Freitag, 4. November 2016

[Rezension] Emma S. Rose - Herz oder Vernunft?

Autor: Emma S. Rose
Titel: Herz oder Vernunft?
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 5.November 2016
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1539850755
Seitenanzahl: 332
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 0,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Emma S. Rose

>> Bei Amazon erhältlich <<








" Wie viel kann die Liebe ertragen, ehe sie zerbricht?
Auf den ersten Blick scheint Laura ein tolles Leben zu führen. Sie ist verheiratet mit einem Mann, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch erfolgreich ist, hat einen Job, der sie erfüllt, und einen großen Freundeskreis. Alles könnte gut sein - doch der Schein trügt. Hinter Simons charismatischer Fassade befinden sich schwarze Löcher, die größer werden, je länger die beiden zusammen sind. Wut wird zu seinem ständigen Begleiter, und er überschreitet jede Grenze, um seine Frau zu erniedrigen. Immer und immer wieder verzeiht sie ihm. Die Angst, plötzlich vor dem Nichts zu stehen und ihr verzweifelter Glaube an das Gute in Simon hindern sie daran, Konsequenzen zu ziehen. Erst als Ben in ihr Leben tritt, scheint es jemanden zu geben, dem sie sich öffnen kann. Doch der neue Mann ist ein Dorn in Simons Auge. Als es dann auch noch zu einem erschütternden Zwischenfall kommt, spitzt sich die Situation zu. Laura beginnt, ihre Gefühle zu hinterfragen. Doch ist es dafür bereits zu spät? "
Quelle: Emma S. Rose






Sowie ich in die ersten Zeilen einstieg, war ich vollkommen gefesselt, entsetzt und hab mit mir gekämpft und gerungen.
Denn schon in den ersten Zeilen merkt man recht deutlich, worauf das Ganze hinauszielen würde. Was der eigentliche Kernpunkt ist und dieser ist ungeheuer qualvoll, schmerzlich und treibt uns an unsere eigenen Grenzen.
Die Hauptperson hierbei ist Laura, eine wirklich wundervolle Protagonistin, die mir unheimlich ans Herz gewachsen ist. Ich konnte all ihre Verzweiflung, ihre Liebe und ihre Ängste spüren. Sie hat mich mitgerissen und ist mir tief unter die Haut gegangen. Es passiert nicht häufig, daß mich ein Buch so extrem berührt, wie es dieses geschafft hat.
Im Laufe des Buches macht sie eine sehr große Entwicklung durch, die deutlich spürbar ist.
Lauras Leben ist nicht einfach, es fordert ihr einiges ab. Sie kämpft tagtäglich mit sich selbst und ihrer Ehe, zudem muss sie aufpassen, das alles so wirkt wie es sein soll.
Ein täglicher Drahtseilakt, der sie immens fordert.
Was ist Schein, was ist Sein?
Hierbei greift die Autorin eine sehr wichtige Thematik auf, die oft nicht greifbar ist. Oft ist es auch so, daß man lieber die Augen davor verschließt.
Doch wie genau weiß man wirklich was hinter geschlossenen Türen vor sich geht?
Möchte man eingreifen, kann man es?
Dabei zeigt sie aber auch sehr deutlich die positiven Seiten aus. Denn nicht alles ist immer schwarz, es gibt auch Momente voller Leidenschaft und Intensität , die alles in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen und dadurch spürt man all diese Energie, diese Leidenschaft und Hingabe.
Es gab Momente zwischen den beiden, die haben mich wirklich in höhere Sphären gezogen und das auf sehr geschmackvolle Art und Weise.
Doch man spürt auch die Kontrolle, die Düsterheit und vor allem die drückende und traurige Stimmung die hier einhergeht. Das lässt das Ganze viel tiefer erscheinen.
Doch wieviel Qualen kann ein Mensch erleiden?
Ich hab so viel mit Laura gelitten, daß es mir fast das Herz zerrissen hat.
Es ist unglaublich welches Martyrium einem hier geboten wird.
Denn es gibt noch mehr Gefilde die man hier durchläuft.
Kann es noch schlimmer werden?
Oh ja, es kann und wie.
Man spürt es am eigenen Leib und hofft und bangt dabei so unglaublich mit.
Doch nicht nur um Laura geht es hier.
Es geht auch um Ben, ein junger Mann, der mit deutlichen Ecken und Kanten versehen ist. Er ist sehr charmant, sexy und versteht es die Frauen zu berühren mit seiner Art, das Leben zu bestreiten.
Doch auch Ben hat sein Päckchen zu tragen.
Im neuen Roman der Autorin merkt man recht deutlich wie sie sich weiterentwickelt hat. Sie greift wie gewohnt schwierige Themen auf, sie zeigt aber auch recht deutlich, was das mit den Menschen selbst und denen in ihrer Umgebung anstellt. Zugleich macht sie auch auf sehr eindringliche Art und Weise auf andere wichtige Themen aufmerksam, was ich als sehr gelungen empfinde.
Es ist eine wahre Achterbahntalfahrt, die man hier durchläuft.
Man weiß nicht, soll man weinen, lachen oder mit der Faust gegen die Tür schlagen.
Ich war so unglaublich zornig, hätte am liebsten eingegriffen. besonders das Ende hat mich einige Nerven gekostet und war unheimlich adrenalingeladen.
Ja und der Abschluss ist wirklich toll geworden.
Ich liebe es einfach und möchte es jedem ans Herz legen.
Denn es ist eine romantische Lovestory gespickt mit viel Schmerz, Qualen und Verzweiflung.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Laura und Ben, was Ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Charaktere sind alle sehr ausdrucksstark, authentisch und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Atmosphäre ist drückend, düster, schafft es jedoch immer wieder Licht hineinzubekommen.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Mit ihrem neuen Roman hat sich die Autorin wieder mal selbst übertroffen, man merkt wirklich recht deutlich wie sie sich weiterentwickelt hat.
Es ist eine romantische Lovestory verbunden mit einer schwierigen Thematik, die großartig umgesetzt ist.
Es hat mich unglaublich berührt, mir die Tränen in die Augen getrieben und mich unglaublich wütend gemacht.
Es ist eine Story mitten aus dem Leben gegriffen und das macht sie letztendlich auch so gut.
Schmerzvoll, drückend und einfach total berührend.
Eine klare Leseempfehlung.


1 Kommentar:

  1. Das hört sich echt gut an. Also der Klappentext :) Hast mich mit Deiner Rezi neugierig gemacht :) Ab auf die WuLi damit :) LG Danni

    AntwortenLöschen