Montag, 16. Januar 2017

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Frigid

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Frigid
Originaltitel: Frigid
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Teil einer Reihe: Frigid - Band 1
Genre: Liebesroman, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 2.November 2016
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492309851
Seitenanzahl: 336
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Piper Verlag 

>> Beim verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 






" Schneebedeckte Skipisten, knisternde Romantik und heiße Spannung

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen … "
Quelle: https://www.piper.de/buecher/frigid-isbn-978-3-492-30985-1





Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren, vor allem mit ihrer Wait for you Reihe konnte sie mich ohne Ende begeistern. Daher habe ich mich auch besonders auf ihre neue Reihe gefreut.
Ich ging jedoch ganz entspannt an die Sache ran und meine Erwartungen sind eigentlich immer niedrig angesetzt.
Im Auftakt ihrer Reihe geht es ansich um keine neue Idee. Beste Freunde verlieben sich ineinander und müssen nur noch zueinander finden, gewürzt wird das ganze mit Thrillerelementen.
Doch gelingt die Umsetzung?
Sydney mochte ich eigentlich auf Anhieb. Sie ist süß, sanft und einfach total schüchtern. Ein Mädchen zum knuddeln, das sich oft saelbst im Weg steht und schonmal in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt.
Sydney eben. Wie gesagt, am Anfang fand ich sie wirklich total süß. Mit der Zeit jedoch nervte mich ihre Art doch auch etwas. Dieses weinerliche und nicht aus dem Tee kommen. Ganz ehrlich, ich hätte ihr da manchmal nur allzu gern in den Hintern getreten.
Und ja, ich erhoffte mir auch Besserung.
Kyler ist das komplette Gegenteil von ihr. Ein echter Womanizer wie er im Buche steht, aber auch er hatte mein Herz im Sturm erobert. Was hier natürlich nicht nur an seinem Sixpack liegt, das er mit sich rumträgt. Man merkt einfach, das mehr in ihm steckt, als man zunächst annimmt.
Er hat Gedanken und Empfindungen die mehr über ihn preisgeben, als es ihm zunächst bewusst ist.
Ich hab die Story der beiden einerseits wirklich sehr genossen. Weil sie mich wirklich auch berührt hat.
Ich konnte lieben,lachen und vor Verzückung vergehen. Es ist eine Liebesgschichte die wirklich sehr mitreißt. Einfach weil es einzig und allein um die beiden geht. Alles andere wird mehr oder weniger ausgeklammert.
Aber andererseits haben mich die beiden auch komplett wahnsinnig gemacht mit ihrem Verhalten, so das ich ihnen am liebsten mal an die Gurgel gesprungen wäre.
Eine besondere und auch wirklich schöne Rolle spielen die beiden Freunde Andrea und Tanner, die mich immer wieder zum schmunzeln brachten. Die aber auch gezeigt haben, warum es so wichtig ist Freunde zu haben.
Den Thrilleranteil fand ich dagegen jedoch überhaupt nicht gelungen. Er brachte zwar Spannung rein, aber er wirkte zu flach, es fehlte einfach der nötige Einblick um auch da mehr verstehen zu können. Es war zu blass, einfach zu unfertig. es passte einfach nicht zu der Gesamtgeschichte.
Was mich auch zu meinem nächsten Punkt bringt. Auch bei der Liebesgeschichte fehlte mir noch ein klein bißchen etwas. Es war etwas flach, es gab Szenen, die konnte ich nicht unbedingt nachvollziehen. Aber man muss auch nicht alles verstehen. Aber ich hätte mir auch da einfach mehr Ecken und Kanten gewünscht.
Nichtsdestotrotz konnte mich die Autorin mit ihrer Geschichte um Sydney und Kyler trotz allem in den Bann ziehen, sie genießen und diese tollen Momente erleben, die nur die Liebe und die Leidenschaft schenken kann.
Nun freu ich mich sehr auf den zweiten Band und hoffe einfach, das dieser mehr Tiefe für mich bereithält.
Letzendlich ein zwar gelungener Start der Reihe, jedoch keines ihrer bewegendsten und besten Bücher.

Hierbei erfahren wir immer im Wechsel die Perspektiven von Sydney und Kyler, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Charaktere sind ausdrucksstark und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist fließend, mitreißend und sehr gefühlvoll.
Das Cover und der Titel sind auf den Inhalt des Buches abgestimmt.


Auch wenn der Auftakt der neuen Reihe nicht zu den besten Büchern der Autorin zählt, so habe ich doch jede Zeile genossen.
Sydney und Kyler sind einfach grundverschieden und doch so gleich und vor allem total süß, aber leider auch etwas nervig, so daß man ihnen am liebsten in den Hintern treten würde.
Aber es wird leidenschaftlich, sehnsuchtsvoll und auch der Humorfaktor kommt nicht zu kurz.
Ein kurzweiliger Liebesroman den man trotz allem nicht verpassen sollte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen