Donnerstag, 17. November 2016

[Rezension] Jennifer Estep - Spinnenkuss (Elemental Assassin 1)



Autor: Jennifer Estep
Titel: Spinnenkuss
Originaltitel: Spider´s Bite
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Teil einer Reihe: Elemental Assassin 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 4.Oktober 2016
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492280938
Seitenanzahl: 448
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 10,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Piper Verlag

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<





" Fesselnd, magisch und neu ausgestattet!

Gin Blanco führt ein Doppelleben: Tagsüber serviert sie das beste Barbecue der Stadt. Nachts kennt man sie unter dem Namen »die Spinne« als gefürchtete Auftragskillerin mit einem Talent für Elementarmagie. Doch als sich ihre neue Mission als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Magier braucht, ist Ablenkung – besonders in Form eines sexy Detectives. "
Quelle: https://www.piper.de/buecher/spinnenkuss-isbn-978-3-492-28093-8







Nach der Frostreihe und Black Blade, musste ich jetzt unbedingt auch die Elemental Assassin Reihe von meiner Lieblingsautorin Jennifer Estep kennenlernen.
Und eins kann ich schon mal vorweg sagen. Alle ihre Heldinnen sind für sich einzigartig, bestechen durch ihre eigene Art und Weise und sind einfach etwas ganz besonderes.
Sie sind magisch, kaum zu beschreiben und schaffen es, mich immer wieder in den Bann zu ziehen.
Ja Gin Blanco ist schon etwas besonderes. Eine Auftragskillerin, kalt, hart, gnadenlos. Aber man wird nicht einfach eine Killerin. Meist steckt eine Geschichte dahinter, so auch hier.
Gin hat mich vom ersten Moment an gefangengenommen. Auch wenn sie so hart und gnadenlos ist, hat sie es geschafft mich zu berühren, wie nur sie es kann.
Man spürt ihre Zorn, ihren Schmerz und einfach alles , was sie ausmacht.
Ihre Geschichte ist nicht einfach , das ist sie nie. Der Zorn und das Leid, hat mich überrollt und einfach mitfühlen lassen.
Gin ist eine sehr faszinierende Persönlichkeit,sie hat Ecken und Kanten und ist dabei sehr facettenreich gehalten. Sie hat mich zum lachen, zum lieben und zum leiden gebracht. Doch sie versteht es auch Ängste zu schüren. Und doch, man kann sich in sie hineinversetzen, ihren Schmerz und ihre Wut teilen. Das , was ich von ihr kennenlernen durfte, hat mir unglaublich gut gefallen. Einfach, weil nicht immer alles nur schwarz weiß ist, sondern viel mehr dahintersteckt, als man zunächst meinen sollte.
Gleich zum Anfang bekommt man einen sehr guten Vorgeschmack von ihrem Können und sogleich schellte mein Adrenalin in die Höhe.
Der Verlauf war ungeheuer spannend und man erfährt auch viel über die Hintergründe.
Doch was es für mich teilweise etwas langatmig machte, waren die ganzen Erklärungen und Ausschweifungen, dadurch hat die Spannung leider ein klitzekleines bißchen eingebüßt, was ich doch sehr schade fand.
Schnell merkt man, daß die Story weitaus mehr hergibt, als man vermutet. Man findet sich plötzlich in einer Welt voller Magie, Intrigen, Macht und Neid wieder.
Eine sehr gut Mischung, die aber durch die Magie zu etwas besonderem wird. Es verleiht dem ganzen nicht nur Übersinnlichkeit, sondern auch etwas zauberhaftes.
Gin findet sich plötzlich in einem Intrigenspiel wieder, in dem nichts ist, wie es scheint.
Wer will ihren Tod?
Wer hat es auf sie abgesehen?
Und vor allem , wem kann sie trauen?
Wenn sie überleben will, muss sie stärker sein, als je zuvor und sie muss sich mit der Seite verbunden, die sie eigentlich meiden sollte.
Doch da wären auch noch die zwischenmenschlichen Aspekte, die hier für sehr viel Wärme und und spürbares Prickeln sorgen. Das lockert das ganze auf und zeigt uns die schönen, wichtigen, alles umfassenden Seiten des Lebens auf.
Ich habe an den Zeilen gehangen, meine Faszination kannte keine Grenzen.
Dabei lernt man hier sehr gut die abgründige Seite kennen, die mir immer wieder Schauer über den Rücken jagte. Ich war schockiert, fassungslos und das Grauen nahm kein Ende.
Besonders das letzte Drittel, hat mich nochmal völlig fertiggemacht und ich wusste gar nicht, wohin mit meinen ganzen Emotionen. Einfach nervenzerrend und auch sehr emotional.
Die Grundidee die hier zugrunde liegt, konnte mich vollkommen begeistern und überzeugen. Die verschiedenen Elementare und Wesen sind magisch und ihre Präsenz nimmt einfach völlig für sich ein. Da bin ich auch schon über den weiteren Verlauf gespannt, denn ich möchte gern noch mehr darüber erfahren.
Dabei schafft es die Autorin auch Wendungen einzubauen, die mich erstmal überrascht haben, da man stellenweise damit nicht rechnen konnte.
Und oh nein, das Ende. Das geht nicht. Ich muss jetzt unbedingt gleich weiterlesen...

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Gin, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Der Auftakt der Elemental Assassin Reihe konnte mich gnadenlos begeistern, mitreißen und emotional völlig aufwühlen.
Gin und Caine sind einfach göttlich und haben mir mehr als spannende Stunden geschenkt.
Ich will unbedingt mehr davon.
Nervenzerrend, adrenalingeladen, magisch und sehr emotional.
Eine klare Leseempfehlung.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen