Montag, 24. Oktober 2016

[Rezension] Elisabeth Denis - Federwelt

Autor: Elisabeth Denis
Titel: Federwelt
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 26.September 2016
Verlag: Oetinger34
ISBN: 978-3958820081
Seitenanzahl: 320
Preis: Gebundene Ausgabe 12,99€, Ebook 6,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Oetinger34 Verlag

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<

 





"Die Erkenntnis sickert in mein Bewusstsein: Sie haben ihn ermordet. Meinetwegen.

Weite Wiesen. Grüne Hügel. Das Rauschen in den Bäumen riecht nach Zimt.
Es ist anders, als alles was ich kenne.
Jedes Mal, wenn ich unsere Hütte verlasse, folgen mir alle Blicke.
Weil ich etwas Besonderes bin, sagen sie. Ein Symbol für die Rebellion.
Ich könnte alles verändern. Doch ich will nur fliehen.

Federwelt ist die Fortsetzung von Federherz, der märchenhaft-fantastischen Geschichte um das geheimnisvolle Internat Hainpforta.

Das dramatische Finale von Federherz."
Quelle: http://www.oetinger.de/oetinger34/buecher/neuerscheinungen/details/titel/3-95882-008-5//////Federwelt.html





Nachdem Band 1 ja schon so spannend endete , musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Die Geschehnisse knüpfen nahtlos aneinander an, dadurch ist man auch gleich wieder mittendrin im Geschehen.
Besonders hervorheben möchte ich, daß mir die Grundidee sehr gut gefällt und auch die Umsetzung ist wirklich sehr gut gelungen.
Die Entscheidung von Mischa ist gefallen und somit eröffnet sich ihr eine völlig neue Welt.
Alles was war, ist vorbei.
Es wird magisch, abgründig und ist voller Geheimnisse und Düsterheit.
Der Einstieg fiel mir sogleich leicht, ich zitterte sofort an Mischas Seite mit.
Ich lernte diese Welt und ihre Wesen kennen. Die ich als sehr faszinierend und magisch empfand.
Oft wusste man nicht , was man von allem halten sollte. Da es sehr undurchdringlich und geheimnisvoll wirkte. Besonders die Düsterheit, die sich durch dieses Buch zieht, hat mir wirklich gut gefallen, es passt einfach perfekt und lässt zudem die Spannung steigen.
Mischa macht hier eine gewaltige Entwicklung durch. Das normale Mädchen, daß sie einst war, gibt es nicht mehr.
Sie entdeckt sich neu und auch ihre neue Welt.
Doch möchte sie das wirklich?
Dabei merkt man deutlich wie sie sich weiterentwickelt und einfach an den Geschehnissen wächst.
Sie kämpft so stark, das man ihre Verzweiflung und ihre innere Unruhe spürt.
Mischa hat mich einfach vollkommen fasziniert mit ihrer Art und wie sie mit allem umgegangen ist, sie verfügt über Stärke und Mut, die sich langsam entwickeln und die sie noch brauchen wird.
Sie gerät dabei mitunter auch an ihre eigenen Grenzen. Die sie vollkommen fordern.
Ich empfand diesen Band als sehr spannend und adrenalingeladen. Ich kam eigentlich keine Minute zum ausruhen, da immer wieder neue Dinge passierten und ich musste einfach alles entdecken und verstehen.
Ich hab mich in diese Welt gestürzt und einfach alles miterlebt. Dabei hat mir besonders gut gefallen, daß man miträtseln konnte.
Doch wer denkt, hier ist irgendetwas vorhersehbar, der täuscht sich gewaltig.
Es gibt hier Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte, die mir aber doch sehr gut gefallen haben.
Man lernt hierbei auch neue Charaktere kennen, die zwar nicht allzu tiefgründig sind, einem aber doch ans Herz wachsen.
Die zarten Gefühle die man im ersten Band kennenlernen durfte, spielen hier zwar eine eher untergeordnete Rolle, sind jedoch trotzdem spürbar.
Man durchläuft einen Strudel aus Adrenalin, Ängsten und Zweifeln.
Besonders der letzte Teil hat mich nochmal richtig überrascht, da das Ganze eine Richtung einschlug, die ich nie erahnt hätte und mich doch auch sprachlos gemacht hat.
Schlussendlich ist hier ein finaler Teil entstanden, der mich vor allem mit Mischa und seinen Wendungen und vor allem mit dieser magischen Welt beeindrucken konnte.

Hierbei erfahren wir die Perspektive eines auktoralen Erzählers, wir begleiten dabei die ganze Zeit Mischa, was ihr mehr Präsenz verschafft.
Die Charaktere sind allesamt gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen für sich ein. Einige von Ihnen wirken zwar etwas blass, jedoch hat mich das eigentlich nicht gestört.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, wodurch man quasi durch dieses Buch fliegt.
Die Gestaltung im inneren des Buches, hat mir schon wie im Vorgänger sehr gut gefallen.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein wirklich gut gelungener finaler Teil, der mich noch mehr begeistern konnte, als es Band 1 geschafft hat.
Was vor allem an Mischa, der magischen Welt und der Story ansich lag.
Düster, magisch und gefühlvoll.
Eine klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen