Donnerstag, 26. Januar 2017

[Rezension] Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter 12: Die Erlösung

Autor: Nicole Böhm
Titel: Die Chroniken der Seelenwächter: Die Erlösung
Teil einer Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter - Band 12
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Erschienen: 15.Oktober 2015
Verlag:Greenlight Press
Seitenanzahl: 373
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Nicole Böhm


Amazon    Thalia    Weltbild 








"Das große Zyklusfinale ist da!

Die Lage spitzt sich zu. Joanne ist auf freiem Fuß, bereit, ihrem Meister zu dienen und ihm die letzte Seele zu liefern. Die Seelenwächter stehen einem Feind gegenüber, dem sie hilflos unterlegen sind. Auch Jess hat Mühe, zurück zu ihren Freunden zu finden. Gestrandet im Nirgendwo versucht sie, Kontakt zu Jaydee herzustellen.
Die Erlösung naht - und sie bringt den Tod mit sich.

Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen. Nicole Böhm verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart.

Das Zyklusfinale besitzt Überlänge, weshalb der Preis einmalig erhöht wird.

Weitere Infos unter:
www.die-seelenwaechter.de
www.twitter.com/Seelenwaechter"
Quelle: Nicole Böhm





Endlich ist es da, das Finale der ersten Staffel.
Bereits von der ersten Zeile wird man in einen Sog gezogen, aus dem es kein entkommen mehr gibt.
Es ist unheimlich actionreich und nervenzerrend.
Es geht um alles oder nichts.
Der große Krieg ist ausgebrochen und es kann nur einen Gewinner geben.
Doch wer wird es sein?
Die Handlung hatte es förmlich in sich und kein Stein bleibt auf dem anderen. Es geht um so viel.
Die Seelenwächter müssen ihre Kräfte bündelt, über sich hinauswachsen um das ganze aufzuhalten.
Ich glaube , ich habe noch nie so mitgefiebert und mitgezittert, wie bei diesen Zeilen.
Da mir die Seelenwächter auch ziemlich unter die Haut gingen, bleibt es natürlich nicht aus, das es mir auch extrem naheging.
Ein paar Tränchen kullerten, die Wut und Verzweiflung brach aus und man empfindet einfach nur unaussprechliche Ängste.
Womit man hier konfrontiert wird, ist wirklich nicht ohne und entlädt sich wie ein gewaltiger Energieball. Zum Luft holen kommt man fast gar nicht und auch hier, hatte ich meine Gedanken und Emotionen nur schwer im Griff.
Ich empfand Mitleid mit Personen, wo es eigentlich nicht angebracht war und gleichzeitig sauste das Adrenalin durch meine Adern, es war schier unglaublich.
Es passiert soviel und verschafft dem ganzen ungeheuer viel Auftrieb.
Es wurden immer wieder Wendungen eingewoben, die das ganze völlig anders machten und völlig neue Blickwinkel verschafften.
Und die ganze Zeit saß ich einfach nur sprachlos und entsetzt da.
Es war teilweise wie ein Horrorszenario, auf das ich runtergeblickt habe. Aber gleichzeitig fand ich die Dialoge unheimlich gut gelungen und auch da konnte ich mir teilweise das schmunzeln nicht verkneifen, es war einfach zu köstlich.
Alle Charaktere gingen mir in Haut und Haar über , man fühlt sich ihnen einfach nur total nah und möchte mehr von Ihnen, von allem.
Es ist ein Wechselbad der Gefühle. Ein stetiges auf und ab. Einmal Hölle und zurück. Dazwischen hat man noch das Gefühl im Paradies zu landen. Eine Mischung, die mir unheimlich gut gefallen hat und die das ganze einfach noch viel größer und intensiver macht.
Aber besonders der magische Anteil hat mir gut gefallen. Ich fühlte mich teilweise wie verzaubert und habe es einfach nur genossen. Was natürlich auch an diesen unglaublich tollen Beschreibungen liegt, die uns hier erwarten. Einfach malerisch.
Aber neben dem ganzen Nervenkitzel bleibt natürlich auch der zwischenmenschliche Aspekt nicht außen vor.
Ich habe einfach nur genossen, geliebt, inhaliert und mich der Süße hingegeben.
Es war toll, unbeschreiblich und herrlich intensiv.
Die Leidenschaft, die Tiefe, das Verlangen, man möchte einfach mehr davon.
Neben den alten Charakteren ,lernt man hier auch neue kennen, was ich wirklich toll fand. Es gab dabei eine Person, die hat mich einfach immer wieder zum lachen gebracht und ich bin gespannt darauf in den nächsten Bänden mehr über sie zu erfahren.
Aber es geht auch sehr schmerzvoll zu, man spürt es geradezu. Die Qual, teilweise auch die innere Zerrissenheit und es kullern einfach nur noch die Tränen.
Teils vor Wut, teils vor Rührung. Es ist kaum zu beschreiben, man muss es einfach erleben.
Schlussendlich hat die Autorin mit diesem Band wieder etwas gewaltiges auf die Beine gestellt, das mich auf ganzer Ebene überzeugen und mitreißen konnte. Sie schafft ein gelungenes Paket aus Machtspielen, Rivalität, Liebe und auch Vertrauen.
Dabei fand ich besonders gelungen, wie sie Realität mit der magischen Welt verbunden hat.
Man erfährt viel neues, Wahrheiten, die alles ändern und es wird eine Entwicklung aufs Parkett gelegt, die es in sich hat.
En Abschluss der fast keine Fragen mehr offen lässt.

Hierbei erfahren wir wie gewohnt, wieder verschiedene Perspektiven. Z.b. die von Jess, Jaydee oder Will.
Die Charaktere sind zum niederknien, ausdrucksstark, lebendig und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Atmosphäre ist düster, unheilvoll und von Magie umgeben.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


Ein absolut packender und gigantischer finaler Teil der ersten Staffel.
Voller Wendungen, Entwicklungen und Wahrheiten die es in sich haben.
Man liebt, man lacht, man weint, man wütet, man tobt. Hier bietet sich alles an Emotionen und es gibt kein entkommen mehr.
Actionreich, gefühlvoll und unheimlich intensiv.
Eine klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen