Freitag, 19. August 2016

[Rezension] S.P. Bräutigam - Mein Herz und Ich: Drei sind zwei zuviel

Autor: S.P.Bräutigam
Titel: Mein Herz und ich: Drei sind zwei zuviel
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 8.Januar 2016
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1523312597
Seitenanzahl: 304
Preis: Taschenbuch 8,99€, Ebook 0,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Amazon 

>> Bei Amazon erhältlich << 







"Samanthas Liebesleben scheint von heute auf morgen aus den Fugen zu geraten. Die Mittzwanzigerin, die in München ihr vermeintliches Liebesglück mit Constantin gefunden zu haben scheint, muss aufgrund der Hochzeit ihrer Schwester Luisa für einige Tage in ihre Heimatstadt Karlsruhe zurückkehren. Dort wird sie von ihrem Ex-Freund Charlie sowie Constantins Halbbruder Tarek völlig aus der Fassung gebracht, sodass sie sich am Ende selbst fragen muss: Für wen schlägt mein Herz wirklich?"

Quelle: https://www.amazon.de/Mein-Herz-Ich-Drei-sind/dp/1523312599/ref=sr_1_1_twi_pap_1?ie=UTF8&qid=1471627365&sr=8-1&keywords=mein+herz+und+ich





Es ist der Auftakt einer wunderschönen und einfühlsamen Liebesromanreihe mit einigen Höhen und Tiefen.
Hierbei ist Samantha die Hauptperson. Eine Frau, die ich sofort ins Herz geschlossen habe.
Ihr Leben könnte nicht schöner sein. Sie hat alles was man sich wünscht. Eine gute Beziehung mit einem charmanten Mann und dazu bewegt sie sich in Kreisen, in denen Geld keine Rolle spielt. Mal eben für 1800€ für ein Kleid ausgeben, kein Problem.
Ja eigentlich sollte sie glücklich sein.
Aber Glücklich sein, lässt sich nicht am Geld bemessen.
Nur Liebe die alles in den Schatten stellt, macht uns glücklich.
Sam ist ein gebranntes Kind und hat schon schmerzliche Erfahrungen machen müssen.
Mit Constantin glaubt sie sich am Ziel ihrer Wünsche.
Doch sie ist unruhig, ihr fehlt etwas. Das einstige Glück ist nicht mehr das, was es mal war.
Ist das alles, was sie vom Leben erwarten kann oder folgt da noch mehr?
Wie fühlt sich Liebe an?
Ist es tatsächlich noch Liebe was sie mit Constantin erlebt?
Der Roman begann recht ruhig und ich hatte Zeit Sam kennenzulernen. Man erfährt viel über ihren Alltag, aber man kommt nicht umhin ihre Unzufriedenheit und ihre Traurigkeit zu spüren.
Sie ist so verzweifelt auf der Suche nach der Liebe, daß man nicht die Augen davor verschließen kann.
Wenn ich mir so ihr Leben anschaue, würde ich nicht wirklich mit ihr tauschen wollen.
Man merkt einfach , das sich Glück anders anfühlt.
Sam hat hier einiges zu bestehen, was sie vor allem mit sich selbst ausmachen muss.
Dabei wird sowohl der Alltag als auch ihr Gefühlsleben sehr intensiv und detailliert beschrieben. Eigentlich gefällt mir sowas sehr, aber besonders im ersten Teil des Buches , war es mir einen Ticken zuviel.
Man hatte auch etwas das Gefühl, es fehlte etwas, man käme nicht richtig zum Zuge.
Die Gemütsstimmung von Sam hat anfangs recht gut gepasst.
Der zweite Teil jedoch konnte mich richtig vom Hocker hauen und ich war wie gebannt.
Gefühlsstürme brandeten auf mich ein, die kaum zu ermessen waren. Plötzlich ging alles Schlag auf Schlag und ich hab nur noch mit Sam gelitten und gefiebert.
Interessant fand ich hierbei, wie sich alles entwickelt hat. Mir war zwar klar, das so etwas passieren würde, jedoch hatte ich dabei , ein völlig anderes Szenario vor Augen.
Man spürte gleichzeitig wie Sam immer mehr zum Leben erwachte. Das hat das Ganze beflügelt und ihm ungeahnte Höhen verschafft.
Sie ist endlich aus sich herausgekommen und dadurch gewann sie auch viel mehr an Seele und Leben.
All die Leidenschaft und die tiefgehenden Emotionen haben mich berauscht.
Es gab jedoch auch Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte, die jedoch sehr gut gelungen waren.
Besonders gut hat mir auch Elena gefallen. Mit ihrer spritzigen und frechen Art hat sie mich immer wieder zum schmunzeln gebracht. Einfach toll.
Anhand der wundervollen Beschreibungen konnte man sich auch alles sehr gut vorstellen. Besonders die Speisen hatten es mir angetan.
Die Entwicklung von Sam während des Buches war sehr gut spürbar.
Besonders woll fand ich, daß es hier um Menschen geht die über spürbare Ecken und Kanten bestehen, dadurch fühlt man sich ihnen einfach näher.
Alles in allem nahm das Buch zwar erst langsam an Spannung auf, steigerte sich danach jedoch umso schneller.
Oh nein und das Ende,das hat mich völlig umgehauen. Das hätte ich nie im Leben erwartet und daher muss ich auch sofort weiterlesen.
Letztendlich ist hier ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Glück entstanden.
Es geht aber auch darum, sich selbst zu finden. Denn nur wenn man sich selbst findet, kann man auch die Liebe finden und darüberhinaus noch so viel mehr.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sam, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, authentisch und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist locker und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein einfühlsamer und wirklich gut gelungener Auftakt dieser Reihe, der mich aufgrund seiner Hauptprotagonistin mitreißen konnte.
Eine tolle Liebesgeschichte die in einem wahren Gefühlschaos endet und dabei noch so einige Überraschungen bereithält.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen