Montag, 23. Januar 2017

[Rezension] Stevan Mena - Fürchte den Schlaf

Autor: Stevan Mena
Titel: Fürchte den Schlaf
Originaltitel: Transience
Übersetzer: Gertrud Wittich
Teil einer Reihe: /
Genre: Thriller
Erschienen: 19.Dezember 2016
Verlag: Goldmann 
ISBN: 978-3442484898 
Seitenanzahl: 384
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Goldmann Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 






"Ein Arztbesuch bringt traurige Gewissheit: Detective Jack Ridge hat nicht mehr lange zu leben. In der kurzen Zeit, die ihm noch bleibt, will er den Fall lösen, der ihn schon seit Jahren verfolgt: Drei junge Frauen wurden grausam ermordet, der Täter nie gefasst. Dann wird die 18-jährige Angelina vermisst, und alles deutet auf Jacks Serienmörder hin. Erst der Anruf eines befreundeten Psychologen bringt Jack auf eine ungewöhnliche Spur: Die neunjährige Rebecca hat schreckliche Albträume und sieht Details zu Jacks Fall, die sie unmöglich wissen kann. Da Jack nichts mehr zu verlieren hat, geht er ihren Hinweisen nach – und bringt damit schließlich auch das kleine Mädchen in größte Gefahr ..."
Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Fuerchte-den-Schlaf/Stevan-Mena/Goldmann-TB/e493889.rhd





"Fürchte den Schlaf" von Stevan Mena ist für mich das Überraschungshighlight in diesem Monat.
Nicht nur, das dieses Cover atemberaubend schön und absolut aussagekräftig ist, auch der Inhalt überzeugt von der ersten Seite an.
Detective Jack Ridge ist hierbei eine der Hauptfiguren.
Ein Mann den ich von der ersten Seite an mochte. Er ist eine Person mit Ecken und Kanten und hat so einiges im Leben mitmachen müssen. Doch es gibt eine Sache die ließ ihm nie Ruhe. Es geht um verschwundene Mädchen hispanischer Abstammung die nie gefunden wurden. Ein Umstand der ihn nicht zur Ruhe kommen lässt und immer durch seine Gedanken kreist.
Was ist mit diesen Mädchen wirklich passiert?
Leben sie , oder sind sie bereits tot?
Und wer steckt hinter allem.
Jacks Leben ist von spürbaren Schmerz und tiefer Verzweiflung durchzogen. Aufgeben kann er nicht, er muss den Täter finden. Erschwerend kommt hinzu das Jack an Krebs erkrankt ist. Ein Umstand der mir so noch nie untergekommen ist und der alles nur noch drückender und qualvoller macht. Man hofft einfach nur, daß er es schafft den Täter zu finden, bevor es zu spät ist.
Doch plötzlich gibt es eine Wendung. Er erfährt von einem Mädchen, das Alpträume plagen und plötzlich gibt es eine neue Spur.
Eher unkonventionell und wirklich schwer zu glauben. Aber Jack muss der Spur nachgehen.
Da kommt eine weitere wichtige Person ins Spiel.
Rebecca ein kleines Mädchen von 9 Jahren, das mich sofort in den Bann zog.
Sie ist anders, als andere Kinder, was sie zu einer Außenseiterin macht. Sie hat mich ganz besonders berührt. Denn auch da bringt der Autor eine wichtige Thematik auf den Punkt.
Er zeigt auf, wie es ist, wenn man anders ist.
Wie die Menschen im Umfeld damit umgehen und schlussendlich, was es bei Ihnen auslöst.
Diese Zeilen gingen mir ungeheuer nahe. Ich war so von Verzeiflung und Qual erfüllt, das es mich teilweise wirklich enorm wütend gemacht hat.
Man fragt sich wieso und warum und findet doch keine richtige Antwort. Man fühlt sich hilflos und möchte dieses kleine Mädchen einfach nur beschützen.
Ein Mädchen das ganz besonders ist und einfach dadurch auch sehr ans Herz geht.
Die Spannung war von der ersten Seite an, auf hohem Level. Man spürte direkt wie das Adrenalin durch die Adern rauschte und die Nerven voller Grauen völlig angespannt waren.
Diese Zeilen haben sofort den Fokus auf das wesentliche gelenkt und mich vollkommen mitzittern und mitfiebern lassen.
Im Mittelpunkt steht hierbei die Ermittlungsarbeit die doch sehr gut ausgearbeitet ist. Es zeigt sich, daß Jack nicht umsonst der beste ist.
Man spürt es mit jeder Zeile und hängt einfach nur an seinen Lippen.
Die Liebe zum Detail hat mir dabei besonders gut gefallen. Es ist die Art, was der Autor damit beim Leser auslöst, was einem die Nackenhaare zu Bergen stehen lässt.
Man ist entsetzt, verzweifelt, von Wut erfüllt und spürt die ganze Zeit die Ängste und Qualen der zentralen Charaktere.
Dabei schafft es der Autor so einige Wendungen einzuweben, die mir förmlich die Schuhe ausgezogen haben. Es kommen dabei Dinge zutage, die ich nie erwartet hätte und die mich daher umso schockierter und sprachloser machten.
Dabei bliebt auch der Täter bis zum Schluss im Dunkeln, was mir besonders gut gefallen hat.
Aber auch die Sichtweise auf das Leben verschafft nochmal völlig neue Blickwinkel und macht auch ein Stückweg nachdenklich.
Es sind Dinge die man nicht recht greifen kann und die doch präsent sind.
Man kann sie nicht erklären, aber man glaubt daran. Das macht es nur noch wirklicher und facettenreicher.
Gerade dieser paranormale Touch hat mir wirklich gut gefallen und ist dabei wirklich eine tolle Grundidee.
Das Buch ist von Höhen und Tiefen durchzogen. Besonders das letzte Drittel hatte es nochmal enorm in sich. Es wird explosiv, actionreich und man ist einfach nur am Ende.
Der Abschluss dabei hat mir wirklich gut gefallen und das beste daran, hierbei handelt es sich um einen Einzelband.
Ich bin schon gespannt auf das nächste Buch des Autors.
Die Beschreibungen hierbei haben mir auch sehr gut gefallen, es macht das ganze noch intensiver, gewaltiger und emotionaler.
Ich bin auf ganzer Ebene begeistert und überzeugt.

Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven , zumeist die von Jack und Rebecca, was dem Ganzen mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind ausdrucksstark,lebendig und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Dieser Thriller ist für mich das Überraschungshighlight in diesem Monat.
Eine gut ausgearbeitete Handlung mit Wendungen die mir förmlich die Schuhe ausgezogen haben, haben mich das Buch nicht zur Seite legen lassen.
Wunderbare und tiefgründige Charaktere die in Haut und Haar übergehen und Emotionen die einen völlig überrollen, machen das Ganze umso überzeugender und lebendiger.
Adrenalingeladen, nervenzerrend und unglaublich berührend.
Ich bin komplett begeistert und überzeugt.
Ein Autor, von dem ich gern noch mehr lesen würde.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.


1 Kommentar:

  1. Hallo Susanne,

    wow, deine Begeisterung kommt wirklich bald in jedem Satz rüber und ich danke dir, für die ausführliche Rezension, ohne zu spoilern.
    Das Buch selber habe ich auf meine Wunschliste gesetzt, da mir das Cover und auch der Klappentext zu 1005 zusagt. Dank deiner Rezension, werde ich mir dieses Buch wohl doch schneller kaufen, als beim Eintragen gedacht.
    Wünsche dir noch einen schönen Montag. Ich muss später noch zum Arzt und da wird mein aktuelles Buch mitgenommen. Lese gerade "Locked in Wach auf, wenn du kannst." Mir gefällt auch dieses ;-)

    Liebe Grüße,
    Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen