Samstag, 1. Oktober 2016

[Rezension] Andreas Suchanek - Das Erbe der Macht: Aurafeuer (Band 1)

Autor: Andreas Suchanek
Titel: Das Erbe der Macht: Aurafeuer
Teil einer Reihe: Das Erbe der Macht - Band 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 30.September 2016
Verlag: Greenlight Press
Seitenanzahl: 120
Preis: Ebook 2,49€, alle 3 Monate als Hardcover Sammelband
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Greenlight Press 

>> Hier gehts zur Verlagsseite <<
>> Bei Amazon erhältlich <<






>> Vielen Dank an Greenlight Press und   für das Rezensionsexemplar <<





"Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft.
Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive: Erlebe mit an, wie sich die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – gegen die Macht des Bösen stellen."
Quelle: http://www.greenlight-press.de/2013-02-27-08-20-32/daserbedermacht/erbedermacht-romane





Voller Vorfreude habe ich mich auf den ersten Teil der neuen Reihe "Das Erbe der Macht" gestürzt.
Sofort als ich begann wurde ich sofort von den ganzen Emotionen niedergerungen. All der Schmerz, die Wut und die Verzweiflung war unheimlich intensiv für mich spürbar. Ich konnte es in mich aufnehmen und war völlig am Boden.
Der Autor hat hier eine Welt geschaffen, die Magie offenbart, die so klar und rein ist, wie sie nur sein kann , um völlig echt und lebendig zu wirken.
Der Zauber ist sofort auf mich übergesprungen und hat mich vollkommen in den Bann gelegt.
Einer der Hauptprotagonisten, Alex, hat mich sofort gefesselt. Er war mir von Anfang an sympathisch. Ein junger Mann der stark nach außen hin wirkt, aber in seinem Inneren viel Verletzlichkeit und Wärme birgt. Zudem verfügt er über ziemlich viel Charme, was wohl noch für viel Aufsehen sorgen wird. Seine Entwicklung hat mir hier unglaublich gut gefallen. Denn Alex muss sich neuem stellen und viel überstehen, um das zu sein, was er ist.
Jen, eine weitere wichtige Protagonistin, lernen wir hier auch näher kennen. Jen, ist eine Lichtkämpferin. Sie ist sehr sympathisch, aber auch mit Ecken und Kanten behaftet. Sie weiß was seelischer Schmerz bedeutet. Sie hat einiges im Leben  mitgemacht und ist daran gewachsen. Jetzt ist sie selbstsicherer und stärker als je zuvor. Gerade ihre Art mag ich sehr gern. Es verschafft ihr etwas unnahbares und geheimnisvolles, das ich ungemein faszinierend empfand.
Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über den zentralen Kern. Besonders interessant fand ich die Lichtkämpfertruppe, die doch von sehr unterschiedlichen Personen bevölkert ist. Einige haben mich immer wieder mit ihrer Art zum schmunzeln gebracht. Was das Ganze sehr aufgelockert hat.
Denn der Grundkern ist explosiv, gefährlich und wartet mit einigen Abenteuern und Bedrohungen auf.
Was ist Wahrheit, was ist Lüge?
Wem kann man trauen, wem nicht?
Jen und auch Alex haben hier einiges in sich aufzunehmen, das ihnen alles abverlangt.
Es ist die Entdeckung des neuen, das alles magisch und unheilvoll erscheinen lässt.
Die Gegner mit denen sie es hier zutun haben, sind nicht zu unterschätzen.
Großes kündigt sich an und schürt Ängste und Wut.
Werden die Lichtkämpfer die Kraft haben, das alles zu überstehen?
Aber auch die Gegenseite ist sehr fazinierend und ich möchte mehr darüber erfahren.
Die Spannung ist von Anfang an unheimlich gut spürbar. Ich war wie im Sog und konnte mich einfach nicht mehr lösen. Was vor allem auch an der Schreibweise des Autors liegt, denn alles ist sehr intensiv und brilliert nur so vor Nervenkitzel.
Die Wendungen die hier eingewoben wurden, haben mich teilweise wirklich sprachlos gemacht und sind richtig gelungen.
Man wird von Emotionen überrollt und ist gefangen in der kompletten Szenarie.
Man hofft, man bangt, man genießt.
Man spürt die Ängste, die Verzweiflung und die Wut.
Man zittert und fiebert unheimlich mit.
Man entdeckt all das Neue und genießt es einfach nur.
Der erste Band der neuen Reihe bietet unheimlich viel Stoff für neues. Es geht actionreich zu und man kommt keine Minute zum ausruhen.
Ich bin defintiv infiziert und schon sehr gespannt darauf, wie es weitergeht.

Hierbei erfahren wir die Perspektive aus der dritten Person. Meist stehen Jen und Alex im Fokus, was gerade ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind allesamt sehr gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein.
Zudem hat man bei einigen das Gefühl, sie könnten neben einem stehen, so authentisch wirkten sie auf mich.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Atmosphäre ist geheimnisvoll und magisch aufgeladen.
Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten, was ein gutes durchkommen gewährleistet.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Mit "Aurafeuer" hat die neue Reihe "Das Erbe der Macht" einen grandiosen Auftakt hingelegt, was definitiv Lust auf mehr macht.
Es besteht eine Menge Potenzial um etwas ganz Großes zu werden. Ausdruckstarke Charaktere, Magie die rein und klar ist und eine mehr als spannende Handlung, haben mich völlig entfesselt.
Ich möchte mehr davon.
Packend, magisch und intensiv spürbar.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen