Mittwoch, 17. August 2016

[Rezension] Sylvain Neuvel - Giants: Sie sind erwacht

Autor: Sylvain Neuvel
Titel: Giants: Sie sind erwacht
Originaltitel: Sleeping Giants
Übersetzer: Marcel Häußler
Teil einer Reihe: Giants - Band 1
Genre: Science-Fiction
Erschienen: 8.August 2016
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453316904
Seitenanzahl: 416
Preis: Broschur 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Heyne Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich <<





" Schlafende Giganten

Als die kleine Rose eines Abends beim Spielen in einer Höhle eine gewaltige Metallhand entdeckt, ahnt sie noch nicht, dass dieser Fund ihr ganzes Leben verändern wird. Siebzehn Jahre später will sie, inzwischen eine herausragende Physikerin, das noch immer ungelöste Rätsel aufklären. Gemeinsam mit einem Expertenteam aus Wissenschaftlern und Militärs findet Rose heraus, dass die Hand zu einem riesigen Roboter gehört, dessen Körperteile über den ganzen Globus verteilt sind. Doch wer hat den Roboter gebaut? Wann wurde er in der Erde vergraben? Und was bedeuten die seltsamen Zeichen auf dem Metall? "
Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Giants/Sylvain-Neuvel/Heyne/e482353.rhd





Auf dieses Buch bin ich nur durch Zufall aufmerksam geworden, was vor allem an dem wunderschönen und ausdrucksstarken Cover liegt. Ich war vor allem gespannt, was sich hinter dieser Geschichte verbirgt.
Ich kann sagen, ich bin vollkommen geflasht von diesem Buch.
Was in allererster Linie daran liegt, wie es aufgebaut ist.
Denn es ist nicht wie ein normaler Roman geschrieben, es wird anhand von Berichten, Protokollen und Tagebucheinträgen erzählt.
Ich fand diesen Umstand überaus interessant, hatte jedoch auch meine Zweifel, ob es auch gut umgesetzt werden würde.
Aber ja, die Umsetzung war überaus gut.
Die Idee mit dem Roboter fand ich sehr interessant und facettenreich. Immer mehr Spuren wurden im Laufe des Geschehen gelegt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, der Sog hatte mich vollkommen erfasst und mitgerissen.
Die Charaktere sind dabei sehr vielschichtig und unterschiedlich gestaltet. Dabei handelt es sich um Wissenschaftler und auch andere Persönlichkeiten. Besonders gut hat mir dabei Rose gefallen, vielleicht weil sie als Kind den ersten Roboterteil fand, ich weiß es nicht. Aber sie hat mich einfach sofort ergriffen.
Aber auch die beiden zentralen Persönlichkeiten Vincent und Kara haben mich mit ihrer Geschichte in Atem gehalten. Denn sie nehmen einen sehr wichtigen Teil des Buches ein.
Wenn man bedenkt das es sich ja hier eher um Protokolle handelt, könnte man meinen die Emotionen bleiben da eher außen vor. Alles würde ja eher kühl und rationiert wirken.
Aber nein, dem war ganz und gar nicht so. Ich konnte eine Beziehung zu allen von Ihnen aufbauen, was auch daran liegt, das man sie im Laufe der Zeit immer besser kennenlernt.
Man spürt ihre Erfahrungen, ihre Schmerzen und auch ihre Kraft und ihren Mut, das ganze zu bewältigen.
Es ist eine enorme Herauforderung, was hier auf sie wartet.
Dabei ist nichts leicht, rein gar nichts.
Auf sie warten viele Prüfungen und Ereignisse, die ihnen alles abverlangen.
Dabei geht es nicht in erster Linie rein nur um den Roboter.
Es geht um mehr. es geht um Konflikte, Rivalitäten, Freundschaften, innige Verbundenheit.
Aber darüberhinaus zeigt es uns so viel erschreckendes auf, das man im ersten Augenblick gar nicht sieht und vor allem nicht ermessen kann.
Man ist fasziniert, sprachlos, entsetzt und klebt an den Seiten fest.
Dieser Band enthält so viel Wendungen und Überraschungen, das ist wirklich unglaublich.
Die Entwicklung von allem ist dabei deutlich spürbar und man kann es nachvollziehen.
Das Ende hat mich einfach nur geschockt dasitzen lassen.
Ich muss jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Die wirklich tollen detaillreichen Beschreibungen des Roboters und auch der Emotionen  haben mir dabei geholfen, daß ich mir alles besser vorstellen konnte.
Einfach unglaublich, was sich da für ein Kopfkino auftut.
Ich bin vollkommen begeistert von der Idee, den Charakteren und der ganzen Szenarie.
Auch wenn es wirklich enorm beängstigend und erschreckend ist, wenn man entdeckt, was zwischen den Zeilen steht.
So wie es aussieht wird es wohl auch verfilmt und am zweiten Band wird auch schon geschrieben.
Ich bin sehr gespannt darauf.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von den wichtigsten Personen. Was Ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Das Buch ist in 5 Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein wirklich richtig genialer und komplexer Auftakt der Robots-reihe.
Der Aufbau ist richtig genial, denn man verfolgt alles in Form von Berichten, Protokollen und Tagebucheinträgen.
Einfach toll ausgearbeitet mit einer tollen Grundidee und einem spannungsgeladen Verlauf, der nicht zu Atem kommen lässt.
Beängstigend, adrenalingeladen und sehr vielschichtig.
Für mich ein klares Highlight.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 vo 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen