Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] Peter Freund - Battle Island

Autor: Peter Freund
Titel: Battle Island
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch
Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 25.Juli 2016
Verlag: cbj
ISBN:  978-3570153802
Seitenanzahl: 544
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © cbj Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<





"Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst ..."
Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Battle-Island/Peter-Freund/cbj/e379670.rhd





Auf dieses Buch habe ich mich unheimlich gefreut, da der Klappentext viel Action und Nervenkitzel versprach.
Doch der Einstieg war für mich erstmal ziemlich schwierig, denn man wurde sofort mitten ins Geschehen geworfen und ich musste erstmal sortieren wo oben und wo unten ist.
Auch die Zeitsprünge haben mir Anfangs ziemlich Probleme bereitet. Doch nachdem ich Louisa , eine der Teilnehmer kennenlernen konnte, wurde es allmählich.
Von der erhofften Spannung war jedoch noch nicht wirklich viel zu merken. Viel mehr schlichen sich fürt mich ein paar Längen ein, was das Ganze doch etwas langatmig machte.
Doch dann urplötzlich ging es mit einem Satz in die Höhe und ich war von dem Buch nicht mehr wegzubekommen.
Die Story begann mich ungemein zu fesseln.
Das Grundkonzept von Battle Island ist dabei ziemlich einfach.
10 verschiedene Teilnehmer, die auch in ihrem Wesen nicht unterschiedlicher sein könnten. Was zu viel Rivalität und Missgunst führt und das merkt man wirklich mehr als deutlich.
Ich muss ganz ehrlich gestehen, anfangs war ich davon irgendwann genervt.
Doch später lernt man die Hintergründe der Menschen kennen und dadurch erstrahlte das Ganze in völlig neuem Licht. Was das Ganze viel nachvollziehbarer machte.
Besonders konnte mich natürlich Louisas Geschichte berühren, da sie doch im Fokus steht und besonders hervorgehoben wird.
Doch ich kam auch nicht umhin manchmal wirklich mit dem Kopf zu schütteln. Einfach über die unglaubliche Naivität die da hervorstach.
Es war wirklich kaum zu glauben, aber dennoch da.
Es gab Szenen, die haben mich dabei sehr berührt, natürlich bei einer Person, die ich bereits in mein Herz geschlossen hatte.
Aber es gab auch Momente die haben mich zum schmunzeln gebracht.
Eigentlich dachte ich, hier würden keine großartigen Überraschungen auf mich warten, tat es zunächst auch nicht. Doch urplötzlich wendete sich das Blatt und endlich war die erhoffte elektrisierende Spannung und der Nervenkitzel da. Dabei konnte man auch sehr gut die Emotionen der  Charaktere spüren, was mir sehr gut gefallen hat.
Und ab da gab es auch kein abflauen mehr. es steigerte sich immer mehr um schließlich im explosiven Showdown zu enden.
Eine Überraschung jagte die nächste und auch die Fragen die man beantwortet bekam, machte das Ganze schlüssig.
Das Setting das sich uns hier bietet, ist wirklich toll gewählt und verschafft eine geheimnisvolle und abenteuerliche Atmosphäre, was wirklich gut zu dem ganzen Konzept passt.
Ich bin ehrlich, am Anfang hatte ich nur die Hoffnung das es endlich besser wird, aber am Ende konnte es mich dann doch begeistern. Was natürlich gerade die Bewertung unheimlich schwermacht.
Letztendlich wurde hier ein Abenteuertrip entworfen der zwar anfangs ziemlich schwächelt, jedoch seine Spannung urplötzlich bis ins unermessliche steigert. Die Wendungen sind dabei wirklich gut gelungen und haben es geschafft mich sprachlos und fassungslos zu machen.
Dem Autor ist es sehr gut gelungen, die verschiedene Facetten der Charaktere zu offenbaren. Man sieht , wie sie wirklich sind und was sie bereit sind, für Ruhm und Geld zutun. Teilweise ist es wirklich erschreckend, aber andersherum auch wieder nicht.
Doch was ich nicht bedacht habe, was für Abgründe in manchen Menschen tatsächlich lauern.
Das wird hier wieder aufs neue sehr eindringlich bewiesen.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektive von Louisa, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Aber auch die Nebencharaktere sind ausdrucksstark und verstehen für sich einzunehmen.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fesselnd und stark einnehmend und hat es geschafft, ein sehr gutes Kopfkino zutage zu führen.
Das Cover und der Titel sind passend zum Buch gewählt.



Eine Castingshow, 10 Kandidaten und ein Abenteuertrip der sehr facettenreich ist und mit einem tollem Setting einhergeht.
Leider schwächelt er zwar anfangs ziemlich, urplötzlich jedoch zieht die Spannung an und steigert sich dabei immer mehr. Die Wendungen sorgen für ein gutes Gesamtpaket, das am Ende doch sehr begeistern kann.
Bei der Bewertung habe ich lange mit mir gerungen, aber aufgrunddessen , das der zweite Teil des Buches es doch geschafft hat, einiges wieder wettzumachen, gibt es 4 von 5 Punkten von mir.
Ich empfehle es gerne weiter.



1 Kommentar:

  1. Ich habe es leider nicht über die Hälfte hinausgeschafft >.< War so gar nicht mein Fall...

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen