Dienstag, 22. November 2016

[Rezension] Jennifer Estep - Black Blade: Die helle Flamme der Magie (Black Blade 3)



Autor: Jennifer Estep
Titel: Black Blade: Die helle Flamme der Magie
Originaltitel: The Bright Blaze of Magic
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Teil einer Reihe: Black Blade 3
Genre: Fantasy
Erschienen: 4.Oktober 2016
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492703574
Seitenanzahl: 336
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Piper Verlag

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich << 





" Aller guten Dinge sind drei - das Finale der »Black Blade«-Trilogie!

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ... "
Quelle: https://www.piper.de/buecher/black-blade-isbn-978-3-492-70357-4






So lange ersehnt, nun endlich da und schon inhaliert. Ich weiß gar nicht , ob ich glücklich oder traurig darüber sein soll, daß ich endlich das Finale der Black Blade Trilogie gelesen habe.
Denn ja, ich sehe mit einem weinenden Augen zurück. Denn ich liebe diese Trilogie unheimlich, so das ich doch etwas traurig bin, daß es jetzt vorbei ist.
Ich muss ganz ehrlich sagen, mit diesem Abschluss hat sich die Autorin nochmal selbst übertroffen.
Bereits als ich eingetaucht bin, brach sofort die Hölle los. Obwohl es schon eine Weile her ist, hatte ich keine Probleme mich zurechtzufinden. Irgendwie hatte es sogar etwas wie nachhause kommen.
Man fühlt sich wohl und weiß, man muss da sein.
Wie gesagt schon zu Beginn ging es hoch her und meine Nerven waren aufs äußerste angespannt. Lila hatte mich sofort wieder fes im Griff. Bei ihr hab ich immer wieder das Gefühl, ich entdecke immer wieder neue Seiten an ihr. So auch hier. Sie macht wieder mal eine gewaltige Entwicklung durch, die es wirklich in sich hatte. Ich glaub niemand ist mehr überrascht darüber, als Lila selbst.
Doch wird es ihr helfen, bei dem bisher schlimmsten Kapf ihres Lebens?
Denn sie lernt Dinge über sch selbst, die ihr bisher verborgen blieben. Sie testet Grenzen aus, wächst über sich selbst hinaus und schafft dabei Dinge, die immer wieder überraschen.
Aber auch ihr Schmerz, ihre Verletzlichkeit und all ihre Liebe kommen wieder sehr gut zum Vorschein.
Auch die allgegenwärtige Magie konnte mich wieder aufs äußerste überraschen und überzeugen. Man taucht ein und fühlt sich vo all dem Flair verzaubert, berauscht und einfach wie im Traum.
Es verschafft dem ganzen mehr Glanz, Präsenz und gibt ihm auch etwas geheimnisvolles und leichtes.
Lila und ihre Freunde haben hier einige Gefahren zu betehen und Hürden zu überwinden. Es könnte sie alles kosten oder noch viel mehr hervorbringen.
Das Kalte, Abgründige und gewissenlose ist die ganze Zet spürbar und näher als man denkt. Es bringt Ängste, Qualen und Leid zum Vorschein. Alles was man bisher wusste, ist nichts im Vergleich zu dem, was sich hier offenbart.
Es wird Böse, gnadenlos und so viel schlimmer, als zuvor.
All die Kräfte müssen gebündelt werden und Zusammenhalt und Freundschaft steht an erster Stelle.
Denn diese Kraft vermag einiges.
Tränen , bittere Wut brechen ihren Bahn und haben mich so gnadenlos mitzittern und mitfiebern lassen. Es hat mich in einen Abgrund gestürzt und wieder hinausgezogen und das in stetigem Wechsel, bis ich nicht mehr wusste, wo oben und wo unten ist.
Es ist ein Band, der die Vorgänger noch um Längen schlägt. Man hat das Gefühl, alles wird nochmal rausgeholt und zum finalen Schlag eingesetzt.
Dabei werden auch die restlichen Fragen beantwortet die man noch hatte. Und man erfährt auch hier wieder neues, ebenso werden Wendungen eingewoben, die mich wirklich sprachlos und fassungslos gemacht haben.
Stellenweise war es zwar etwas vorhersehbar, was jedoch der Spannung keinen Abrruch tat.
Auch die Zwischenmenschlichkeit und der Schmunzelfaktor kommen nicht zu kurz, was das ganze sehr auflockert. Zarte Gefühle beseelen diesen Band und verschaffen ihm mehr Leichtigkeit und es hat auch einen kleinen romantischen Touch, den man sehr gut fühlen kann.
Das Ende zeigt noch einiges an Action und Emotionalität auf und der Abschlluss hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Ein mehr als gelungener finaler Band, der mich auf ganzer Ebene überzeugen konnte.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Lila, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und sind einem komplett ans Herz gewachsen.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Wie man es bei der Autorin gewohnt ist, fliegt man nach wie vor durch die Seiten.
Der Schreibstil ist gefühlvoll und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ich weiß gar nicht was sich sagen soll.
Lachen oder Weinen? Ich habe beides getan, so häufig, hab geschmunzelt, geliebt und so unheimlich gewütet.
Denn mit diesem Abschlussband hat sich die Autorin nochmal selbst übertroffen.
Es war eine Achterbahn der Gefühle und so unheimlich adrenalingeladen.
Für mich der defintiv beste Band dieser wunderbaren Trilogie.
Unbedingt lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen