Samstag, 18. Februar 2017

[Rezension] Stefanie Hasse - Nadiya & Seth: Graues Herz

Autor: Stefanie Hasse
Titel: Nadiya & Seth: Graues Herz
Teil einer Reihe: Nadiya & Seth - Band 1 (Dilogie)
Genre: Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 2.Februar 2017
Verlag: Impress by Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-646-60271-5
Seitenanzahl: 331
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Carlsen Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 






"**Wenn die Liebe ihr zweites Gesicht zeigt**

In einer Welt, in der magische Kräfte nicht mehr geduldet und alle Bewohner kontrolliert werden, sind Nadiyas besondere Fähigkeiten ihr größtes Geheimnis. Noch nie hat sie sich Freunden oder ihrer Familie anvertraut. Doch als sie durch Zufall auf einen fremden jungen Mann trifft, der ebenfalls von Magie erfüllt zu sein scheint, verändert sich alles. Eine unerklärliche Verbindung zu ihm zwingt sie, sich diesem Jungen zu nähern und mehr über ihn zu erfahren. Als Nadiya dann auch noch ein mysteriöses Schmuckstück in die Hände fällt, beginnen sich die Geschehnisse um sie herum allmählich zusammenzufügen und ein lang vorherbestimmtes Schicksal zu erfüllen…"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/nadiya-seth-1-graues-herz/80884





Vorweg möchte ich sagen, daß ich damals das Debüt der Autorin , die Darian und Victoria Trilogie abgöttisch geliebt habe und wie viele hab ich natürlich auf eine Fortsetzung gehofft.
Demzufolge viel es mir auch gleich leicht in diese Geschichte einzutauchen. Die mich zurück zu den Kindern des Mondes brachte.
Bereits bei den ersten Zeilen habe ich mich gefühlt, als würde ich nach Hause kommen. Denn im indirekten Sinne habe ich Darian und Victoria wiedergetroffen. Wofür ich der Autorin unglaublich dankbar bin.
Das Gefühl, das mich dabei befallen hat, ist wirklich unbeschreiblich und man muss es einfach erleben.
Glücksgefühle und eine unglaubliche Euphorie haben sich meiner bemächtigt und ich war einfach nur komplett verloren.
Anbei bemerken möchte ich, daß man diese Geschichte auch ohne Vorkenntnisse lesen kann.
Es ist auch nicht vergleichbar mit ihrem Debüt, denn die Autorin hat sich in der Zwischenzeit unglaublich weiterentwickelt und das spürt man einfach auch bei jeder Zeile.
Für mich sind die Vorgänger einfach immer noch etwas besonderes und auch Nadiya und Seth konnten daran nichts ändern.
Aber auch hier konnte ich mich sofort von dem Zauber gefangen nehmen lassen.
Dabei empfand ich vor allem Seth unglaublich interessant. Er ist sehr geheimnisvoll und gerade seine innere Zerrissenheit und seine schiere Verzweiflung konnte ich mehr als gut spüren. Das ganze hat dazu geführt, das ich Hoffnung geschöpft habe. Hoffnung auf einen guten Ausgang. Im Laufe des Buches erfährt man auch immer mehr über Seth und seine Welt. Gerade die böse und dunkle Seite hat mir mehr als einmal Schauer über den Rücken rieseln lassen.
Nadiya ist anders im Gegensatz zu Seth, ein Kind des Mondes. Ich mochte sie gleich auf Anhieb, auch wenn ich gerade bei ihr am am Anfang vieles nicht durchschauen konnte.
Ich hab mir immer wieder Gedanken gemacht, welche Verbindung die beiden haben und was es damit letztendlich auf sich hat.
Dabei hat mich die Autorin mehr als einmal erfolgreich in die Irre geführt. Denn meine erste Vermutung traf irgendwie nicht ein.
Viel geheimnisvolles und unergründliches haben mich enorm gefesselt und ich musste unbedingt mehr über die Prophezeiung erfahren. Mit jeder Zeile wurde es faszinierender und magischer für mich. Immer mehr Dinge treten zutage und ich sah ständig nur Fragezeichen.
Nadiya und Seth haben hier einiges zu bestehen, auf der Suche nach der Wahrheit.
Auch der zwischenmenschliche Aspekt wurde dabei nicht außer Acht gelassen.
Die tiefen Emotionen, die zarten Gefühle wurden immer mehr spürbar.
Die Autorin hat es perfekt verstanden Wendungen einzubauen, die mich absolut sprachlos gemacht haben und wieder neue Fragen offenbarten.
Besonders das letzte Drittel hat mir besonders gut gefallen. Auch wenn ich schlussendlich geahnt habe, worauf es hinauszielt, war besonders diese Wendung gut gelungen.
Nun bin ich wahnsinnig gespannt wie es weitergeht und fiebere dem zweiten Band entgegen.
Schlussendlich ist ein toller Auftakt in die Welt der Kinder des Mondes, der mit viel Geheimnissen und spürbarer Magie einhergeht.
Es zeigt sich, das Stefanie Hasse nicht umsonst zu meinen abolsuten Liebelingsautoren zählt.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Seth und Nadiya, was sehr gut in den Kapiteln gekennzeichnet ist. Das ganze verschafft ihnen mehr Präsenz und man fühlt sich ihnen einfach sehr nah.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein. Besonders das die Charaktere so unterschiedlich sind, mochte ich sehr gern.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, was mich förmlich durch das Buch fliegen ließ.
Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und intensiv, aber auch sehr fließend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein faszinierender und magischer Auftakt um Nadiya und Seth. Auch wenn es für mich nicht ganz mit ihrem Debüt mithalten kann, so habe ich auch diese Geschichte geliebt.
All die Geheimnisse müssen ergründet werden. Man ist gebannt, vor allem von den Wendungen und gerade die Magie und die Hauptcharaktere machen die Geschichte einfach besonders.
Gefühlvoll, magisch und wahnsinnig fesselnd.
Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen