Dienstag, 24. Januar 2017

[Rezension] Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter 10: Liebe vs. Vernunft

Autor: Nicole Böhm
Titel: Die Chroniken der Seelenwächter : Liebe vs. Vernunft
Teil einer Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter - Band 10
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Erschienen: 24.Juni 2015
Verlag: Greenlight Press
Seitenanzahl: 138
Preis: Ebook 2,49€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Nicole Böhm


Amazon   Thalia   Weltbild 







"Jess und Jaydee genießen ihr erstes Zusammensein, doch ihr Glück währt nur kurz. Joanne und Ralf schlagen mit mehr Grausamkeit denn je um sich, und die Opferzahlen steigen. Nicht nur unter den Menschen, auch die Seelenwächter müssen herbe Verluste einstecken. Um zu siegen, bereiten sie sich auf einen skrupellosen Schlag gegen Ralf und den Emuxor vor. Wie weit darf ein Seelenwächter für das Wohl der Menschheit gehen?

Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen. Nicole Böhm verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart.

Die Serie erscheint monatlich als E-Book mit ca. 120 Seiten Umfang.
Alle zwei Monate werden die E-Books als Taschenbuch gedruckt.

Weitere Infos:
www.die-seelenwaechter.de
www.twitter.com/Seelenwaechter
www.facebook.com/chroniken.der.seelenwaechter"
Quelle: Nicole Böhm





Der Titel passt wirklich sehr gut zum Inhalt und das nicht nur was Jess und Jaydee betrifft, denn dieser Band hält so einiges bereit, womit man an den jeweiligen Stellen nicht rechnen würde.
Wie man es bereits kennt, schließt es auch nahtlos am Geschehen vom letzten Band an, was es wirklich sehr leicht macht, sogleich hineinzufinden.
Zudem gibt es am Anfang des Buches auch immer eine kleine Zusammenfassung, was es noch einfacher macht.
Ich sag es bestimmt nicht häufig. Aber besonders die ersten Zeilen haben mich ungeheuer berührt. Einfach mit seinem Sein, seiner Intensität und den tiefen Emotionen.
Ich hab mich eins gefühlt mit Jess und Jaydee. Hab ihre Leidenschaft, ihre tiefe Verbundenheit und ihre Sehnsüchte genossen und einfach aufgesogen.
Ich fand die Zeilen ungeheuer sinnlich, atemberaubend und einfach wunderschön. Es waren diese Hach Momente, die mich alles auskosten ließen, das prickeln spüren und einfach die ganze Liebe erleben ließen.
Das sind so Zeilen, die alles leichter machen, unbeschwerter, losgelöster.
Das hat dem ganzen doch etwas die Schärfe genommen.
Aber ehrlich dann gab es 5 Zeilen die haben mich förmlich losprusten lassen, es war wirklich wieder so typisch Jess und ich konnte einfach nicht mehr an mich halten. Es war einfach zu köstlich.
Doch natürlich wird der Band nicht nur von einer Liebesgeschichte bestimmt.
Das wissen wir.
Und wir wollen es nicht anders.
Nicht bei den Seelenwächtern wo noch so vieles auf uns wartet
Denn neben viel Gefühl gibt es auch ungeheuer viele Gefahren zu bertreiten, Wahrheiten zu erkennen und das Richtige zutun.
Doch was ist das Richtige?
Ist es das was wir glauben, oder das was wir glauben wollen?
Die Seelenwächter haben auch hier alle Hände voll zutun, was teilweise wirklich nicht ohne ist. Es geht an die Substanz, lässt Ängste, Verzweiflung und Qual herausbrechen. Es droht alles zu überwältigen und einem in tiefem Schmerz versinken zu lassen.
Und dann sind sie wieder da.
Diese zwei ganz bestimmten Frauen, die alles anders machen.
Ich liebe die beiden Charaktere ohne Ende. Einfach weil sie merklich Biss, Abgründigkeit und das ultimativ Böse hereinbringen. Sie lassen mich das Grauen spüren, machen mich wütend und zugleich faszinieren sie mich ungemein. Sie haben etwas stolzes, ungleich elegantes ansich, was dem ganzen etwas ganz besonderes verleiht. Es zeigt sich das auch das Böse ungleich schön und auch magisch sein kann.
Es ist wie ein flüstern im Wind, daß sich zu einem merklich raubtierhaftem Zischen verwandelt und dann kann man nur noch die Beine in die Hand nehmen.
Doch wird das reichen?
Und sind die beiden die tatsächliche Bedrohung?
Auch dieser Band ist von merklicher Entwicklung durchzogen. Viel neues kristallisiert sich heraus, die Vergangenheit erhält mehr Präsenz und verschafft neue Blickwinkel.
Die Charaktere müssen sich entscheiden, was sie letztendlich tun müssen.
Da bleibt nur die Hoffnung. Doch was wären wir ohne sie?
Das Ende ist auch hier wieder besonders gut gelungen und hat mich wieder vollkommen fertiggemacht.
Natürlich ist es keine Frage, was ich als nächstes tun werde.
Weiterlesen natürlich.
Letzendlich konnte auch dieser Band wieder vollkommen überzeugen mit seinen Emotionen, der Tiefgründigkeit und auch dem Actionanteil.
Mit jedem Band liebe ich die Seelenwächter mehr.

Hierbei erfahren wir zumeist die Perspektiven von Jess und Jaydee. Sie gewinnen merklich mehr an Raum und Tiefe.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was mich förmlich durch das Buch fliegen ließ. Suchtfaktor ohne Ende.
Der Schreibstil ist intensiv und gefühlvoll, aber auch sehr fließend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


Ich traue es mich gar nicht zu sagen.
Aber auch der zehnte Band hat mich förmlich aus den Angeln gehoben.
Adrenalingeladen, mit unendlich vielen Emotionen und Wendungen, die mich einfach vollkommen überrollt haben.
Ist es perfekt?
Verdammt nahe dran und ich freue mich gleich schon auf den elften Band.
Eine mehr als klare Leseempfehlung. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen