Sonntag, 19. Februar 2017

[Rezension] Sebastian Fitzek - Das Paket

Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Das Paket
Teil einer Reihe: /
Genre: Psychothriller
Erschienen: 26.Oktober.2016
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426199206
Seitenanzahl: 368
Preis: Gebundene Ausgabe 19,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Droemer Knaur 

Buch beim Verlag 
Amazon






"Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
Quelle: https://www.droemer-knaur.de/buch/7767713/das-paket





Schon lange habe ich kein Buch des Autors mehr in die Hände genommen und ich hatte ganz vergessen, wie gut er schreiben kann.
Auch mit seinem "Paket" hat er wieder etwas grandioses zu Papier gebracht, das ich förmlich in nur drei Stunden verschlungen habe.
Denn hat man erstmal die erste Seite umgeblättert, kann man nicht mehr aufhören mit dem lesen.
Alleine mit seiner Hauptprotagonistin hat er mich schon ziemlich gefordert.
Emma ist ansich eine ganz normale junge Frau. Wäre da nicht der Umstand das ihr Leben, nicht so ist, wie das von anderen.
Es fängt schon im Kindsalter an und scheint sich auch später nicht zu ändern.
Von der ersten Seite an, hat sie mich komplett gefesselt, mich aber auch ziemliche Nerven gekostet. Emma hat einen großen Teil meiner Überlegungen in Anspruch genommen.
Ich mochte sie wirklich sehr und habe jede nur erdenkliche Minute mit ihr gezittert und gelitten. Sie ging mir förmlich in Haut und Haar über. Andererseits wusste ich aber auch nicht, was ich von ihr halten sollte.
Das ganze war paranoid, aber gleichzeitig wollte ich ihr glauben. Einfach weil ich mir nicht vorstellen konnte, daß das ganze paranoider Herkunft ist.
Emmas Leben war wirklich nicht einfach. Denkt man anfangs noch, alles entspräche ihrer blumiger Fantasie, so ändert sich das schlagartig, als das Paket auftaucht.
Wie sie sich verhalten halt, was sie antrieb, konnte ich gut nachvollziehen. All ihre Ängste, ihre innere Zerrissenheit und ihre spürbare Qual haben mich mitgerissen und mir ein Stückweg etwas von ihrer Persönlichkeit offenbart.
Zum Luft holen kam ich irgendwie überhaupt nicht. Denn das ganze ist so geschickt aufgebaut, das man ständig in neue Überlegungen verfällt.
Anfangs hat man noch ein klares Szenario vor Augen und auch die typischen Verdächtigen. Nach und nach wird man geschickt in ein Netz aus Täuschung und Wahn hineingezogen, aus dem es kein entkommen mehr gibt.
Dabei geht der Autor so geschickt vor, das man schon Angst hat, die nächste Seite umzubättern.
Selbst wenn gerade nichts passiert, hat man das ultimative Grauen vor Augen. Was vor allem der düsteren und geheimnisumwobenen Atmosphäre zu verdanken ist.
Er hat gekonnt mit meinen eigenen Ängsten und meiner Vorstellungskraft gespielt.
Es ist perfide und hat mich wüten und toben lassen und gleichzeitig habe ich haltlos mitgelitten.
Die Wendungen die er dabei eingewoben hat, haben mich sprichwörtlich umgehauen und ich wusste nicht mehr wo oben und wo unten war.
Besonders das letzte Drittel war verdammt explosiv und es gab kein Halten mehr.
All das Grauen und Entsetzen manifestierte sich und machte einer Wahrheit Platz, die mir sprichwörtlich die Schuhe ausgezogen hat.
Die Emotionen die mich dabei durchströmt haben, kann ich kaum in Worte fassen.
Es hat mich zu Boden gerissen und wieder aufstehen lassen. Ich war komplett sprachlos, überwältigt von dem Ausgang der Geschichte.
Einen Ausgang den ich überhaupt nicht kommen sehen hab.
Mit diesem Buch hat er wieder gezeigt, wie gut er schreiben kann und das ,ohne das man schon im Vorfeld ahnt, wie es ausgeht.
Ich bin wirklich geflasht und kann gar nicht glauben, das ich es schon fertiggelesen habe.
Eine Buch das mich auch stellenweise zum nachdenken gebracht hat. Es erzählt viel über die Psyche der einzelnen Personen und zeigt das man nicht immer alles glauben sollte, was sich zuerst offenbart.
Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf seinen nächsten Thriller. Vor allem darauf, was er diesmal für eine Thematik beinhaltet.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Emma, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, facettenreich und lebendig gehalten.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine nromale Länge.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


"Das Paket" hat mir sprichwörtlich die Schuhe ausgezogen und in eine Welt aus Paranoia und kaum zu verarbeitenden Wendungen eintauchen lassen..
Dabei hat mich die Hauptprotagonistin besonders fasziniert.
Gut ausgearbeitet, perfekt in Szene gesetzt und mit einem Grauen behaftet, das mich vollkommen fertiggemacht hat.
Beängstigend, absolut perfide und gnadenlos spannend.
Eine klare Leseempfehlung.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Susanne,

    das ist wirklich eine super Rezension von das Paket von Sebastian Fitzek. Ich höre es gerade als Hörbuch an und jetzt umso mehr sooo sehr auf die kommenden Stunden gespannt! Man ist so gefesselt von diesem Thriller und möchte ständig weiter hören, weil es einfach so spannend erzählt wird und so eine interessante Geschichte ist!

    Liebste Grüße,
    Natascha :)
    http://oneheartfulloflove.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Wow, du bist ja wirklich haltlos begeistert! :-) Ich muss sagen, ich habe schon sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört, und ich bin im Moment etwas unschlüssig, weil ich den "Augensammler" von Fitzek zwar toll fand, "Das Joshua-Profil" mich aber sehr enttäuscht hat. Aber ich habe schon gesehen, dass meine Bibliothek das Buch im November reinbekommt, ich denke, ich warte bis dahin und leihe mir "Das Paket" dann aus.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen