Donnerstag, 25. August 2016

[Rezension] Tessa Tormento - Virus: Die neue Welt 1.2

Autor: Emma S. Rose
Titel: Virus: Die neue Welt 1.2.
Teil einer Reihe: Die neue Welt - Teil 2
Genre: Dystopie, Science Fiction
Erschienen: 23.August 2016
Seitenanzahl: 95
Preis: Ebook 0,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Tessa Tormento

>> Bei Amazon erhältlich <<










"„Wie soll man anderen Menschen vertrauen, wenn sich so viele von ihrer schlimmsten Seite zeigen?

Nur knapp konnte Esther Luke und seinen Anhängern entfliehen. Einzig die Hilfe von Nick, dem Mann, der eigentlich selbst zu der düsteren Bande gehört, rettete sie vor weiteren Demütigungen. Zutiefst verängstigt, all ihrer persönlichen Gegenstände beraubt und mit jemandem an der Seite, dem sie nicht vertraut, verlässt sie die Stadt. Schon bald wird ihr bewusst, dass sie nicht mehr in der Gegend bleiben kann und ihren Unterschlupf aufgeben muss. Dass sie dabei zwangsläufig auf die Hilfe eines Fremden angewiesen ist, macht es umso schlimmer. Gemeinsam mit Nick will sie im Schutz ihres Hauses auf die Dämmerung warten und dann aufbrechen – doch dann klopft es an ihrer Tür …"

Bisher erschienen: Virus – Die neue Welt 1.1

Dies ist Teil 2 der Geschichte im Serienformat.
Der nächste Teil wird Mitte Oktober erscheinen!"

Quelle: https://www.amazon.de/Virus-Die-neue-Welt-Episode-ebook/dp/B01KYAP7GM/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1472067024&sr=8-5&keywords=emma+s.+rose






Bereits der erste Teil der Dystopie hat mich ja wirklich aus den Latschen Kippen lassen, von daher war ich sehr gespannt wie es hier nun weitergehen würde.
Esther und Nick ist die Flucht gelungen.
Doch wie lange dauert es, bis die Gegenseite die Verfolgung aufnimmt?
Ängste machen sich breit, bei Esther und auch bei Nick.
Doch trotz allem geben sie nicht auf und stellen sich der Herausforderung.
Esther hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen, ihre Emotionen haben mich wieder mitgerissen. Doch auch die Entwicklung macht vor ihr nicht Halt.
Wird sie dabei Kraft und Stärke gewinnen oder letztendlich daran zugrunde gehen?
Hach Nick. Ich geb zu , ich mag ihn. Schon als er im letzten Teil aufgetaucht ist. Er hat deutlich Charme, dem ich gänzlich verfallen bin. Seine rauhe und unwiderstehliche Art, ich liebe es.
Aufgrund der doch recht düsteren und unheilvollen Atmosphäre, merkt man es natürlich nicht allzu doll.
Aber Nick gibt dem ganzen einfach mehr Drama, Pfiff und eindeutig Hoffnung.
Die Hürden die, die beiden zu bestreiten haben, sind nicht einfach.
Auch hier geraten sie an ihre Grenzen und müssen alles geben.
Besonders Esthers Verzweiflung ist gut zu spüren. Diese Frau macht mich einfach fertig. Sie reißt mich in einen Strudel, der es immer wieder in sich hat.
Und das schlimmste, Esther weckt in mir das Gefühl, sie beschützen zu wollen. Sie geht mir einfach unheimlich ans Herz, auf sehr berührende Art und Weise.
Doch gibt es noch mehr da draußen wovon man nichts weiß?
Wieviele Gefahren warten auf die beiden?
Und welcher Natur sind sie?
Die Angst im Nacken macht sich immer mehr bemerkbar. Die Stimmung ist äußerst angespannt.
Was wird sie erwarten?
Es ist dieses, nicht wissen was kommen kann, was in der Luft lauert und doch nicht wirklich greifbar ist.
Was Ängste, Verzweiflung und Grauen schürt und einen selbst in Haut und Haar übergeht.
Woraus besteht diese Welt noch?
Das hat mir keine Ruhe gelassen.
Doch die Autorin webt auch hier wieder sehr geschickt Überraschungen ein, die auch ich nicht erwartet hätte. Sie haben mir Schockmomente verpasst und mich nachdenklich gestimmt.
Doch während im ersten Teil die Bedrohung in der Luft lag, ist sie hier deutlich spürbar. Sie gewinnt an Präsenz.
Und das nur allzudeutlich. Denn man bekommt auch Einblick in die Gedanken und Handlungen der Gegenseite. Ein Umstand der mich mit Abneigung, Wut und Ekel erfüllt hat.
Hier tauchen noch mehr Fragen auf und ich bin sehr auf die Antworten gespannt.
Aber auch über Nick erfährt man mehr, was mir sehr gut gefallen hat.
Die Spannung ist die ganze Zeit spürbar, flaut zwar hin und wieder etwas ab, aber sie ist unbestreitbar vorhanden.
Der Showdown ist richtig gewaltig und hat mich vollkommen angespannt dasitzen lassen.
Ich hab gelitten und total mitgezittert und hab einfach nur gehofft. 
Und oh nein , das Ende.
Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Nick und Esther, als auch von der Gegenseite. Was einerseits zwar nicht vielen Überraschungen Raum lässt, aber andererseits ist es trotzdem nicht unbedingt vorhersehbar.
Denn bei jedem Schritt entdeckt man immer mehr.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend, bildgewaltig und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen auch hier wieder sehr gut zum Inhalt des Buches.



Nicht ganz so gewaltig wie der erste Teil. Dennoch werden auch hier einige Überraschungen geboten, die erzitteen lassen und unter die Haut gehen.
Dieser Band besticht durch Emotionen, Adrenalin und Wendungen die es in sich haben.
Ein absoluter gelungener Folgeband der mich begeistern konnte.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen