titel: Das dunkle Herz des Waldes
Originaltitel: Uprooted
Übersetzer: Marianne Schmidt
Illustrator: Carolin Liepins
Teil einer Reihe:
Genre: Fantasy
Erschienen: 21.November 2016
Verlag: cbj 
ISBN978-3570172681
Seitenanzahl: 576
Preis: Gebundene Ausgabe 17,99€, Ebook 13,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © cbj Verlag 

´>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 





"Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.
Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Das-dunkle-Herz-des-Waldes/Naomi-Novik/cbj/e481043.rhd





"Das dunkle Herz des Waldes" ist ein ganz besonderes Fantasy Abenteuer und Märchen zugleich.
Man sollte jedoch vorher bedenken, daß  dieses Buch viel Zeit in Anspruch nimmt. Denn der flüssige und bildhafte , als auch stark einnehmende Schreibstil ist vielleicht nicht für jeden einfach zu lesen.
Zudem kamen für mich gerade zur Mitte hin ein paar Längen auf.
Ich musste das Buch immer mal wieder zur Seite legen, um all das gelesene und die Eindrücke in mich aufzunehmen.
Es ist sehr detailliert beschrieben , was an der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas mühsam wirken kann.
Die Geschichte selbst hat mich von Anfang an fasziniert. Geschildert wird sie aus der Sicht von Agnieszka. Eine wirklich tolle Protagonistin. Die mit ihrer Tollpatschigkeit, aber auch mit ihrer teilweise vorhandenen Naivität und ihrem großen Herz sehr schnell ans Herz wächst. Gerade am Anfang hab ich mich oft dabei erwischt, das ich den Kopf schüttelte oder mal wieder schmunzelte.
Ihrer Entwicklung kann man während des gesamten Buches sehr schön zuschauen.
Was mir wirklich gut gefallen hat. Sie ist eine Person mit Tiefgang, Gefühlen, die ich in mich aufnehmen und spüren konnte. Durch die spürbaren Ecken und Kanten kann man sich leicht mit ihr identifizieren, was sie nur noch authentischer und lebendiger macht.
Die Verzweiflung, inneren Twiste kann man gut nachvollziehen.
Sie hat einfach eine ganz besondere Art, die mich ungemein fasziniert hat.
Daneben ist Sarkan der Drache nicht weniger faszinierend. Auch er ist nicht das, was man erwarten würde. Gerade seine griesgrämige und unvorhersehbare Art hat mir gefallen. Er hat einfach gezeigt, das nichts einfach ist.
Das es sich vielleicht manchmal lohnt hinter die Fassade zu schauen.
Erst nach und nach erfährt man mehr, aber lange Zeit tappt man dabei im dunkeln. Was sehr viel Raum für eigene Spekulationen lässt.
Die Autorin wartet hier mit einem sehr tollen Setting auf, das ich mir sofort sehr gut vorstellen konnte.
Der dunkle Wald bildet viel Gefahren und birgt Geheimnisse.
Er ist faszinierend und beängstigend zugleich und hat mir gerade mit dem was dahintersteckt immer wieder Schauer über den Rücken gejagt. Besonders als es actionreich und auch brutal zuging ging, konnte ich mich dem ganzen nicht mehr entziehen.
Die Geschichte ansich ist wirklich sehr besonders und ging mir immer wieder in Haut und Haar über. Sie bemächtigt sich deines Seins und irgendwann kannst du einfach nicht mehr davon loskommen.
Sie ist anders, unheimlich magisch und mit vielen tollen Details bestückt, die das ganze sehr viel greifbarer machen.
Besonders die Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet, man kann sich gut in sie hineinversetzen und einige von Ihnen wachsen mit der Zeit immer mehr ans Herz.
Es ist sehr abwechslungsreich und wartet mit einigen Wendungen und Überraschungen auf, wodurch es niemals langweilig wird. Es stimmt nachdenklich und man sinniert immer wieder darüber nach.
Es gibt viel Gefahren, Eindrücke und Hürden zu meistern. Dabei ist nichts einfach.
Es hat mich von Anfang an einfach im Griff gehabt und ich habe gerade Agnieszkas Weg voller Enthusiasmus verfolgt.
Doch wer auf eine tiefgreifende und himmelhauchzende Liebesgeschichte hofft, der ist hier fehl am Platz.
Es geht hier um mehr, um innere Werte. Aber genau deshalb hat es mir so gut gefallen. Besonders die düstere und doch geheimnisvolle Atmosphäre hat sehr gut gepasst und man möchte einfach immer nur weiter vordringen.
Die Handlung ansich ist schlüssig und gut ausgearbeitet.
Letztendlich ist ein sehr facettenreiches und magisches Leseerlebnis, das fasziniert und umhaut zugleich. Nicht das was man erwarten würde und gerade deshalb so gut.



Mit "Das dunkle Herz des Waldes" hat Naomi Novik etwas ganz besonderes geschaffen, das mich enorm fasziniert und nicht losgelassen hat.
Tiefgreifende und greifbare Charaktere und eine Handlung die einige Überraschungen bietet, haben mich vollkommen in den Bann gezogen.
Es ist brutal, beänsgtigend, magisch und emotional zugleich
Es ist komplex, wandelbar, düster und völlig anders als man erwarten würde.
Für mich ein ganz Besonderes Erlebnis, das ich nicht missen möchte.
Eine klare Leseempfehlung.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen