Sonntag, 3. Juli 2016

[Rezension] Jonathan Philippi - Mary Island 1: Das Geheimnis des dritten Hügels

Autor: Jonathan Philippi
Titel: Mary Island 1: Das Geheimnis des dritten Hügels
Teil einer Reihe: Mary Island - Band 1
Genre: Jugendbuch, Kinderbuch, Dedektiv- und Kriminalgeschichten
Erschienen: 16.Juni 2013
Verlag: Verlagshaus El Gato
Alter: 10-15 Jahre
ISBN: 978-3943596373
Seitenanzahl: 300
Preis: Broschiert 13,90€, Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  http://verlagshaus-el-gato.de/Verlag/product_info.php?products_id=35

>> Beim Verlag erhältlich <<
>> Bei Amazon erhältlich <<






"Voller Begeisterung ziehen Julia, Steffen und Justus zu ihrem Vater in die USA, um dort zu leben. Sie denken, sie sind im Paradies angekommen. Aber das Paradies hat seinen Preis. Der Schamane John Eagle sieht in seinen Visionen den Untergang der Insel Mary Island vor der Küste von South Carolina in den USA und verkündet seine Warnung lautstark. Niemand glaubt ihm und die Bewohner wollen ihn und seine Tochter vertreiben. Da entdeckt der 14-jährige Steffen unter einem Hügel eine tödliche Gefahr. Können er und seine Freunde eine Katastrophe verhindern?…"
Quelle: http://verlagshaus-el-gato.de/Verlag/product_info.php?products_id=35





Mary Island ist eine Reihe die sich für jung und alt gleichermaßen gut eignet.
Bereits der Anfang der Geschichte ist sehr emotional und hat mich doch ziemlich getroffen.
Das Schicksal der drei Kinder ging mir doch ziemlich an die Nieren und ich war einfach glücklich, was letztendlich mit ihnen geschehen ist.
Die Vorgeschichte ist schon ziemlich harter Tobak, jedoch muss man auch sagen, nicht so selten wie man meint.
Aber ich muss auch sagen, es gab noch Stellen, die noch Fragen bei mir hinterlassen haben.
Die Insel Mary Island besticht vor allem durch ihre malerischen Beschreibungen, man hat das Gefühl, man befände sich direkt dort.
Man kann die Luft förmlich schmecken und es wird von Seite zu Seite immer mehr klar, das da noch einiges auf den Leser wartet.
Die Menschen, ihre Art miteinander umzugehen, hat mir oft ein Lächeln entlockt.
Die Lebensgewohnheiten, die Geschichte der Insel, alles wird sehr gut dargestellt.
Aber natürlich ist nicht alles immer nur schön und toll.
Es gibt viele Geheimnisse zu ergründen.
Freundschaften schließen sich, Rivalitäten bilden sich und das alles vor einer atemberaubenden Kulisse.
Die drei Kinder haben mich mit am meisten ergriffen.
Ihr Zusammenhalt, ihre Art alles positiv zu sehen. Alles ein bisschen besser zu machen.
Viele Erfahrungen werden gesammelt, Erkundigungen eingeholt und Abenteuer bestanden.
Besonders gut hat mir gefallen, wie die Tiere beschrieben wurden, man merkt wieviel Liebe dabei im Detail steckt.
Es ist die Liebe zur Natur und allem was dazu gehört.
Julia, Steffen und Justus sind drei außergewöhnliche Kinder, die völlig unterschiedlich sind und doch irgendwie gleich.
Auf Mary Island nennen sie sich fortan Julie, Steven und Justy.
Julie und Steven haben mir dabei am meisten gefallen, vielleicht weil sie einfach mehr Präsenz haben.
Sie sind mutig, tough und haben ihr Herz auf dem rechten Fleck.
Mir hat der erste Band überaus gut gefallen.
Er war spannend, emotional und voller Geheimnisse.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von der dritten Person, dadurch bekommt man einen breiten Blickwinkel. Man lernt dadurch die Menschen sehr gut kennen.
Sie erhalten dabei angemessene Tiefe, wirken authentisch und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Der Schreibstil ist angenehm fließend und mitreißend gehalten.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein gelungener Einstieg in die Welt von Mary Island.
Ernstere Themen, viel Charme und Humor machen es zu einem Leseerlebnis für jung und alt.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


1 Kommentar: