Donnerstag, 28. Juli 2016

[Rezension] Kerstin Ruhkieck - Forbidden Touch: Acht Momente (Band 2)

Autor: Kerstin Ruhkieck
Titel: Forbidden Touch: Acht Momente
Teil einer Reihe: Band 2
Genre: Dystopie, Science Fiction
Erschienen: 7.Juli 2016
Verlag: Impress by Carlsen
ISBN: 978-3-646-60117-6
Seitenanzahl: 414
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle:  © Carlsen Verlag

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich << 






"**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**

Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet… "
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/forbidden-touch-band-2-acht-momente/67022





Weiter gehts mit der Welt von AurA Eupa, der Einstieg ist sofort sehr emotionsgeladen, intensiv und ziemlich explosiv. Meine Nerven waren dabei sofort angespannt.
Anfangs hatte ich etwas Probleme reinzukommen, das legte sich jedoch schon bald.
Man begibt sich wieder tief in die einzelnen Schicksale der zentralen Personen.
Dabei hat mir besonders gefallen wie verschieden die einzelnen Charaktere sind, sie sind sehr vielschichtig gestaltet und wirken einfach echt. Weil sie Ecken und Kanten haben und nicht immer das tun, was man von Ihnen erwartet. Aber genau das macht sie auch so echt und realistisch, denn im wahren Leben ist es auch nicht anders.
Man trifft alte Charaktere wieder, was mich sehr gefeut hat, aber man lernt auch gleichzeitig neue kennen.
Besonders Kaylana und Jesper, sowie Crish und Asher haben mich hier besonders ergriffen.
Sie haben mich leiden, lieben und verzweifeln lassen.
Man fühlt sich dem Abgrund nahe und sieht keine Hoffnung.
Die Emotionen sind sehr tief und  reißen einen in einen tiefen Strudel.
Die Erlebnisse und Erfahrungen verändern sie, lassen sie reifen und klarer sehen.
Alles lässt sich in drei Worten beschreiben: Schmerz, Qual und Verzweiflung.
Man spürt dies ungeheuer intensiv und befindet sich direkt in einem Kopfkino.
Die Atmosphäre schafft es, das man sich darin verliert.
Doch man bekommt hier auch Fragen beantwortet und gleichzeitig stellen sich neue Fragen.
Man beginnt die Welt mit anderen Augen zu sehen und vor allem versteht man, daß es kein entkommen gibt.
Doch kann es schlimmer werden?
Das kann es immer wieder, wie man hier sehr gut aufgezeigt bekommt.
Kann man da noch Hoffnung haben?
Man muss sie haben, denn nur sie erhält uns am Leben.
Hier geht es um einzelnen Schicksale und wie sich die Menschen verändern, was sie aus ihnen machen und wie sie letztendlich damit umgehen.
Entsetzen und Fassungslosigkeit wechselt sich quasi ab und man ist hin- und hergerissen, was man eigentlich fühlen soll.Wie man es verarbeiten und damit umgehen soll.
Die Spannung ist die ganze Zeit spürbar vorhanden, es gab Momente da war sie eher unterschwellig spürbar, um im nächsten Moment wieder wie eine Explosion hervorzubrechen.
Zum ausruhen kommt man keine Minute, denn es passiert ständig etwas, so das man sich dem Geschehen eigentlich gar nicht entziehen kann.
Die Autorin baut dabei Wendungen ein, die mich sprachlos und fassungslos machten. 
Das Ende jedoch lässt mich nun Band 3 entgegenfiebern.
Letztendlich steht der Folgeband dem Vorgänger in nichts nach, die Entwicklung und das ganze Ausmaß ist spürbar und fördert das pure Grauen und die Ausweglosigkeit zutage.
Die eingearbeiteten Wendungen sorgen für ein gelungenes Leseerlebnis.

Hierbei erfahren wir verschiedene  Perspektiven , je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Z.b. die von Kaylana, Jesper, sowie Crish und Novalee.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und intensiv, aber auch mitreißend und absolut bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein gelungener 2.Band , sehr explosiv und emotionsgeladen.
Die Verzweiflung, die Qual und der Schmerz brechen ihren Bahn und man versinkt einfach in der kompletten Handlung.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen