Dienstag, 9. August 2016

[Rezension] Soman Chainani - The School for Good and Evil: Es kann nur eine geben (Band 1)

                                                       
Autor: Soman Chainani
Titel: The School for Good and Evil: Es kann nur eine geben
Originaltitel: The School for Good and Evil
Übersetzer: Ilse Rothfuss
Illustrator: Iacopo Bruno
Teil einer Reihe: The School for Good and Evil - Band 1
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 23. September 2015
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3473401277
Seitenanzahl: 512
Preis: Gebundene Ausgabe 16,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Ravensburger Buchverlag 



 >> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<






"Die "School for Good and Evil" bildet Mädchen und Jungen für große Märchen-Abenteuer aus. Die gestylte Sophie sieht sich schon als Prinzessin, ihre Freundin Agatha kann nur auf einen Part als Hexe hoffen. Doch dann kommt alles anders als gedacht ...

Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe ... "
Quelle: https://www.ravensburger.de/shop/buecher/kinder-jugendliteratur/the-school-for-good-and-evil-band-1-es-kann-nur-eine-geben-40127/index.html





Mit "The School for Good and Evil " ist dem Autor eine Märchenadaption der ganz besonderen Art gelungen.
Bereits der Einstieg hat mir gut gefallen.
Ich habe Agatha und Sophie kennengelernt und sie beide ins Herz geschlossen.
Ihre Emotionen die sie verströmt haben, haben mich mitgerissen und richtig in den Bann gezogen.
Beide landen auf der Schule der Guten und der Bösen.
Sophie die sich im Herzen rein sieht und immer davon träumt Prinzessin zu werden, ist entsetzt, daß sie bei den Bösen landet.
Agatha geht es derweil genau andersherum, sie ist eher düster vom Wesen her, landet jedoch bei den Guten.
Was zum Teufel ist das schiefgelaufen?
Warum landen beide auf der falschen Seite?
Beide sind Freundinnen aus tiefstem Herzen.
Doch kann Gut mit Böse überhaupt befreundet sein?
Ich fand die beiden und ihre Wege überaus interessant. Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr von den beiden. Ich war sowohl fasziniert, als auch geschockt über den Verlauf den alles genommen hat.
Und vor allem wie komplex das Ganze doch geworden ist.
Beide haben hier viele Prüfungen zu absolvieren und Gefahren zu bestehen.
Vor allem sind sie hier aber auf der Suche nach sich selbst und dem was sie ausmacht.
Dabei haben sie eine enorme Entwicklung durchgemacht, die mehr als spürbar ist.
Ich war so gefesselt und gebannt, das ich einfach dem Ganzen nicht entfliehen konnte. Die Geschehnisse haben mich mitten ins Herz getroffen.
Sie haben mich wütend und traurig gemacht.
Ich konnte die Verzweiflung, die Wut und die Hoffnung der beiden spüren. Sie kamen mir die ganze Zeit so lebendig vor, daß ich einfach nur unsagbar mit ihnen mitgelitten habe.
Sie haben mich in einen Gefühlssturm geschickt, der es wahrlich in sich hatte.
Auf sehr beeindruckende aber auch schreckliche und gleichzeitig bezaubernde Art und Weise, zeigt uns der Autor auf, worin Gut und Böse besteht.
Was sie ausmacht, was sie sind und was sie sein können. Es ist mitunter ziemlich erschreckend, was einem hier geboten wird. Aber ich konnte es jederzeit sehr gut nachvollziehen und einfach in mich aufnehmen.
Die Magie die über allem schwebt ist nahezu greifbar und hat mich durch das riesige Geschehen getragen.
Man erhält Erkenntnisse, die kaum zu glauben sind.
Charaktere die sich immer wieder neuentdecken.
Prüfungen , die ihnen alles abverlangen und noch mehr. 
Die Wendungen die hier eingebaut wurden, sind wirklich atemberaubend und haben mir wirklich alles abverlangt. Die Spannung war die ganze Zeit elektrisierend und man kam keine Minute zum ausruhen.
Besonders das letzte Drittel empfand ich als ziemlich gewaltig und emotionsgeladen.
So wie das Ganze geendet hat, damit hätte ich nie im Leben gerechnet.
Aber der Autor gibt uns hier auch wichtige Dinge mit auf den Weg, die doch auch etwas nachdenklich stimmen.
Auch die Hintergründe über die Schule haben mir sehr gut gefallen, da man so nochmal alles völlig anders betrachten konnte.
Man bekommt so viel schönes sowie auch grauenvolles zu sehen, das es förmlich umhaut.
Märchenfans kommen hier wahrlich auf ihre Kosten, aber es bietet noch so viel mehr, als man am Anfang denkt.
Ich konnte lachen, leiden und mitzittern.
Eine mehr als gelungene Mischung, da gerade durch den Schmunzelfaktor vieles aufgelockert wurde.
Für mich ein richtiges Highlight und ein absolut gelungener Auftakt dieser Reihe.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektiven von Agatha und Sofie. Das verschafft ihnen mehr Raum und Tiefe. Sie schleichen sich einfach ins Leserherz und sind nicht mehr wegzudenken.
Die Nebencharaktere sind sehr ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Atmosphäre ist sehr magisch und .geheimnisvoll.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, die Gestaltung im inneren des Buches hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil des Autors ist fließend und leicht verständlich, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


Ein Wahnsinns-Auftakt der Trilogie, der mich vollkommen gefesselt und fasziniert hat.
Es ist rasant, magisch und emotional.
Die Wendungen haben mich umgehauen und vollkommen entfesselt.
Märchenfans kommen hier voll auf ihre Kosten, aber darüberhinaus bietet das Buch noch so viel mehr.
Unbedingt lesen.
Für mich ist es ein klares Highlight.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Von diesen Büchern habe ich schon einiges gehört und ich wollte eh mal wieder eine Jungendbuchreihe lesen :) LG Danni

    AntwortenLöschen