Samstag, 6. August 2016

[Rezension] Abbi Glines - Until Friday Night: Maggie & West (Field Party, Band 1)

Autor: Abbi Glines
Titel: Until Friday Night. Maggie & West
Originaltitel: Until Friday Night
Übersetzer: Heidi Lichtblau
Teil einer Reihe: Field Party - Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 1.Juni 2016
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492309196
Seitenanzahl: 304
Preis: Taschenbuch 8,99€, Ebook 7,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Piper Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich <<  
>> Bei Amazon erhältlich <<




" Die perfekte Sommerferienlektüre für alle Romantikerinnen!

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

+++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf www.papego.de +++ "
Quelle: https://www.piper.de/buecher/until-friday-night-maggie-und-west-isbn-978-3-492-30919-6





Mit Until Friday Night: Maggie & West startet eine neue Reihe.
Der Einstieg fiel mir relativ leicht und ich wurde sofort von der traurigen und melancholischen Atmosphäre gefangen genommen.
Maggie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist ein starker Charakter mit einer sehr verletzlichen Seele, was man nur allzu deutlich zu spüren bekommt. Wenn man ihren Hintergrund erfährt, hat man einfach nur das Gefühl, sie in den Arm nehmen zu wollen. Es ist schmerzhaft zu erfahren, daß sie nicht spricht. Aber es ist noch schmerzhafter und grauenvoller, wenn man erfährt warum das so ist.
Ich hätte gern noch mehr darüber erfahren, schade das dem nicht so großen Raum geschenkt wurde.
Ja West. Mit ihm hatte ich so anfangs meine Probleme. Der Klappentext versprach ein draufgängerischen und starken West. Doch am Anfang hat mich seine Art doch ziemlich genervt. Er war verletztend und wie er sich gab, war mir einfach nicht sympathisch.
Doch dann hat man mehr über ihn erfahren und da entstand für mich nochmal ein vollkommen neuer West.
Seine Ängste und seine Qual waren sehr präsent, von daher konnte man sich sehr gut in ihn hineinversetzen und mit ihm leiden, hoffen und bangen.
Die Geschichte die zwischen Maggie und West entspinnt, macht einfach traurig und zieht immer wieder runter.
Zwei verletzte Seele die sich gegenseitig stützen. Eine Verbindung die sofort von tiefen Emotionen durchzogen wird. Auch wenn sie es selbst nicht sehen.
Die Emotionen gehen dabei tief unter die Haut und reißen richtig mit.
Doch kann so etwas zu etwas Großem wachsen und auch Bestand haben?
Man bekommt hier viele Gesichter der beiden zu sehen. Man erfährt jedoch auch , wie das Umfeld damit umgeht. Denn alle möchten Maggie helfen und sie beschützen und das kann dann schonmal leicht ausufern.
Es ist eine Verbindung die wie eine zarte Knospe zu vollem Leben erwacht und man kann dabei zusehen.
Dabei kann es in der Umgebung der beiden schon mal etwas stürmisch zugehen, was vor allem auch West zu verdanken ist. Denn er ist nun ja ein sehr gefragter junger Mann.
Auch wenn ich diesen Aspekt doch manchmal etwas überzogen fand.
Aber die beiden haben mich auch berührt, einfach wie sie miteinander umgegangen sind. Wie sie sich gestützt und teilweise verteidigt haben.
Mir hat es auch sehr gut gefallen, daß so ernste Themen mit eingewoben wurden, sie haben einfach auch gezeigt, was es mit den Menschen macht und wie sie damit umgehen.
Dabei scheint es, als wäre alles recht vorhersehbar.
Ist es zwar auch, aber die Autorin hat es dennoch geschafft Wendungen einzuweben, die doch etwas sprachlos gemacht haben. Da man damit einfach nicht rechnen konnte.
Aber mir hat es gut gefallen. Denn damit hat sie nochmal einen völlig neuen Blickwinkel auf alles geworfen.
Schlussendlich ist hier eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte entstanden, die vor allem mit dem Hintergrund dahinter begeistert.
Mit der Stummheit von Maggie hatte ich mitunter etwas Probleme wie sich alles entwickelt hat, ich war skeptisch. Un um ehrlich zu sein, hat mich gerade dieser Punkt nicht so ganz überzeugt.
Was mir leider auch aufgefallen ist, warum sind die Protagonisten vom Aussehen her eigentlich immer so heiß?
Für uns ist gerade das nicht perfekte, umso perfekter.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von West und Maggie, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was einen förmlich durch das Buch fliegen lässt.
Der Schreibstil ist fließend und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut.


Eine gefühlvolle Liebesgeschichte, die von einer traurigen und melancholischen Atmosphäre begleitet wird.
Ansich ein wirklich toller Roman der sich klasse lesen lässt, leider hatte er aber auch kleinere Schwächen.
Trotz allem sehr lesenswert.
Ich empfehle es gern weiter.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen