Donnerstag, 7. Juli 2016

[Rezension] Julie Heiland - Sternenwald

Autor: Julie Heiland
Titel: Sternenwald
Teil einer Reihe: 3/3
Genre: Fantasy
Erschienen: 25.Juni 2016
Verlag: FISCHER FJB
ISBN: 978-3841422415
Seitenanzahl: 384
Preis: Gebundene Ausgabe 16,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Fischer Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich <<  
>> Bei Amazon erhältlich << 






"Nach „Bannwald“ und „Blutwald“ jetzt „Sternenwald“, der dritte Teil der phantastischen Trilogie mit Robin und Emilian von Erfolgsautorin Julie Heiland. Das spannende Finale der phantastischen Saga um Macht und Liebe in einer gnadenlosen Welt.

„Du brauchst einen Plan. Du brauchst jemanden, der dir hilft. Nur so hast du eine Chance!“

Robin ist entschlossen, die die sie liebt zu retten. Doch wenn du dafür dein Leben geben musst – was wirst du tun?
„Gib auf, Robin. Du entkommst mir nicht.“ Immer noch hört Robin Birkaras‘ leises Flüstern und Emilians Schreie. Doch auch wenn Robin nichts anderes will, als Emilian sofort aus der Gewalt ihres Vaters zu befreien, weiß sie, dass sie es nicht alleine schaffen kann und Hilfe braucht. Wer wird an ihrer Seite sein?"
Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/sternenwald/9783841422415





Dem Abschluss dieser wunderbaren Trilogie habe ich mit einem lachendem und mit einem weinendem Augen entgegengefiebert.
Zum einen habe ich mich wahnsinnig auf den Abschluss gefreut, aber zum anderen wollte ich einfach nicht das die Geschichte um Robin und Emilian endet.
Nachdem der letzte Band ja ziemlich spektakulär endete , wird hier sogleich nahtlos am Geschehen angeknüpft.
Erneut konnte mich Julie Heiland mit ihrem unglaublich magischen Setting beeindrucken . Ich konnte versinken und mich vollkommen fallen lassen.
Doch es blieb mir keine Chance zum Luft holen.
Denn sogleich geht es ziemlich actiongeladen und unheimlich emotional zu.
Die Verzweiflung, die Wut und die unendliche Liebe die dabei ausgestrahlt wird, konnte ich mit jeder Faser meines Herzens spüren.
Was mir besonders gut gefallen hat, man erfährt hier mehr über das Volk der Aries. Ein Volk das mir recht gut gefallen hat.
Immer mehr wird dabei auch klar, welch immense Macht die Tauren innehaben.
Doch Robins Ziel ist es ihr Volk zu befreien.
Doch wird es ihr gelingen?
Oder wird sie scheitern?
Und vor allem gibt es endlich eine Zukunft für Emilian und sie?
Das habe ich mir mehr als alles andere gewünscht.
Denn wenn man sie zusammen sieht, ihre tiefen Emotionen spürt, weiß man einfach, es kann und darf nicht anders sein.
Doch es liegt viel Unheil in der Luft.
Es droht alles zu zerstören, wonach man so sehr sehnt.
Es gilt Gefahren zu meistern und es warten einige Herausforderungen.
Es warten viel Tränen und Wut auf den Leser und auch die Verzweiflung bricht dabei ihren Bahn.
Robin hat mich unheimlich ergriffen und in Zwiespälte gestürzt. Denn die dunkle Seite in ihr droht Überhand zu gewinnen.
Ich hab so gezittert und gebangt mit ihr, daß es nicht geschieht.
Robin ist in der ganzen Zeit unheimlich gewachsen, das merkt man auch hier recht deutlich.
Man hatte einfach das Gefühl, sie wachse und wachse immer mehr über sich hinaus.
Emilian hat es im Buch auch sehr gut ausgedrückt. Das war so der Moment, wo es mir unheimlich nahe ging, einfach weil es so wahr und echt ist.
Robins Mut und Stärke und ihre ganze Präsenz machen das Ganze unheimlich emotional und tiefgründig. Sie ist einfach ein Mensch, der vollkommen in den Bann zieht.
Letztendlich hat mir der Abschlussband sehr gut gefallen.
Man hofft, man leidet und man fiebert unsäglich mit.
Es ist sehr actiongeladen , wodurch es auch ziemlich explosiv wird.
Auch wie ihr Vater Birkaras förmlich nach ihrem Lebenssaft dürstet, wird mehr als deutlich spürbar.
Das waren so die Momente wo ich am liebsten alles kurz und klein geschlagen hätte.
Die Autorin hat es auch hier geschafft Wendungen mit einzuweben, die es in sich hatten.
Sprachlosigkeit, Entsetzen waren nur ein Bruchteil dessen was man empfand.
Endlich hat man auch mehr über die Hintergründe, die Sternenvölker und die Urgötter erfahren, wodurch man vieles verstanden hat.
Eine großartige Fantasy-Trilogie voller Magie und Liebe findet damit ihren krönenden Abschluss.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektive von Robin, aber auch die Sichtweisen von Birkaras oder Laurin erfährt man.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Besonders Lysander.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Wie gewohnt sind die einzelnen Kapitel  eher kurz, was ein mehr als gutes durchkommen gewährleistet.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel sind passend zum Buch gewählt.



Eine großartige Fantasy-Trilogie voller Magie und Liebe findet mit "Sternenwald" ihren krönenden Abschluss.
Voller Tränen, voller Emotionen und voller Action wird dem Leser einiges geboten und es werden auch viele Fragen beantwortet.
Es hat mich hochgerissen und einfach vollkommen alles um mich herum vergessen lassen.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.



1 Kommentar:

  1. Huhu,
    klingt total super, ich freu mich schon sehr darauf, die Reihe zu lesen :)
    LG anja

    AntwortenLöschen