Montag, 1. August 2016

[Rezension] Marcel van Driel - Pala: Das Geheimnis der Insel (Band 2)

Autor: Marcel van Driel
Titel: Pala: Das Geheimnis der Insel
Übersetzer: Kristina Kreuzer
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 24.Juni 2016
Verlag: Oetinger Taschenbuch
ISBN: 978-3841503541
Seitenanzahl: 304
Preis: Ebook 9,99€, Broschiert 10,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Oetinger Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<





"Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich. "Das Geheimnis der Insel" ist der zweite Band der "Pala"-Trilogie von Marcel van Driel, wieder mit einer rasanten Kombination aus Abenteuer, Freundschaft und Liebe."
Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/neuerscheinungen/details/titel/3203541/20009/33395/Autor/Marcel/van%20Driel/Taschenbuch_-_Pala_-_Das_Geheimnis_der_Insel_-.html





Bereits im ersten Band hat man schon einen guten Vorgeschmack daraufbekommen um was es sich bei Pala drehen konnte. Mich hat der Vorgänger schon ziemlich umgehauen.
Daher hatte ich doch meine Zweifel ob es noch zu toppen wäre.
Aber ja, es kann definitiv getoppt werden.
Ich kam sofort wieder sehr gut rein ins Geschehen. Iris hat mich sofort wieder in den Bann gezogen. Vor allem war ich gespannt darauf wie es mit ihr und Justin weitergehen würde.
Aber meine größte Frage war , wie würde es weitergehen mit Alex.
Was mir besonders gut gefallen hat, Justin bekommt hier mehr Raum. Nicht so sehr viel, aber doch so sehr das man ein Gefühl für ihn bekommen kann.
Auch über Mr.Oz und seine Macht erfährt man einiges mehr.
Derweil hat Iris einiges zu bestehen. Ihre inneren Dämonen drohen sie niederzuringen und dabei hat sie doch zwei Missionen zu erfüllen.
Ich war wirklich gespannt ob sie dem ganzen Stand halten kann.
Man kann doch nur daran zerbrechen oder?
Ich habe so unheimlich mit ihr gezittert, es ging wirklich merklich an die Substanz.
Und vor allem was das eigentlich schlimme war, hier geht es um Kinder.
Kinder die zu Soldaten ausgebildet werden.
Das Wissen dahinter, hat mich einfach wütend gemacht und auch hilflos. Denn man würde sie am liebsten rausholen und beschützen.
Es ist diese Ohnmacht, die einen dabei so lähmt.
Doch bei diesem Buch bekommt man keine Ruheause, alles geht Schalg auf Schlag.
Die Nerven sind aufs äußerste angespannt und man hängt nur so an den Zeilen.
Es geht aber hier auch um Freundschaft und Loyalität und genau dieser Umstand macht es umso emotionaler.
Man fühlt den Schmerz und die Verzweiflung die hier einhergehen.
Dabei steht auch hier immer im Vordergrund , daß man niemandem vertrauen kann.
Auf Iris und die Kandidaten warten einige Prüfungen und Gefahren.
Es ist noch schlimmer und gefährlicher als in Band 1.
Es zehrt an der Psyche und der ganzen Person.
Es gab so viele Wendungen, daß ich irgendwann den Überblick verloren habe, aber sie alle haben es unvorhersehbar gemacht. Jeder neue Schritt war eine weitere Entdeckung.
Irgendwann wusste man einfach nicht mehr wo oben oder unten ist.
Der Schluss des Buches hat mich vollkommen in den Abgrund gestürzt. Man möchte nur schreien und weglaufen und doch muss ich unbedingt erfahren wie alles endet.
Es ist erschreckend was uns hier an Kaltblütigkeit und Abgründigkeit geboten wird. Aber gleichzeitig muss ich auch sagen, das es sehr faszinierend und genial ist.
Was mir weniger gefallen hat, sind teilweise die Wiederholungen bei den Dialogen, was vor allem den Perspektivwechseln zugrunde liegt. Das war mitunter etwas nervend.
Man bekommt viele Fragen beantwortet, aber gleichzeitig stellen sich auch neue.
Schlussendlich ist hier ein Mittelteil entstanden, der den Vorgänger noch um Längen toppen konnte.

Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven, größtenteils die von Iris, aber bekommt auch Einblicke in die Gedankenwelt von Alex und Fiber.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und verstehen vollkommen für sich einzunehmen.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Interessant fand ich hierbei die Entwicklung der Charaktere, denn diese ist sehr gut spürbar und es macht klar, wie facettenreich die Personen doch sind.
Das Buch ist in 3 Teile gegliedert,die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was ein schnelles durchkommen gewährleistet.
Der Schreibstil ist fließend , mitreißend und absolut bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein Mittelteil, der den Vorgänger sogar in manchen Punkten noch toppen konnte.
Noch dramatischer, noch spannender und noch emotionaler.
Marcel van Driel hat hier ein drohendes Szenario geschaffen das einfach erschreckend, aber gleichzeitig auch sehr interessant ist.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


1 Kommentar:

  1. Huhu,

    hach deine Rezension erinnert mich wieder daran, weshalb ich die Pala-Reihe unbedingt lesen will!

    Liebe Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    AntwortenLöschen