Samstag, 20. August 2016

[Rezension] Mel Hope - Secret Dreams: Gefährliche Leidenschaft

Autor: Mel Hope
Titel: Secret Dreams: Gefährliche Leidenschaft
Teil einer Reihe: /
Genre: Liebesromane
Alter: ab 18 Jahren (enthält viele Erotikszenen)
Erschienen: 25.Juni 2016
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1534908444
Seitenanzahl: 348
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Amazon 

>> Bei Amazon erhältlich << 










"ALBTRÄUME ... die sie Nacht für Nacht quälen ... hemmungslose LEIDENSCHAFT und ... LIEBE ...

Die toughe FBI-Agentin Faye Cole musste früh lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Als ihre Eltern vor 15 Jahren auf bestialische Art und Weise ermordet wurden, brach für sie eine Welt zusammen. ER hat einfach alles ausgelöscht! Ihre Familie, ihr Leben und den Glauben an das Gute im Menschen.

Eine Beziehung kommt für sie nicht in Frage. Doch dann trifft sie im Park auf Damion Tyler. Er ist sexy, geheimnisvoll und unwiderstehlich - und er will SIE. Um jeden Preis! Und obwohl sie weiß, dass sie mit dem Feuer spielt, gibt sie ihrem Verlangen nach ... Zuerst ist es nur ein Spiel, verlockend und leidenschaftlich. Aber da ist mehr. So viel mehr. Sie ahnt nicht, dass die Dämonen der Vergangenheit sie in die Knie zwingen könnten ...

Enthält viele explizite Erotikszenen. Empfehlenswert für Leser ab 18."
Quelle: https://www.amazon.de/Secret-Dreams-Leidenschaft-Mel-Hope/dp/1534908447/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1471670999&sr=8-1





An diesem Buch hatte es mir vor allem das Cover angetan, aber ich war auch gespannt darauf ob es wirklich so erotisch ist, wie angekündigt.
Man kommt auch sofort sehr gut in die Geschichte rein.
Relativ schnell lernt man Faye kennen. Sie ist eine sehr sympathische junge Frau, die mein Herz im Sturm erobert hat. Ihre Verletzlichkeit und ihr Schmerz waren für mich sehr gut spürbar. Aber sie trägt auch viel Stärke und Mut in sich, sie muss es nur rauslassen.
Faye hat ein schlimmes Erlebnis in ihrer Kindheit verarbeiten müssen. Als sie 13 war, wurden ihre Eltern auf grausame Art und Weise umgebracht und Faye hat alles mitansehen müssen. Allein wenn man sich das vorstellt, ist es schon grausam. Je mehr man Faye kennenlernt, umso mehr Mitgefühl bringt man auf. Sie ging mir wirklich nahe mit ihrer Vergangenheit. Im Laufe des Buches erfährt man auch immer mehr über die Hintergünde und auch darüber, was sie noch belastet.
Sie trägt eine Last mit sich herum, die nur schwer zu ertragen ist. Ein normaler Mensch wäre daran wohl schon längst zerbrochen, aber nicht so Faye.
Sie hat sich selbst Strafen auferlegt. Doch ist das richtig?
Als sie Damion kennenlernt, ist das ein völlig neuer Abschnitt in ihrem Leben.
Beide Hauptcharaktere sind zerrissene Seelen, sie tragen Ballast mit sich herum, was man nach und nach begreift.
Damion, ja ein verflucht heißer Typ und das ist auch der Zeitpukt, an dem es mehr als verflucht heiß wird. Und zwar so wie ich es sage. Die Autorin schafft es mit den Kraft ihrer Worte und ihren Beschreibungen , daß man sich völlig in diesem Buch verlieren kann und einfach Zeit und Raum vergisst.
Es gibt wirklich sehr viele heiße Szenen, aber sie sind nicht übertrieben dargestellt.
Wobei ich da gerade am Anfang so mein Zweifel hatte, ob denn da noch mehr kommt. Denn das Ganze hatte schon etwas von Besessenheit.
Es war wirklich sehr viel Leidenschaft, aber gleichzeitig zeigten sich auch sehr tiefe Emotionen. Daraus schimmerte auch die Verletzlichkeit und der Schmerz hervor.
Man kam auch keine Minute zum ausruhen. Mal ist einem heiß und im nächsten Moment fiebert und zittert man mit Faye wieder unglaublich mit. Besonders die Träume fand ich sehr interessant und faszinierend. denn sie zeigen mehr über Faye selbst, als man denkt.
Besonders gut, hat mir auch Fayes beste Freundin Jill gefallen. Sie war einfach herzerfrischend anders und hat mich oft zum lachen gebracht mit ihrer offenen Art. Aber auch den Bibliothekar fand ich toll.
All diese Menschen die mir hier begegneten, zeigten uns auch sehr viel über Faye. was sie für ein Mensch ist, wie sie denkt und fühlt. All das hat sie und ihre Geschichte für mich lebendiger gemacht.
Ich weiß gar nicht was mir an diesem Buch mehr gefällt, aber ich denke , es ist die Mischung. Knallharte Erotik gepaart mit fesselnden Krimielementen.
Eine Seele die nicht zur Ruhe kommt und der man beistehen und helfen möchte.
Besonders der Showdown hatte es nochmal gewaltig in sich. Ich habe in jeder Sekunde mitgezittert. Es gab nur eine klitzekleine Sache, die mir etwas unverständlich war, aber sonst einfach toll.
Gern hätte man diesen Punkt auch noch weiter ausbauen können, es ging mir da ein klein wenig zu schnell.
Leider habe ich Faye auch nicht wirklich als FBI-Agentin gesehen, was wirklich schade ist. Aber ich denke es wäre vielleicht anders gewesen, wenn man diesen Aspekt mit ihrer FBI-Arbeit mehr ausgearbeitet hätte.
Was die Auflösung anbelangt war ich nicht überrascht, da ich schon vorher einen Verdacht hatte.
Dennoch haben die Wendungen, es trotzdem geschafft mich zu fesseln und in den Bann zu schlagen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Faye, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Das ganze geschieht in der Ich-Perspektive. was mir besonders gefallen hat, Faye spricht hin und wieder direkt zum Leser und das bringt sie einfach viel näher.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist locker und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inahlt des Buches.



Der Autorin ist mit ihrem Debüt ein absolut fesselnder Liebesroman gelungen.
Die Mischung zwischen knallharter Erotik und  fesselnden Krimielementen ist gut ausgearbeit und bietet daher auch gelungene Abwechslung.
Die Charaktere liebt man einfach und die ganze Story ist ansich einfach sehr intensiv.
Spannend, erotisch und ungeheuer emotional.
Als Debüt hat es mich wirklich beeindruckt, auch wenn es noch kleinere Schwächen hat.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen