Sonntag, 26. Februar 2017

[Rezension] Kathrin Lichters - Carhill Sisters 4: Amy & Sam

Autor: Kathrin Lichters
Titel: Carhill Sisters: Amy & Sam
Teil einer Reihe: Carhill Sisters - Band 4
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 11.Januar 2017
Verlag: Feelings by Droemer Knaur
ISBN: 978-3426215913
Seitenanzahl: 322
Preis: Ebook 4,99€, Taschenbuch 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Feelings by Droemer Knaur 

Buch beim Verlag
Amazon








"Vier Schwestern auf der Suche nach dem ganz großen Glück …
Amy, das schwarze Schaf der Familie Carhill, kehrt nach einer verstörenden Beziehung in ihre Heimatstadt zurück, um in ihrem chaotischen Leben etwas Fuß zu fassen. Das will ihr nur schwer gelingen, als sie ihren neuen Nachbarn Sam kennenlernt, der der nächste Badboy ist, der sich in ihre lange Liste von Fehlgriffen einzureihen scheint. Sein Kontakt zur heimischen Gang gefällt Amy gar nicht. Es kann doch nicht möglich sein, dass jeder Kerl, den sie anziehend findet, ein schlechter ist? Amy begibt sich selbst auf die Jagd nach den Henderson-Brothers und scheinbar zu sich selbst. Denn sie rutscht plötzlich ganz tief in Sams Schwierigkeiten ab, die sie nicht nur das Leben, sondern auch den Mann, den sie liebt, kosten könnte ... "
Quelle: https://www.droemer-knaur.de/buch/9229119/carhill-sisters-4-amy-sam





Ich habe dem letzten Band um die Carhill Sisters mit einem lachendem und einem weinendem Augen entgegengesehen. In den letzten Bänden habe ich diese wunderbare Familie wirklich ungeheuer ins Herz geschlossen. Aber nicht nur diese Familie, die beweist was Familie und Zusammenhalt bedeutet, mögen die Zeiten auch noch so schwer sein.
Es ist auch das zauberhafte Örtchen Jarbor Hydes, das mir immer wieder ein Lächeln entlockte und das etwas ungleich magisches an sich hatte.
Sei es das Cafe´, die Polzeistation oder auch die verschiedenen Orte , die man am liebsten aufsuchen würde.
Es ist ein Ort, an dem man sich zuhause fühlt und einfach alles genießt, was sich einem bietet.
Nun denn, ich hab es gewagt und mich allem gestellt.
Im letzten Band geht es um Amy, dem schwarzen Schaf und dem Nesthäkchen der Familie. Von Amy konnte ich bereits im letzten Band einen kleinen Eindruck erhaschen. Aber viel mehr als ein Eindruck war es leider nicht. Was mich umso mehr freute, daß ich sie hier endlich näher kennenlernen durfte. Amy ist schon etwas besonderes. Sie ist tough, nicht auf den Mund gefallen und weiß, was sie will. Und dennoch spürte man ihre Verletzlichkeit und auch ein Stückweg ihre Einsamkeit.
Sie ist eine Rebellin durch und durch, was wohl mit an ihrer sehr bewegenden Vergangenheit liegt.
Ich hab sie sogleich sehr ins Herz geschlossen und hab ihr einfach gewünscht ,daß endlich auch für sie die Sonne scheint. Denn von Schatten hatte sie mehr als reichlich.
Als sie Sam kennenlernte, war es um mich geschehen. Ach Gott, diesen charismatischen und impulsivenTypen muss man einfach lieben.
Doch Sam ist ein Bad Boy durch und durch. Er scharrt Geheimnisse um sich und ich musste einfach wissen, was es damit auf sich hat.
Als sich Amy und Sam begegneten spürte man sogleich wie die Funken zu sprühen begannen und die Umgebung sich förmlich aufgeladen hat. Das hat dem ganzen viel Intensität gegeben und ich war in Hochstimmung.
Ich hab die Zeit mit den beiden so unendlich genossen. Sie haben mich zum lachen, zum weinen und lieben gebracht. Sie sind einfach umwerfend, göttlich und haben mich wirklich unendlich berührt.
Über die Hintergründe der beiden erfährt man auch recht viel, was mich nur noch mehr an sie gebunden hat.
In ihrem finalen Band hat die Autorin einen völlig neuen Weg eingeschlagen. Was unheimlich toll zu Amys Geschichte passt.
Wir bewegen uns auf der gefährlichen Seite von Jarbor Hydes und es wird richtig explosiv und actionreich.
Meine Nerven lagen stellenweise richtig blank und fieberte und zitterte einfach mit.
Dabei fand ich die Ermittlungsarbeit auch sehr gut gelungen. Da man so die einzelnen Schritte sehr gut nachvollziehen konnte.
Aber auch Luke bekommt hier wieder mehr Raum. Auch er hat wieder einiges zu bewältigen. Was ihm entweder zu Glück oder zu seinem Untergang verhelfen wird.
Wofür wird er sich letztendlich entscheiden?
Mir ist vor allem Bay sehr ans Herz gegangen mit seiner Geschichte, die wirklich kein Auge trocken lässt und auch zum nachdenken anregt.
Dieses Buch war für mich die reinste Achterbahnfahrt an Emotionen.
Ich wusste nicht, was ich zuerst tun sollte.
Weinen, lachen, schreien oder einfach die Wände hochsteigen.
Hier wird einfach alles geboten, was ein Roman braucht. Viel Herz und eine Menge an Adrenalin und Explosivität.
Die Wendungen haben mich vollkommen fertiggemacht und irgendwann hab ich mich einfach allem ergeben.
Es treten so viel neue Dinge zutage und gleichzeitig werden auch offene Stellen geschlossen.
Man ist glücklich, im Liebestaumel und gleichzeitig beginnt man neues zu entdecken und in sich aufzunehmen.
Nun wo allem vorbei ist. Bin ich wirklich traurig, am Boden. Aber auch glücklich, daß ich ein Teil der Carhill Sisters sein durfte.
Ich wünsche mir so sehnlichst das wir noch einmal zurückkehren können und vielleicht gibt es ja auch eine Story für Ally oder auch für Robert. Was mich wirklich sehr freuen würde.
Es war ein Ausflug in eine Welt, die nicht nur sehr malerisch ist. Sondern auch sehr viel über das Leben erzählt. Es wurden verschiedene wichtige Themen eingebunden, die mich wirklich sehr mitgerissen haben und für viel Emotionalität gesorgt haben.
Für mich ein wahrer Genuss.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Amy, Sam und Luke. Was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Ich liebe alle Charaktere. Sie sind ausdrucksstark, einzigartig und es bezaubert jeder auf seine Weise.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Jeder von Ihnen hat eine Geschichte zu erzählen, die es wert ist, ergründet zu werden.
Nie ist etwas einfach nur Gut oder Böse, was hier sehr deutlich gemacht wird.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist gefühlvoll und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Der Titel passt perfekt. Das Cover finde ich persönlich zu normal. Es fehlt etwas das gefährliche und draufgängerische. Denn ich habe Amy und Sam ganz anders gesehen.


In ihrem finalen Band um Amy und Sam schlägt die Autorin neue Wege ein.
Es wird gefährlich, explosiv und unheimlich emotional.
Eine wirklich gut durchdachte Story die mich mit seinen Charakteren und seinen Wendungen völlig um den Verstand gebracht hat.
Ein absolut gelungener Abschluss und doch hoffe ich, daß wir noch einmal zurückkehren nach Jarbor Hydes zur wunderbaren Carhill Familie.
Eine klare Leseempfehlung.


1 Kommentar:

  1. Hey!
    Mir hat der 4. band am besten gefallen. Amy ist eine wundervolle Protagonistin, aber auch die Geschichte um Luke und Bay hat mir wieder sehr gefallen. Kathrin überlegt ja zum Glück, ob sie auch Luke und Bay noch einen eigenen Band widmet. Ich wäre ja extrem dafür und hoffe sehr, dass sie es macht.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen