Sonntag, 31. Juli 2016

[Rezension] Bianca Iosivoni - Was auch immer geschieht

Autor: Bianca Iosivoni
Titel: Was auch immer geschieht
Teil einer Reihe: /
Genre: Liebesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: Taschenbuch (11.11.2016) Ebook (1.7.2016)
Verlag: LYX
ISBN:  978-3-7363-0288-4
Seitenanzahl: 384
Preis: Ebook 6,99€, Taschenbuch 10,00€ 
Wertung: 5/5
Bildquelle:  © LYX Verlag 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 






"Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat ..."
Quelle: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/sonstiges/was-auch-immer-geschieht/id_6111008





Dieser Roman hat sehr viel Emotionen und ausdrucksstarke Charaktere geschaffen.
Callie ist eine tolle Protagonistin, die mich sehr begeistern konnte.
Ihre Zerrissenheit und ihre ganze Emotionen konnten mich vollkommen in den Bann ziehen. Dabei hat mich auch ihre Verletzlichkeit und ihre ganze Lebendigkeit gefangengenommen.
In der Vergangenheit von Callies Leben gab es ein einschneidenes Erlebnis, das alles für sie und ihre Familie verändert hat.
Damals hat sie ihrer Familie den Rücken gekehrt, um nicht mit all dem Schmerz und der Verzweiflung leben zu müssen. Sie hat sich ein Leben aufgebaut und war glücklich damit.
Doch nun ist sie zurückgekehrt, um den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester Holly mitzuerleben.
Doch womit Callie nicht rechnet, sie trifft Keith wieder und sofort wallen alle Gefühle von damals wieder auf.
Sie weiß nicht , was sie fühlen soll.
Soll sie ihn lieben oder hassen?
Und trägt er wirklich die Schuld am Tod ihres Vaters?
Keith hat mir von der ersten Minute an den Atem geraubt. Rauh, geheimnisvoll und überaus sexy. Doch man merkt auch, daß er Mauern um sich gebaut hat und es hat einfach gereizt diese zum Einsturz zu bringen.
Ich habe die prickelnden Momente zwischen Callie und Keith genossen und quasi miterlebt. Denn die Autorin beschreibt diese so intensiv, daß Zeit und Raum stillsteht und man einfach nur fühlen kann. Dabei gerät man selbst in einen Gefühlsstrudel.
Ist es richtig, ist es falsch?
Denn die beiden sind Stiefgeschwister.
Falsch ja eigentlich nicht, aber die Mitmenschen reagieren womöglich nicht unbedingt positiv darauf.
Und auch Callie trägt weiterhin die Dämonen der Vergangenheit mit sich herum.
Wird sie, sie abschütteln können?
Ich hab unsagbar mit ihr gelitten, mit ihr geweint und es hat mich zerrissen.
Und dabei hat es mich die ganze Zeit so unsagbar berührt, besonders eine Szene hat mir die Tränen in die Augen getrieben, weil sie so unsagbar tief und emotional war.
Ich hab die Gespräche zwischen Callie und Keith genossen. Denn sie waren teils sarkastisch, aber auch echt und auch humorvoll gehalten.
Aber mir haben auch die Szenen gefallen, als es um die Gilmore Girls ging, ehrlich ich hätte in dem Moment gern selbst geschaut.
Aber was mir vor allem gefallen hat, es ist nicht eine typische Stiefgeschwister Liebesgeschichte. Diese ist zwar trotzdem schwierig, kommt jedoch ohne viel Dramatik aus, was ich wirklich sehr erfrischend und schön fand.
Mir haben sehr gut die Rückblicke gefallen, wie man der Wahrheit auf die Spur kam. Doch was es für mich bereithalten würde, damit hatte ich nicht gerechnet.
Die Spannung ist die ganze Zeit über greifbar, man kommt einfach nicht von diesem Buch los. Die Emotionen und auch die Vergangenheit  drohen einen zu erdrücken und niederzuringen.
Mir hat der Verlauf unheimlich gut gefallen. Die Charaktere sind sehr vielseitig gestaltet und bezaubern einfach durch ihre Lebendigkeit und ihre Art.
Ich liebe sie alle.
Dabei war es wirklich interressant wie unterschiedlich die Charaktere mit dem Verlust umgegangen sind und es wurde gleichzeitig sehr gut aufgezeigt, was dieser Umstand für die ganze Familie bedeutet.
Mitunter durfte ich auch schmunzeln, was das Ganze sehr gut aufgelockert hat.
Der Abschluss hat mir gut gefallen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Callie, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und authentisch.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten.
Der Schreibstil ist intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.


Ein vielschichtiger und absolut gelungener Liebesroman über eine vermeintlich verbotene Liebe und eine Vergangenheit, die vollkommen in den Bann zieht.
Callie und Keith sind einfach klasse und machen alleine dadurch, das Buch schon zu einem wahren Genuss.
Doch dieser Roman bietet mehr als nur tiefgehende und entfesselnde Emotionen, er geht tiefer und berührt einfach unsagbar mit seinem Hintergrund.
Man fühlt, man liebt und leidet.
Es ist eine Achterbahn der Gefühle, aus der es kein entkommen gibt.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen