Freitag, 16. September 2016

[Rezension] Jennifer Alice Jager - Secret Woods: Das Reh der Baronesse (Band 1)

Autor: Jennifer Alice Jäger
Titel: Secrets Woods: Das Reh der Baronesse
Teil einer Reihe: Secret Woods - Band 1
Genre: Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 4.August 2016
Verlag: Impress by Carlsen
ISBN: 978-3-646-60280-7
Seitenanzahl: 300
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Carlsen Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich <<  





"**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh**

Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen… "
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/secret-woods-band-1-das-reh-der-baronesse/81109





Wie viele mag auch ich Märchen unheimlich gern, hier hat sich die Autorin an eine Adaption eines wohlbekannten und geliebten Märchens herangewagt und ich muss sagen, es ist noch viel besser geworden, als ich je erwartet hätte.
Gleich zu Beginn hat mich die magische, düstere und märchenhafte Atmosphäre in den Bann gezogen.
Hach Nala, ich liebe sie. Sie ist so eine wandelbare Persönlichkeit und dabei sehr klug, charmant und einfach sie selbst. All ihr Schmerz und ihre Qualen, sowie ihre Ängste gingen sofort auf mich über. Als ich sie kennenlernte, war es um mich geschehen. Sie wächst einfach unheimlich ans Herz. Und ja , es ist als wäre man verzaubert worden, denn man fühlt sich, als wäre man Nala und schlüpfe in ihre Rolle.
Nala hatte nicht immer ein Leben wie Saus und Braus. Jedoch war sie glücklich. Aber auch Schmerz hat sie schon erfahren müssen, was sie nicht alles nur verklärt sehen lässt.
As ihr Vater eine neue Frau findet, ist es das Ende.
Alles ändert sich. Sein wird Schein und für alle Beteiligten bricht die Hölle los.
Doch warum sieht das niemand, als Nala selbst?
Sind sie denn alle blind und sehen nicht , was vor sich geht?
Nala tut alles, um die , die sie liebt zu beschützen.
Doch ist das genug?
Das Grauen und die schiere Abgründigkeit hinter allem ist kaum ermessbar.
Die Verzweiflung bricht immer mehr ihren Bahn und droht einfach alles zu verschlingen.
Das Geschehen hat mich sogleich in den Bann gezogen und mich einfach ziemlich geschmerzt. Ich hab so unsäglich mit Nala gezittert und gewütet, daß es mir förmlich das Herz zerrissen hat.
Dabei geht es gleich zum Anfang schon ans Eingemachte.
Nichts bleibt verborgen und  man sieht sofort klar.
Nalas Empfindungen und ihre ganze Person haben mich einfach mitgerissen.
Man ist hin- und hergerissen zwischen Unglauben und Fszination und kann sich einfach nicht lösen.
Die Abgründigkeit die sich hier durchschlängelt, macht sprachlos und entsetzt zugleich.
Berechnung, Kälte, Hass all das findet man hier und doch weiß man zunächst nicht woran es liegt.
Man will, muss wissen, was dahintersteckt.
Nach und nach erfährt man immer mehr darüber, aber doch hat man noch Fragen, dessen Erlösung man herbeisehnt.
Der erste Band von Secret Woods ist Spannung und Adrenalin pur. Man kämpft, wütet und leidet mit Nala.
Aber gleichzeitig nimmt man auch Anteil an den anderen Charakteren.
Besonders Dale, Ann-Kathrin und der geheimnisvolle Fremde hatten es mir angetan. Zugleich wollte ich jedoch auch wissen, was es mit der Komtesse und ihrer Tochter auf sich hat.
Alles bekommt man noch nicht beantwortet und ich bin gespannt was, da noch auf uns zukommt.
Während dem Geschehen kommt man auch keine Minute zum ausruhen, ständig passiert etwas und man ist gefangen zwischen den ganzen Emotionen, die hier ihren Bahn brechen.
Die Magie nimmt man mit jeder Faser auf und sie berauscht einfach.
Die Beschreibungen empfand ich teilweise als wirklich malerisch und es brach ein Kopfkino hervor , das es in sich hatte.
Hier ist ein wirklich toller Auftakt gelungen, der mich sehr gefangen nehmen konnte.
Die Wendungen die hier eingewoben wurden, sind wirklich gut gelungen und haben mich auch erstmal kurz sprachlos dasitzen lassen.
Die Entwicklung ist deutlich spürbar und obwohl es nicht mit einem Cliffhanger endet, brennt man darauf, sofort zu Band 2 zu greifen.
Aber auch die zarten Gefühle die hier entstanden sind, haben mir ein Lächeln und wohlige Wärme geschenkt. Ich bin so gespannt wie es da weitergeht.
Eine Roman , wie es nur ein Märchen sein kann und dabei unheimlich ans Herz geht.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Nala, Dale und dem Fremden, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Inhalt passen sehr gut zum Inhalt des Buches.


Die Autorin hat mir mit dem ersten Band um Secrets Woods, förmlich den Boden unter den Füßen weggezogen und mich wirklich sprachlos gemacht.
Faszination, Magie und unheimlich viele Emotionen haben mich heimgesucht und fast um den Verstand gebracht.
Ich bin wirklich verzaubert und posotiv überrascht.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen