Donnerstag, 8. September 2016

[Rezension] Tanja Heitmann - In einer Sommernacht wie dieser

Autor: Tanja Heitmann
Titel: In einer Sommernacht wie dieser
Illustrator: Kathrin Schüler
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 25.Juli 2016
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3789137310
Seitenanzahl: 368
Preis: Gebundene Ausgabe 16,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Oetinger Verlag

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<





"Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen? "In einer Sommernacht wie dieser" von Bestseller-Autorin Tanja Heitmann verbindet atmosphärische Romantik mit einer guten Portion Thrill. "
Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/alle/details/titel/3-7891-3731-6/20729/19951/Autor/Tanja/Heitmann/In_einer_Sommernacht_wie_dieser.html





Der Roman besticht vor allem zunächst durch seine ruhige und geheimnisvolle Atmosphäre. Die Charaktere, alles voran Leo und Alexei waren mir gleich sympathisch.
Alexei hat mich durch seine geheimnisvolle Art in den Bann gezogen. er wirkt verletzlich und unruhig. Man merkt einfach gleich, daß er Ballast mit sich herumträgt. Was genau es ist, kann man zunächst jedoch nicht ergründen.
Aber genau dieses , nicht wissen, hat mich dazu angespornt weiterzulesen. Weil ich unbedingt wissen wollte, was es damit auf sich hat.
Als dann noch ein Mord geschieht und einmal wieder mehr alles im Dunkeln liegt, war ich wie gefesselt.
Man ist gefangen zwischen Zweifel und Mißtrauen, das man irgendwann nicht mehr weiß, was man glauben soll.
Man fragt sich immer wieder, hat er oder hat er nicht?
Man ist hin- und hergerissen, genauso wie Leo, die ihm mehr als freundschaftliche Gefühle entgegenbringt.
Ihre Gefühle sind tiefer, man hat das Gefühl, sie teilen eine Verbundenheit, die seelisch verwurzelt ist.
Das sie sich gegenseitig heilen und stützen.
Aber kann diese Liebe so viel Mißtrauen ertragen?
Leo konnte ich sehr gut verstehen, bei dem was sie empfand. Man spürt einfach, daß sie an das gute im Menschen glauben möchte. Aber nicht weiß ob sie es kann.
Der Autorin gelingt es sehr geschickt den Leser im unklaren zu lassen und dabei immer mehr Spuren zu legen. Verdachtsmomente hat man eigentlich nie. Man möchte einfach nur wissen, wie, was und warum.
Doch man taumelt im Dunkeln und findet keinen Ausweg.
Auch die Szenen im Wald tragen dazu bei, daß alles mysteriöser wird. Was hat das alles zu bedeuten?
Nach und nach kommt man allem auf dem Spur.
Man ist fassungslos, entsetzt und gleichzeitig erfährt man sehr viel Schmerz und eine Ausweglosigkeit die schier unüberbrückbar ist.
Es ist eine Achterbahn der Gefühle die uns hier erwartet, aber dies auf sehr eindringliche Art und Weise.
Man ist gefangen zwischen Faszination und Unglaube..
Zwischendruch wird es zwar auch etwas langatmig, aber man kann sich trotzdem nicht lösen.
Die Spannung ist dabei von Anfang an da, flaut jedoch hin und wieder mal etwas ab.
Besonders interessant fand ich hierbei die Hintergründe, die mich doch schmerzlich ergriffen haben.
Das Ende des Buches war dann nochmal ein richtiger Knaller. Sehr explosiv und adrenalingeladen. Ich saß da, wie erschlagen. Einfach weil man damit nicht gerechnet hatte. Dadurch schockt es umso mehr.
Zwischendurch hätte ich mir auch etwas mehr Tempo gewünscht. 
Das ist eins der Romane, die vor allem durch ihre eindringliche und mysteriöse Atmosphäre in den Bann ziehen und einfach nicht loslassen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive zum größten Teil von Leo, aber auch weitere Charaktere kommen zu Wort. Das macht das ganze viel facettenreicher und man kann dadurch die Charaktere auch recht gut kennenlernen. Einige von Ihnen fand ich jedoch etwas zu blass. Da hätte ich gern noch mehr erfahren.
Allesamt sind sie gut gezeichnet, authentisch und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut.



Eine eindringliche Story, die mich vor allem mit seiner düsteren und mysteriösen Atmosphäre in den Bann ziehen konnte.
Eine Liebesgeschichte mit Krimilementen, die einfach nicht loslässt.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen