Sonntag, 5. Februar 2017

[Rezension] Olivia Mikula - Snow Heart: Das Flüstern der Kälte

Autor: Olivia Mikula
Titel: Snow Heart: Das Flüstern der Kälte
Teil einer Reihe:
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 30.Januar 2017
Verlag: Drachenmond Verlag 
ISBN:  978-3959911108
Seitenanzahl:  288
Preis: Taschenbuch 12,90€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Drachenmond Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich <<







"Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau – bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.
Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?"
Quelle: https://www.drachenmond.de/titel/snow-heart/





Auf das neue Buch des Autors habe ich mich sehr gefreut und war vor allem wahnsinnig gespannt darauf, was sich hinter dem Klappentext verbirgt.
Bereits die ersten Zeilen haben mein Interesse entfacht und ich musste einfach mehr darüber erfahren.
Unsere Hauptperson hierbei ist Caspara. Eine doch recht sympathische und vielseitige Persönlichkeit. Ich mochte sie gleich auf Anhieb. Vielleicht weil sie auch etwas verrücktes, aber auch gleichzeitig enorm verletzliches an sich hatte.
Caspara ist anders als alle anderen. Sie ist eine Schneefrau.
Ein Umstand der nicht leicht ist und sie ständig vor Prüfungen stellt.
Zweifel, Ängste und auch die innere Zerrissenheit bekommt man sehr gut bei ihr zu spüren.
Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über sie und ihren Hintergrund.
Schmerzvoll, tragend und nicht einfach zu verkraften.
Doch das, was sie hinter sich hat, ist nichts im Vergleich dazu, was ihr noch bevorsteht.
Eine gwaltige Bedrohung baut sich auf und fordert Casparas ganzes Sein.
Wird sie es schaffen oder daran zugrunde gehen?
Ein Kampf den sie nur schaffen kann, wenn sie all ihre Kraft und Stärke bündelt und dies auch zu nutzen weiß.
Der Autor hat hier ein ziemlich eindrucksvolles Fantasyprojekt auf die Beine gestellt. Bei dem sowohl Realtität als auch die magische Welt miteinander verflochten werden.
Das ansich ist schon ziemlich schwierig, da die Balance gehalten werden muss.
Ich jedoch hatte überhaupt keine Probleme, beides auseinanderzuhalten.
Je mehr man in der Geschichte vordringt und begreift was es damit auf sich hat. War es auch schon um mich geschehen und ich konnte mich nicht mehr lösen.
Caspara und auch ihre Oma sind mir so sehr ans Herz gewachsen.
Ich hab so mitgefiebert mit ihr, es ist unglaublich.
Dabei möchte ich auch anmerken, daß der Autor einen speziellen Humor hat, den man auch mögen muss. Ich mag ihn wirklich sehr, auch wenn es mir an der ein oder anderen Stelle doch etwas zuviel wurde.
Seine humorvolle Art hat vieles aufgelockert, was dem ganzen auch etwas die Spitze genommen hat. Was ich sehr gelungen finde.
Dennoch verliert ,man dabei den Ernst der Situation nicht aus den Augen.
Es hat mich berührt und einfach auch darüber nachdenken lassen.
Es wird schmerzvoll, gigantisch und entwickelt ein Ausmaß, daß mir mehrere Schauer über den Rücken gerieselt sind.
Es ist erschreckend worauf alles hinauszielt und man kann es nicht verstehen.
Man will es nicht verstehen und doch bricht die Hölle über einen herein.
Man will beschützen, eingreifen, etwas vom Schmerz nehmen und doch ergibt man sich allem einfach nur.
Die Magie hat mich mit jeder Zeile mehr in den Bann gezogen und nicht mehr gehen lassen.
Die Grundthematik hat mir wirklich gut gefallen, was vor allem auch an den verschiedenen Wesen liegt, denen man hier begegnet.
Nichts ist einfach, das ist es nie.
Gewaltige Stürme brauen sich zusammen, es wird adrenalingeladen und man versinkt völlig in allem.
Die Wendungen die hier eingewoben wurden, sind wirklich überraschend und haben mich wirklich schockiert und teilweise echt entsetzt dasitzen lassen.
Ich dachte wirklich nur, das meint er jetzt nicht ernst.
All die Abgründigkeit und die Perfidität des Ganzen wird mehr als offenbart und lehrt das nackte Grauen.
Man durchläuft Höhen und Tiefen und ständig passieren neue Entwicklungen.
Man leidet. ,man lacht, liebt und wütet.
Es hat mich mitgerissen und einfach mit jeder Zeile mehr begeistert.
Fragen türmen sich auf, die man nach und nach beantwortet bekommt.
Schlussendlich ist es ein Roman der neben all der Magie auch eine Menge Liebe zu bieten hat.
Es geht dabei auch darum sich selbst zu ergründen und weiterzuentwickeln.
Sich zu akzeptieren und einfach den Prüfungen zu stellen, die das Leben in all seinem Sein offenbart.
Ziemlich gewaltig und komplex, aber auch sehr faszinierend und emotional.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Caspara und einer anderen Person, was dem ganzen mehr Raum und Ausdrucksskraft verleiht.
Die Charaktere sind lebendig und nehmen für sich ein. Bei dem ein oder anderen hätte man jedoch noch gern mehr in die Tiefe gehen können.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind kurz, was mich förmlich durch das Buch fliegen ließ.
Die Atmosphäre ist düster und geheimnisvoll.
Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll,aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein gelungener Fantasyroman der eine sehr magische und faszinierende Grundthematik  beeinhaltet.
Der Humor ist etwas speziell, aber dadurch erhält diese Geschichte ihren eigenen Zauber , den man mit jeder Zeile mehr spürt.
Mitreißend, wendungsreich und sehr gefühlvoll und emotional.
Ein Gefühlssturm jagt den nächsten und man ist verloren.
Eine mehr als klare Leseempfehlung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen