Samstag, 22. Oktober 2016

[Rezension] Matt Ralphs - Fire Girl: Gefährliche Suche (Band 1)

Autor: Matt Ralphs
Titel: Fire Girl: Gefährliche Suche
Originaltitel: Fire Girl
Übersetzer: Doris Hummel
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 18.August 2016
Verlag: Bloomoon 
ISBN:  978-3845816401
Seitenanzahl: 320
Preis: Gebundene Ausgabe 14,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 4/5

Bildquelle:  © Bloomoon Verlag

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> bei Amazon erhältlich <<






"Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.

Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.

Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.

Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren … "
Quelle: http://www.bloomoon-verlag.de/titel-1-1/fire_girl_gefaehrliche_suche-131640/





Mit Fire Girl ist dem Autor ein ziemlich interessanter Reihenauftakt gelungen, der es vermag auf jeder Ebene zu fesseln und so einige Überraschungen bereitzuhalten.
Die junge Hazel ist in diesem Stück die Hauptrotagonistin und eine wirklich liebreizende Persönlichkeit, der man direkt bei der Entfaltung  zusehen kann.
Hazel mochte ich auf Anhieb. Sie ist wissbegierig, mit kindlicher unbedarfter Schönheit und möchte die Welt für sich entdecken. Doch bisher war sie nur in ihrem zuhause und weiß somit nicht, wie es im wahren Leben zugeht.
Zudem ist Hazel eine Person mit magischen Fähigkeiten. Dummerweise zeigen sie sich nur nicht.
Werden sie noch herauskommen?
Hazel hat eine Haselmaus als Begleiter, nun ja diesen Aspekt fand ich jetzt wirklich zauberhaft. Die Dialoge zwischen den beiden waren wirklich witzig und erfrischend.
De Einstieg in diese Geschichte gelang mir wirklich recht gut. Bereits der Anfang war sehr interessant gestaltet. Durch Hazels Art kam auch gleich spürbar mehr Leben und Leichtigkeit hinein, die ich sehr begrüßt habe. Es gab Szenen die ließen mich schmunzeln und den Ernst der Situation vergessen.
Denn auch wenn es anfangs sehr interessant ist, ahnt man nicht wie sich das ganze noch entwickeln würde.
Doch trotzdem verwirrte mich das Ganze anfangs auch etwas, da ich es nicht richtig einschätzen konnte.
In dieser Geschichte geht es um Dämonen, Hexen und Hexenjägern.
Man betritt eine Welt voller Magie , die sehr gut aufzeigt, was Gut und Böse ist.
Hazel erlebt hier ein Abenteuer , das sie völlig fordert.
Wem soll sie vertrauen?
Wird sie ihre Mutter retten können?
Das Abenteuer lässt sie viele Stürme erleben und dabei muss sie mehr als einmal wichtige Entscheidungen treffen, was ihr teilweise wirklich viel abverlangt. Sie lernt neue Menschen kennen und begreift, was und wer sie sind und was sie ausmacht.
Die Spannung setzen immer wieder ein, besonders die Emotionen Hazels stechen hier hervor. Man spürt ihre Verzweiflung, ihre Qual und ihren Drang das Richtige zutun.
Doch was ist das Richtige?
Die Atmosphäre ist dabei sehr geheimnisvoll und explosiv. Man hängt nur so an den Zeilen und möchte mehr über die Hintergründe erfahren. Dabei gibt es einige Wendungen, die ich so nicht kommen sehen hab.
Einige haben mich wirklich sprachlos gemacht, andere wiederum haben mir ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert.
Die Charaktere sind hier wirklich interessant und facettenreich gestaltet. Allen voran natürlich Hazel. Aber auch die Haselmaus, Titus und Hecate haben mir wirklich gut gefallen.
Die Story ist dabei sehr abwechslungsreich gestaltet. Glaubt man in einem Moment,alles würde wieder gut, zerschlägt sich das Ganze im nächsten Moment wieder. Es ist ein auf und ab der Gefühle, das einen ziemlich fordert.
Man lernt die Welt und ihre wahre Natur kennen und entdeckt so manches, daß man lieber nicht gesehen hätte.
Schlussendlich ist es ein Auftakt,der uns vor allem die Emotionen Hazels aufzeigt und uns dabei in die Welt der Magie entführt.
Ein Buch das so manche Wendung bereithält und dadurch nie langweilig wird.
Man kann sich alles gut vorstellen, auch wenn der Autor sich nicht in allzu viele Details verliert. Es ist die Macht der Emotionen, die alles so bildhaft erscheinen lässt.

Hierbei erfahren wir die Perspektive  von Hazel, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Charaktere sind ausdrucksstark und nehmen für sich ein. Einige von Ihnen waren für mich jedoch nicht ganz greifbar.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, wodurch man quasi durch das Buch fliegt.
Die Gestaltung der Kapitel ist sehr schön gemacht.
Der Schreibstil ist fließend und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein wirklich gelungener Auftakt, der vor allem durch seine Emotionalität hervorsticht.
Es geht rasant und dann wieder ruhig zu, versteht es jedoch mit seinen Wendungen definitiv Lust auf mehr zu machen.
Eie klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen