Mittwoch, 7. September 2016

[Rezension] Marion Krafzik - Gesichter des Verrats

 Autor: Marion Krafzik
Titel: Gesichter des Verrats
Teil einer Reihe: /
Genre: Kriminalroman
Erschienen: 10.Dezember 2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1519794673
Seitenanzahl: 364
Preis: Ebook 1,99€, Taschenbuch 11,56€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Amazon 

>> Bei Amazon erhältlich << 









"»Angst?«, fragt er in hartem Ton.
»Wovor sollte ich Angst haben?« Doch die Wahrheit ist, dass ich eine Scheißangst habe.

Tauche ein in Annes Geschichte und erlebe, wie es ist, in einem nicht enden wollenden Albtraum hineinzugleiten.

Würde ich auch heute in der Gosse leben, wenn ich ein stärkerer, selbstbewussterer Mensch gewesen wäre, ein Mensch, der geliebt wird?
Niemand hat mir erklärt, dass Liebe blind macht. Niemand hat mich gewarnt, dass ich mit meiner Wahl vorsichtig sein sollte. Oder habe ich die Warnungen nur ignoriert?
Habe ich die Zeichen einfach verdrängt, weil ich so ausgehungert nach Liebe war?
Doch die größte Last, die ich seit jener Nacht vor zwei Jahren in mir trage, ist der Verrat, den ich an dem einzigen Menschen, der mich uneingeschränkt liebte, beging. Aber hatte ich eine Wahl? "
Quelle: https://www.amazon.de/Gesichter-Verrats-Marion-Krafzik/dp/1519794673/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1473033529&sr=8-1





Auf diese Geschichte habe ich mich sehr gefreut, der Klappentext deutete auf viel Tragik und Leid hin und ich war gespannt, was sich daraus entwickeln würde.
Der Einstieg gelang mir gleich recht gut. Man lernt eine junge Frau kennen, die ganz unten ist und man fragt sich automatisch, was ist da nur passiert, das es so kam.
Ja und dann erfährt man ihre Geschichte.
Annes Geschichte.
Anne war mir zunächst nicht besonders sympathisch. Sie war von Zweifeln belastet, unglücklich und unzufrieden. das merkte man doch recht deutlich. Doch dann lernt man ihren Hintergrund kennen. Und ich begann zu verstehen, mich in sie hineinzuversetzen.
Anne hatte es nie leicht. Aber soll ihr dieser Weg vorherbestimmt gewesen sein?
Man sagt ja immer, alles im Leben hat seinen Grund.
Ja, vielleicht ist es so. Vielleicht muss man erst viel überstehen, um daran zu wachsen und zu dem Menschen zu werden, der man letztendlich ist.
Aber vielleicht zeigt es uns einfach auch, daß einem nichts geschenkt wird.
Egal ob reich oder arm, jeder hat seine Dämonen im Keller.
Annes Geschichte hat mich wahnsinnig berührt.
Sie ist ein Mensch mit Träumen und Hoffnungen, doch sie ist auch ein Mensch, der weiß, das einem nichts geschenkt wird.
Sie ist verletzlich und mit Schmerz behaftet.
Dieser Roman ist sehr vielschichtig gestaltet und offenbart Abgründe, die nicht zu ermessen sind.
So viel Leid und Tragik verbirgt sich dahinter, es ist kaum ermessbar was sich da abzeichnet.
Ich habe unheimlich mit ihr mitgelitten.
Während dieser Geschichte fragt man sich immer wieder, worauf es hinauszielt. Nach und nach konnte ich mir ein Bild machen und war einfach nur entsetzt, bei dem was sich zutrug.
Hierbei geht es um Psychoterror und ein gewaltiges Netz aus Lügen, Verrat und tiefer Abgründigkeit.
Ich musste immer wieder schlucken, so sehr hat es mich runtergezogen.
Es ist erschreckend zu sehen, wozu Menschen in der Lage sind.
Was sie tun, um das zu erreichen, was sie wollen.
So viel Wut, Verzweiflung, Zerrissenheit und Angst hat mich einfach nur ganz tief berührt. Ich konnte Annes Emotionen spüren, ihrem Leben folgen und einfach Anteil nehmen.
Ich hätte schreien mögen und wüten, bei dem was hier passierte.
Anne hat im Laufe des Buches viel zu meistern, zu ertragen und einfach zu bewältigen.
Sie muss Entscheidungen treffen, die sie alles kosten könnte.
Und vor allem muss sie entscheiden, wem sie überhaupt vertrauen kann.
Ich musste immer wieder über das Buch nachdenken, über Annes Geschichte.
Über die Personen in ihrem Leben.
Manche von ihnen hab ich sehr ins Herz geschlossen, so wie Carl, Hildchen, Tom und auch Rosi.
Andere wiederum haben mich vollkommen wütend gemacht und es ist mir schwer gefallen, da noch an das Gute im Menschen zu glauben.
Die Spannung ist die ganze Zeit oben und je mehr man liest, umso weniger kann man sich davon lösen.
Es ist ein Buch das zum nachdenken anregt, das uns bewusst macht, was alles passieren kann.
Das blindes Vertrauen und tiefe Liebe, glücklich machen kann , aber uns auch zerbrechen und zerstören kann.
Die Wendungen die hier eingewoben sind, sind zwar ein Stück weg vorhersehbar, jedoch sehr gut gelungen.
Letztendlich ist hier ein sehr gefühlvoller und nervenzerrender Roman über das Schicksal einer jungen Frau entstanden, die einiges erleben und bewältigen muss.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Anne, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, authentisch und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein Geschichte über eine junge Frau und ein gut gesponnenes Netz aus Verrat, Lügen und einem Martyrium, das mich vollkommen in den Bann gezogen hat.
Ein Protagonistin, die immer mehr ans Herz wächst und ein Schicksal, das verzweifeln lässt.
Spannung pur und mit Wendungen behaftet, die einfach gelungen sind.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen