Mittwoch, 24. August 2016

[Rezension] Stefanie Hasse - Küsse keine Capulet (Luca & Allegra 2)

Autor: Stefanie Hasse
Titel: Küsse keine Capulet
Teil einer Reihe: Luca & Allegra - Band 2
Genre: Jugenbuch, Fantasy
Erschienen: 4.August 2016
Verlag: Impress by Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-646-60226-5
Seitenanzahl: 288
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Impress by Carlsen Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 







"**Romeo & Juliet always live…**

Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/kuesse-keine-capulet-luca-allegra-2/75532





Band 1 fand ich absolut genial, daher war ich umso gespannter auf Band 2.
Am Anfang brauchte ich etwas um hineinzukommen.
Allegra war mir sofort wieder vertraut und ich konnte sofort wieder an ihrem Leben Anteil nehmen. Es war schmerzvoll für mich zu sehen, was sie durchmachen musste. Die eisblauen Augen, von denen sie immer wieder träumte. Zu gern hätte ich ihr mehr verraten. Einfach um ihr die tiefe Traurigkeit und die unstillbare Sehnsucht zu nehmen. Denn was gibt es schlimmeres, als sich vor Liebe zu verzehren.
Ich habe begierig ihren Weg verfolgt und als ich Fabio kennenlernte, wurde es umso spannender.
Ich wusste jedoch nie, was ich von ihm halten sollte, auch wenn er in mir vertraute Gefühle weckte.
Er hat mich sehr fasziniert mit seiner Art, die mich sofort berührt hat.
Wer ist dieser junge Mann und welche Ziele verfolgt er?
Alles war sehr geheimnisvoll und sehr tieftraurig und ein Stück weg melancholisch. All die Emotionen haben mich ergriffen und all den Schmerz und die Verzweiflung spüren lassen.
Der Verlauf war sehr überraschend, es kamen Dinge zutage, die ich nicht erahnt habe, die mir aber dennoch gefallen haben.
Wahrheiten kamen ans Licht, die mich schlucken ließen.
Und vor allem muss ich sagen, habe ich so gezittert und gehofft das sie sich finden, daß sie glücklich werden.
Während der erste Teil des Buches doch recht ruhig und emotional war, empfand ich den zweiten Teil doch als ziemlich adrenalingeladen. Dieser Verlauf war für mich etwas gewöhnungsbedürftig und ich wusste nicht wirklich ob es mir so gefällt.
Die für mich wichtigen Personen blieben für mich zu unnahbar. Für das Geschehen und die Entwicklung war es natürlich wichtig, trotzdem hab ich sie schmerzlich herbeigesehnt.
Mit der Zeit jedoch bin ich dem ganzen verfallen und habe es in mich aufgesogen. Denn in diesem Abschnitt verstehen es andere Charktere zu begeistern.
Doch ich fand den Einblick auch sehr interessant und es gab Szenen dabei, die mich doch hin und wieder schmunzeln ließen. Besonders Amor hatte es mir angetan.
Kurz vor Schluss ging es nochmal richtig ans Herz.
Die Autorin hat es mitunter auch wirklich verstanden mich zu verwirren und vollends in die Irre zu führen. Denn man wusste zu keiner Zeit, wie es überhaupt ausgehen würde.
Denn hier warten ziemlich viele Verlockungen und Gefahren, die es in sich haben.
Und den göttlichen Anteil empfand ich einfach nur als erfrischend. Superdramatisch und einfach toll.
Letztendlich ist hier ein wunderbarer zweiter Band entstanden, der mich auf ganzer Ebene mitreißen konnte. Ich hab gelacht, geweint und einfach unsäglich mitgelitten.
Ich empfand es als sehr magisch und wendungsreich.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Allegra, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und mitreißend, aber auch bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Auch Band 2 konnte mich sehr mitreißen, auch wenn er auf andere Art und Weise beeindruckt, als es der Vorgänger getan hat.
Er berührt, man lacht, man weint und leidet unsagbar.
Dennoch muss ich sagen, daß mir Band 1 noch ein klitzekleines bißchen besser gefallen hat.
Einfach göttlich und bezaubernd.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen