Samstag, 4. Februar 2017

[Rezension] Carina Mueller - Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde

Autor: Carina Mueller
Titel: Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde
Teil einer Reihe: Hope & Despair - Band 3
Genre: Fantasy
Erschienen: 3.November 2016
Verlag: Impress by Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-646-60222-7
Seitenanzahl: 345
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Impress by Carlsen Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<







"**Die Hoffnung stirbt immer zuletzt…**

Hass, Zwietracht und Verzweiflung sollten sie auf die Erde bringen, hierfür wurden die Improbas bis ins Mannesalter hinein geschult. Doch durch Hopes Einfluss zeigen die sechs Bad Boys nach und nach ganz andere Seiten. Nicht nur Despair spürt wieder einen Funken Hoffnung, auch Hate sieht in der Liebe keinen Feind mehr. Wie notwendig ihr wiederkehrender Sinn für Gerechtigkeit noch sein wird, zeigt sich, als plötzlich das Unmögliche passiert: Eine neue Bedrohung taucht auf, die alles bisher Dagewesene weit in den Schatten stellt. Despair wächst nahezu über sich hinaus, um Hope – die Liebe seines Lebens – zu schützen, ahnt aber genauso wenig wie seine Brüder, dass sich die größte Gefahr in seinen eigenen Reihen befindet…"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/hope-despair-3-hoffnungsstunde/75509





Oh mein Gott, warum um Himmelswillen hab ich nur solange gewartet, bis ich den Abschluss gelesen habe.
Ich weiß schon warum, ich wollte nicht Abschied nehmen, ich wollte nicht die Verzweiflung spüren, die mich dann jedes Mal überfällt. Vor allem , wenn es dann wieder so unglaublich gut wird.
Denn diese Trilogie gehört ohne Zweifel zu den besten die ich jemals gelesen habe.
Bereits die ersten beiden Bände mochte ich schon so unheimlich gerne.
Was vor allem an der Grundthematik liegt, aber auch an den so liebgewonnenen und lebendig gehaltenen Charakteren, die mir jedes Mal unter die Haut gehen.
Bereits in den letzten Bänden habe ich sie so sehr ins Herz geschlossen, was mir hier wieder aufs deutlichste vor Augen geführt wurde.
Mein Gott, ich hab so unglaublich mit ihnen mitgefiebert und mitgezittert.
Es hat mich so zerrissen und in den Abgrund gestoßen, bei dem was ich hier erleben musste.
Denn es ist wirklich nicht einfach, was man hier durchlebt.
Es ist abgründig, qualvoll, hat mich fertiggemacht und mich schließlich auch zum weinen gebracht.
Tränen der Verzweiflung, der Angst. Vor Wut und vor Rührung. Ein ganzes Paket an Emotionen hat mich hier überrollt und einfach gnadenlos alles miterleben lassen.
Dabei sind es vor allem die gut durchdachten Wendungen, die mich sprachlos gemacht haben.
Es sind Dinge, die man nicht erwartet. Die berühren und gleichzeitig außer Rand und Band bringen.
Man will nicht, daß es geschieht und doch muss man voller Verzweilfung und Qual alles mitansehen, ohne eingreifen zu können.
Dabei machen auch hier die Charaktere eine gewaltige Entwicklung durch, die sich gewaschen hat.
Allen voran natürlich Hope, die mich das ein oder andere Mal doch ziemlich überrascht hat.
Aber auch die anderen gehen ziemlich unter die Haut.
Sie wachsen über sich hinaus und schöpfen Kraft aus ihrer Stärke und ihrem Mut.
Doch wird das reichen gegen die bevorstehende Bedrohung?
Derweil werden auch die eigenen Zweifel geschürt und man grübelt und sinniert.
Darf man Vertrauen?
Oder zerstört es alles, woran man geglaubt hat?
Aber auch neue Charaktere kommen zum Vorschein, die mir einfach nur Schauer über den Rücken gejagt haben.
Nichts ist wie es scheint und ständig wird man von neuen Entwicklungen überrollt.
Ich wusste gar nicht wohin mit meinen Überlegungen und Gedanken, ich hab mich hingegeben und einfach nur gefühlt und genossen.
Das ganze Ausmaß ist beängstigend, fördert Dinge zutage, die man nicht glauben kann.
Die perfide sind und und das ganze einfach umso schrecklicher machen.
Ein Adrenalinstoß jagt den nächsten und man ist einfach nur vollkommen gefesselt.
Ein Schock jagt den nächsten und man möchte einfach nur, daß es ein Ende hat.
Hoffnung, Liebe, Vertrauen.
Verzweiflung, Ängste, Wut.
Und noch viel mehr wird hier geboten.
Ich bin vollkommen geflasht von diesem gnadenlosen und facettenreichen Abschluss der Trilogie.
Er hat viel neues offenbart und gleichzeitig alle Fragen beantwortet.
Ich konnte vieles verstehen und nachvollziehen, was aber nicht heißt, das man es auch gutheißen muss.
So wie es im Buch auch immer um Gut und Böse geht, hat sie es auch meisterhaft verstanden, diese Emotionen immer wieder vor Augen zu führen.
Das Ganze wechselt immer so geschickt, das man oftmals nicht wirklich weiß, was man glauben soll.
Einfach gut platziert um die Spannung noch anzukurbeln.
Schlussendlich hat die Autorin hier mit meinen eigenen Ängsten gespielt und die Fantasie tat ihr übriges.
Eine Trilogie, die man unbedingt gelesen haben sollte.
Ich liebe sie einfach.

Hierbei erfahfren wir die Perspektiven von Hope und Despair, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und ich liebe sie einfach.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Die Atmosphäre ist düster und man spürt die Spannung in jeder Zeile.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend  und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein mehr als gelungener Abschluss einer wirklich genialen Trilogie.
Sie zählt zu den besten die ich je gelesen habe.
Es ist erschütternd, bewegend, hat mich zerrissen.
Ich war verzweifelt, hab Tränen vergossen und es hat mich einfach nur in einen unsagbaren Strudel gezogen, aus dem es kein entrinnen mehr gab.
Die Wendungen haben mich fertiggemacht und gleichermaßen schockiert.
Für mich defintiv der beste Teil der Trilogie.
Ich spreche jetzt keine Leseempfehlung aus.
Nein, ihr müsst es einfach lesen. Wenn nicht verpasst ihr wirklich etwas verdammt gutes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen