Samstag, 13. August 2016

[Rezension] Gena Showalter - Rückkehr ins Zombieland (Band 2)

Autor: Gena Showalter
Titel: Rückkehr ins Zombieland
Originaltitel:  Through The Zombie Glass
Übersetzer: Constanze Suhr
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 10.Juni 2014
Verlag: MIRA Taschenbuch
ISBN: 978-3956490378
Seitenanzahl: 400
Preis: Gebundene Ausgabe 14,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 3/5
Bildquelle:  © MIRA Taschenbuch

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<




"Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken … Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …"
Quelle: https://www.harpercollins.de/mira/ruckkehr-ins-zombieland





Der Auftakt der Zombie-Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich war gespannt wie es weitergehen würde.
Zunächst hatte ich aber Probleme , wieder in das Geschehen hineinzufinden.Gerade am Anfang brauchte alles etwas, um in Schwung zu kommen.
Doch nach und nach wurde es besser.
Wobei mir gerade der erste Teil des Buches mehr oder wenig wie ein Liebesdrama vorkam, was eigentlich nicht wirklich nötig war. Dadurch wurde es für mich stellenweise leider etwas langatmig.
Ali selbst hat mir hier wieder sehr gut gefallen. Hier merkt man genau wie komplex ihre Figur eigentlich ist. Sie entwickelt verschiedene Seiten und man weiß einfach nicht, welcher man trauen kann.
Interessant fand ich wirklich Ali und ihr zweites Ich. Vor allem wie sich dabei alles entwickelt hat.
Ihre Person wurde gut ausgearbeitet und hat es auch hier geschafft mich emotional in den Bann zu ziehen.
Ihre Verzweiflung, ihre Wut und auch ihre Hoffnung sind sehr gut spürbar. Man hofft mit ihr, daß es nicht zu äußeren kommt und gleichzeitig weiß man immer nicht, was man von dem ganzen halten soll.
Auch hier gibt es wieder eine Menge zu entdecken und Erfahrungen zu machen. Die nicht immer gefallen, die aber nötig sind.
Es gilt Freunden von Feinden zu unterscheiden.
Den Gefahren zu entfliehen und diese zu stoppen.
Doch was ist, wenn man selbst zur Gefahr wird?
Das Geschehen ist sehr  wendungsreich und sticht vor allem durch seine Emotionen heraus.
Denn vor allem Ali ist hier sehr emotional, was durchaus verständlich ist, bei dem was sie hier durchmachen muss.
All die Ängste und die innere Zerrissenheit brechen dabei ihren Bahn.
Ihre inneren Kämpfe die sie dabei ausfechtet sind sehr gut spürbar.
Aber auch die anderen Charaktere machen hier eine Entwicklung durch, die sich gewaschen hat. Man schließt sie immer mehr ins Herz. Vor allem Cole hatte es mir angetan, auch wenn er auf mich immernoch sehr geheimnisvoll wirkt.
Actionreich wird es auch hier mit den Zombies, jedoch fand ich es nicht ganz so stark wie in Band 2. Was ich als wirklich schade empfand.Dafür liegt der Fokus hier woanders.
Die Abgründigkeit hinter allem, die Kälte und das Grauen haben mich wieder ziemlich runtergezogen und mir einfach auch eine andere Welt gezeigt. Dabei werden sehr gut das offensichtliche und das weniger offensichtliche aufgezeigt. Einerseits verspürt man Mitgefühl, aber andererseits möchte man einfach nur mit der Faust auf den Tisch schlagen und die Handlung beeinflussen.
Das letzte Drittel hat mich dann nochmal alles gekostet. Es wurde explosiv und entfesselte alle Emotionen. Das pure Adrenalin wurde freigelegt und man konnte einfach nur zittern und bangen.
Gerade diese geballte Spannung hätte ich mir schon früher gewünscht.
Der Abschluss des zweiten Bandes hat mir gut gefallen und ich bin gespannt wie es im 3. weitergeht.
Schlussendlich kann ich sagen, ist dieser Teil etwas schwächer als der erste Band. Weniger Drama und mehr Action wäre besser gewesen. Dadurch brauch leider alles erstmal, um in Schwung zu kommen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Ali, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Nebencharaktere wurden gut gezeichnet und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge wurden gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


Leider empfand ich diesen Teil schwächer als Band 1, was vor allem an dem Drama lag.
Ein  zweiter Band der vor allem durch Emotionaliät und einer faszinierenden Ali glänzt.
Es gibt einige Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte, die mir aber sehr gut gefallen haben.
Dieses Band empfand ich überwiegend als eher ruhig, dennoch kommt der Actionananteil dabei nicht zu kurz.
Ich vergebe 3 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen