Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] Jennifer Alice Jäger - Being Beastly: Der Fluch der Schönheit

Autor: Jennifer Alice Jäger
Titel: Being Beastly: Der Fluch der Schönheit
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 2.Juni 2016
Verlag: Impress by Carlsen
ISBN: 978-3-646-60256-2
Seitenanzahl: 341
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: https://www.carlsen.de/epub/being-beastly-der-fluch-der-schoenheit/78561

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 





"**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/being-beastly-der-fluch-der-schoenheit/78561





Valerias bisheriges Leben ist auf ein einziges Ziel ausgerichtet. Vor den König zu treten und dort zu erfahren , wen sie heiraten soll.
Das ganze klingt wirklich schwierig und nicht unbedingt einfach, zudem ist es heutzutage nicht mehr üblich.
Doch damals in den Zeiten von Krieg und Leid, war es üblich.
Als ich das Buch begann, war ich sofort von der Atmosphäre ergriffen. Zunächst fand ich es etwas traurig, da man sich nur schwer vorstellen kann welches Schicksal den Frauen der damaligen Zeit blühte.
Doch was sich mir hier offenbarte  war ein Roman voller Magie, Licht und Schatten.
Eine Welt dessen ganzes Ausmaß anfangs nur schwer zu überblicken war.
Es ist eine Welt in der man sich behaupten und eindringen muss, um viel tieferes hervorzubringen.
Dann jedoch hat man genau zwei Möglichkeiten: Man bewältigt sie oder zerbricht daran.
Valeria selbst mochte ich sofort. Ihre Reinheit und Güte, aber auch ihre Zielstrebigkeit und Bissigkeit, waren für mich sofort spürbar.
Ich hab sofort gemerkt, daß sie eine junge Frau mit vielen Facetten ist.
Eine Frau die alles schaffen kann und daran auch noch wächst.
Aber wird es ihr auch hier gelingen, oder wird es sie schier um den Verstand bringen und sie zerbricht daran?
Hier wird sie mit einem Leben konfrontiert, das sie erstmal völlig vor den Kopf stößt.
Wie auch soll man so etwas glauben, wenn man einfach in so ein Loch geworfen wird.
Doch mit der Zeit erfährt man immer mehr aus der Vergangenheit und es hat mich einfach fasziniert.
Ich musste unbedingt wissen was hinter den Mauern lauert.
Was hat es mit dem Fluch auf sich?
Ist es tatsächlich einer oder nur ein Gerücht?
Was verbirgt sich hinter dem kaltherzigen und unnahbaren Jayden?
Dieser ist übrigens sehr facettenreich und faszinierend gehalten. Mich hat er schwer in Atem gehalten.
Was ich richtig toll fand, die Autorin baut hier verschiedene Wendungen ein, die mich zwar nicht überrascht haben, aber dennoch sprachlos machten.
Dabei bekommt man die volle Macht der Gefühle zu spüren.
Wut, pure Verzweiflung, Leidenschaft und unabänderliche Treue um nur einige zu nennen.
Valeria und auch Jayden gingen mir unter die Haut.
Ihre Emotionen haben mich immer wieder zum bersten gebracht und damit in einen ziemlichen Gefühlssturm geschickt.
Es ist grauenvoll aber auch wunderschön was man hier erleben muss.
Man erlebt reine Liebe , aber auch grenzenlosen Hass.
Es müssen hier einige Kämpfe bestritten und viel Leid ertragen werden.
Doch schafft es die Liebe alles zu überwinden?
Ist sie wirklich größer als jeder Fluch?
Mir hat besonders die Grundidee sehr gut gefallen.
Die Autorin erklärt uns auf sehr eindringliche Art und Weise, was wahre Schönheit bedeutet.
Denn nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick scheint.
Schönheit ist rein und wahr, aber nur die wenigsten werden sie zu sehen bekommen.
Ebenso verhält es sich mit dem Bösen, nur das dieses tief und abgründig ist.
Und vielleicht, nur ganz vielleicht versteckt es sich hinter einem ganz anderem Antlitz.
Doch Gefühle kann man nicht täuschen, sie offenbaren alles und werden immer stärker.
Besonders diese Werte sind es , die man erleben und fühlen muss, um alles zu begreifen und zu verstehen.
Ja besonders diese Aspekte haben mich sehr ergriffen und zutiefst berührt.
Der Verlauf des Buches ist so gewaltig und emotional, das es mich immer wieder hoch- und runtergetragen hat.
Er wird bestimmt von Hoffnung, Leid und Liebe und Vertrauen.
Besonders das Ende ließ mich dann nochmal losschluchzen, so explosiv und gleichzeitig tief berührend.
Einfach toll.
Letztendlich ist es ein berauschender, gefühlvoller und komplexer Roman um Schönheit und Macht, Liebe und Hass.
Ein Roman der ebenso fesselnd, wie mystisch und magisch ist.
Er bringt uns zum lachen, aber auch zum weinen.
Aber vor allem zeigt er uns eins, manchmal muss man im Leben etwas wagen, um noch viel mehr zu gewinnen.
Das einzige was mir jetzt noch gefehlt hat, ich hätte gern noch mehr über eine ganz spezielle Sache gewusst, auch über Kyria, sie war für mich zwar sehr gut zu spüren, dennoch blieb sie noch etwas blass.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Valeria, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Sie hat mit der Zeit immer mehr Raum und Seele gewonnen, dadurch ist sie viel intensiver spürbar.
Aber auch die Nebencharaktere waren sehr ausdrucksstark und authentisch.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein gefühlvoller und komplexer Fantasyroman der sehr magisch und mystisch gehalten ist.
Er zeigt uns zwei sehr wichtige Aspekte auf, die nur schwer zu überblicken sind.
Ein Roman mit zwei Charakteren die wahnsinnig unter die Haut gehen und einfach nicht loslassen.
Gefühlvoll, dramatisch und sehr magisch.
Es ist zwar eine Adaption von "Die Schöne und das Biest", doch wurde sie ganz wundervoll und tiefsinnig rübergebracht.
Eine klare Leseempfehlung.
Ichb vegebe 4 von 5 Punkten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen